1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und Leberwerte

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Ruth, 16. November 2004.

  1. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.196
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    Letzten Monat war mein Gamma-GT-Wert auf 49.Mein Rheumaarzt spricht von geringfügiger Erhöhung,normal wäre bis 39.Ich nehme 22,5 mg MTX und soll die Folsäure jetzt von 15 mg auf 20 mg erhöhen,langfristig wollen wir das MTX möglichst wieder auf 15 mg reduzieren.Ich weiß,dieses Thema hatten wir hier schon oft,aber ich würde mich über Eure praktischen Erfahrungen sehr freuen,haltet Ihr z.B. diesen Wert für hoch?Würdet Ihr deshalb völlig auf Alkohol verzichten?Ich nehme Mittwoch das MTXund trinke am Wochenende gerne eine Weinschorle(es bleibt immer bei dieser einen,andren Alkohol trinke ich gar nicht).Vielen Dank schon mal,Eure Ruth
     
  2. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    hallo Ruth,

    bei der Erhöhung brauchst Du wirklich keine Angst zu haben. Erst ab einer 2,5 - 3 fachen Erhöhung sollten die Alarmglocken klingeln. Aber davon bist du glücklicherweise noch weit entfernt und wirst sie hoffentlich auch nicht bekommen.
    Ein Glas Schorle wird Dir hier keiner ausreden, problematisch wäre es nur dann, wenn die Werte wirklich weiter steigen würden - aber dann regagiert man auch schon selbst auf so etwas. Ich würde nur nicht gerade am MTX-Tag Alkohol trinken und auch darauf achten zum einen nicht zuviel und zum anderen möglichst nicht in Zusammenhang mit zusätzlichen Schmerzmitteln. (Ich selber nehme 25 mg MTX seit 10/2003 und Remicade seit 02/2004, sowie Trantec und Temgesic und genemige mir auf hohen Feierlichkeiten auch gern mal ein Glas Wein - das reicht mir dann aber auch meistens ;-))
    Ob es wirklich mit dem MTX zusammenhängt (kann ja auch nach Jahren erst eintreten) wird sich in der Zukunft zeigen.


    Wünsche Dir alles Gute und das sich die Gammer-GT bald wieder einpendelt.
     
  3. SchirmerElke

    SchirmerElke Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    2. Mai 2003
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchen/Odw.
    Hallo Ruth

    ich war sogar kurzeitig auf 164 Leberwert, momentan geht es bergab.
    Bin, letzter Wert, bei 70.
    Bei mir ging der Leberwert nach meiner Fußreflexzonen-Therapie wieder
    runter. Vorher ging nicht viel. Und mit Alkohol bringe ich das auch nicht
    wirklich Verbindung, solange man nicht säuft. D.h. ich trinke aum Wochen-
    ende schon mal 1 - 2 Viertel Wein oder ein Bier und Neuen Wein.
    Wenn ich von mir aus gehe, hängt das v.a.D. mit MTX selber und vielleicht
    noch anderen Umständen zusammen.
    Und manchmal geht der Leberwert hoch und manchmal auch nicht.
    Aber von Deinem Wert im Moment, würde ich mir nicht allzugroße Gedanken
    machen, geht es Dir nur psychisch wieder schlechter, wenn Du Dich unter
    Druck setzt.
    Wie heißt es so schön, behalten wir mal im Auge.

    Liebe Grüße und alles Gute von schirmchen
     
  4. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo Ruth,
    seit vier Jahren nehme ich MTX mit zuerst Remicade, dann mit Kineret und jetzt mit Enbrel.
    Meine Leberwerte sind unter diesen Therapien immer etwas erhöht und das liegt offensichtlich am MTX. Deshalb habe ich mir abgewöhnt Alkohol zu trinken. Selbst letztes Weihnachten, als ich ein bisschen mehr gegessen habe als sonst sind sie wieder hoch gegangen. Wenn ich ganz wenig Leberbelastendes und viel Kalorienarmes esse, bleiben sie halbwegs normal. Aber ich habe keine Lust immer auf alles zu verzichten was gut schmeckt.
    Dazu ist Essen viel zu schön !!!
    Solange die Leberwerte nur leicht erhöht sind, ist es sicher nicht weiter schlimm.
    Liebe Grüße
    Nina
     
  5. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.196
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    Liebe trombone,liebe Schirmer Elke,liebe Nina - vielen Dank für Eure so schnellen Antworten!Ich denke schon,daß die Leberwerte mit dem MTX zusammenhängen,denn früher hatte ich immer sehr gute Leberwerte.MTX nehme ich seit Januar 2003,erst 15 mg,seit März 04 wegen einem Schub 22,5 mg.Schmerzmittel brauche ich so gut wie keine (hab Churg-Strauss-Syndrom),)Liebe Elke,noch eine Frage:was belastet denn bei Nahrungsmitteln die Leber nicht so?Ich hab da wenig Ahnung.Ich esse sehr gern,aber schon immer nicht so fett.Viele Grüße,Eure Ruth
     
  6. eierwally

    eierwally Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2004
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wien
    leberwerte

    Hallo Ruth,
    bei mir war der Leberwert anfangs ziemlich erhöht (fast 3-fache Erhöhung), ich war damals noch in der Phase, wo ich die Dosis stetig gesteigert habe.
    Ich hab mir auch Sorgen gemacht, daß das vom Alkohol kommt (hab in der Woche maximal 2 Bier getrunken). Ich hab dann nicht erhöht, Folsäure genommen und abgewartet. Die Leberwerte sind wieder zurückgegangen und ich hab weiter erhöhen können.
    War sogar auf 25 mg, meine Leberwerte waren ganz normal. Also mein Tipp: Folsan (ich nehme es 3 mal wöchtentlich, 5mg, weit weg vom Mtx Tag)!!
    Ich trinke ab und zu Alkohol, max. 2 Bier /Woche, und Leberwerte sind brav.
    Lg Nayla
     
  7. ioanni

    ioanni Guest

    hallo ruth,

    bei mir waren die leberwerte immer schon etwas erhöht. kein doc konnte mir sagen warum - ich trinke ab und zu gerne ein bier od. auch mal einen g`spritzten (weißwein mit mineralwasser :D ). ich habe mir echt sorgen gemacht, als ich mit MTX angefangen habe.

    inzwischen ist es so, dass ich am tag VOR und 2 tage DANACH komplett auf alkohol verzichte. ist nicht weiter schlimm, da bei mir am mittwoch der besagte tag ist :D . einteilung!

    alles liebe und lass es dir schmeken

    ioanni
     
  8. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Ruth,

    in der Mtx-Anfangsphase steigen die Leberwerte gerne mal an. Sehr oft gehen sie im Verlauf der Monate von selbst wieder zurück. Solange sie unter 100 bleiben, solltest Du Dir keine Sorgen machen. Auch ich hatte vor den Basistherapien stets allerbeste Leberwerte (alle drei zwischen 6 und 14). Unter MTX waren sie nach 6 Monaten plötzlich rasant angestiegen (120-160, Tendenz: weiter steigend). Jetzt, unter Arava sind sie auch immer etwas erhöht (GGT gerade noch in der Norm, GOT und GPT aber immer zwischen 60 und 68). Da aber alle anderen Werte in bester Ordnung sind, beunruhigt mich das nicht.

    Lass es beobachten, aber mach Dich nicht verrückt!
    Liebe Grüße aus der tief verschneiten Steiermark von
    Monsti
     
  9. eli

    eli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pfalz
    Hallo Ruth, wenn ich Dich richtig verstanden habe, bekommst Du MTX in Tablettenform. Das war bei mir vor längerer Zeit auch so. Damals stiegen die Leberwerte so an, dass MTX für Monate abgesetzt wurde. Da es nach meinem Eindruck aber eigentlich ganz gut geholfen hat, habe ich nun im Mai wieder angefangen --- und zwar einmal wöchentlich zu spritzen. Seither liegen meine Leberwerte immer im grünen Bereich --- und das, obwohl ich am Wochenende immer mal ein oder zwei Gläser Wein oder Sekt trinke. Ich rühre nur am Tag vor der Spritze, am Spritztag selbst und am Tag danach keinen Tropfen an (48 Stunden sollte man ohnehin einhalten). Ich habe den Spritztag auf einen Dienstag gelegt, so dass sich bis freitags die Leber vom MTX wieder erholt hat; meine jedenfalls ganz offensichtlich. Vielleicht wäre eine Lantarel-Spritze (ich bekomme 20mg einmal wöchentlich) für Dich ja auch eine Lösung. Sonntagsgruß, Eli
     
  10. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.196
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo,eierwally,ioanni,Monsti und eli!

    Vielen Dank für Eure Antworten,Erfahrungen und Tips!Mein MTX-Tag ist Mittwoch,auch extra so gelegt,daß ich am Wochenende mal eine Schorle trinken kann.Da ich die Tabletten gut vertrage,werde ich wohl erst mal dabei bleiben und nicht auf Spritzen umsteigen - es sei denn,etwas ändert sich.Viele Grüße, Eure Ruth