1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mtx und Infekte - wie ist das bei Euch?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Gisi, 31. März 2004.

  1. Gisi

    Gisi grün-weiß

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo miteinander,

    jetzt hat´s mich schon wieder erwischt.

    Um den Jahreswechsel hatte ich eine Lungenentzündung, jetzt scheint es eine dicke Halsentzündung zu werden. Gestern bekam ich wie angeflogen Halschmerzen, um 11 Uhr vormittags hatte ich 40 °C Fieber, einen knallroten Hals und lauter weiße Stippchen im Rachen.
    Wie beim Letzten Mal war natürlich mein Hausarzt in Urlaub, zum Glück kommt er morgen wieder. Ich habe mir erstmal Zinktabletten reingezogen und hoffe, dass es damit nicht so schlimm wird. Heute ist es auch schon etwas besser.

    Ich nehme Sulfasalazin und Mtx, letzteres werde ich heute ausfallen lassen. Als ich anfangs nur Sulfasalazin nahm, hatte ich höchsten ein- bis zweimal im Jahr eine dicke Erkältung. Seit etwa einem Jahr nehme ich zusätzlich Mtx.
    Ich musste vorher noch nie zweimal im Quartal wegen eines Infekts zum Arzt, das scheint ja jetzt anders zu werden :(

    Frage - wie oft habt Ihr unter Mtx hochfiebrige Infekte? Wieviele Infekte im Jahr kann man noch als normal ansehen?

    Ich möchte unbedingt bei Mtx bleiben, weil es mir damit so gut geht, dass ich nur noch selten Schmerzmittel brauche. Cortison konnte ich auch absetzen, ohne irgendwelche Gelenkverschlechterungen. :)
     
  2. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Gisi,
    lass Dich erstmal umärmeln. Dich hat es ganz schön erwischt.

    Also ich nehme das MTX jetzt seit über 5 Jahre und hatte in meiner Anfangszeit auch ständig irgendwelche Infekte (bis zu ganz bösen Harnwegsinfekten, die der Urologe nicht in den Griff bekam) . Ich bekam dann von meinem Rheumadoc Zinktabletten. Die nehme ich jetzt seit drei Jahren regelmäßig und habe seitdem nur noch kleinere Erkältungen. Letztes Jahr im Juli hatte ich mal einen größeren Infekt, aber sonst toi,toi,toi geht es mir seit ich die Zinktabletten nehme gut.

    Ich würde mal ausprobieren, wie es Dir geht, wenn Du die Zinktabletten regelmäßig jeden Tag nimmst. Ich nehme z.B. jeden Tag 25mg Zink. Du wirst auch sehen, das Dein jetziger Infekt viel schneller verschwindet, als ohne Zink.

    Ich knuddel Dich und wünsche Dir das Du Deinen Infekt super schnell wieder los wirst.

    Liebe Grüße
    gisela
     
  3. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    ich nehm seit 7 Jahren MTX, erst als Spritze dann jahrelang als Tablette (20mg) und jetzt seit 4 Wochen spritze ich MTX selbst,
    also ich hab im letzten Winter einen Infekt nach dem anderen gehabt, zwar hab ich seit ich Rheuma habe nie wieder so hohes Fieber bekommen wie früher, meist so um die 38°.
    In den Jahren davor war es ganz selten, dass ich mal einen Infekt hatte, warum das jetzt auf einmal anders ist, weiß ich auch nicht.

    Ich wünsch dir gute Besserung
    Gruß
    Samira
     
  4. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo gisi,

    ich nehme MTX und Cortison und bis vor vier Wochen noch Azulfidine dazu.
    witzigerweise hatte ich früher viel mehr Probleme mit den Nasennebenhölen. die sind inzwischen durch 4 OP`s saniert worden.
    Jetzt habe ich nur hin und wieder mal kleine Probleme.

    Diese wurden durchs MTX nicht verstärkt!

    Ernähre mich aber auch sehr bewußt!
    Keine Fertigprodukte, viel frisches Gemüse, Salat, etc.p.p.

    liebe Grüße

    ulla
     
  5. Gisi

    Gisi grün-weiß

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Ihr Lieben,

    erstmal danke für Eure Antworten. War gerade beim Arzt - es ist also eine Seitenstrangangina, also wieder 10 Tage Antibiotikum und einige Tage körperliche Schonung angesagt.

    Ich habe meinen langjährigen Hausarzt gleich mal nach Zinktabletten gefragt, er schien nicht so wirklich davon überzeugt zu sein und meinte, diese Zinkbehandlung wäre umstritten. Immerhin soll ich es einfach mal versuchen "...schließlich könne es nicht schaden..." .

    Habe noch ein bisschen gegoogelt und diese Links hier gefunden, vielleicht interessiert es ja jemanden:

    http://www.initiative-zink.de/75.htm
    http://www.oeaz.at/zeitung/3aktuell/2002/21/haupt/haupt21_2002defi.html
     
  6. ute b.

    ute b. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schopfheim
    Infekte und MTX

    Hallo Ihr alle,

    ich möchte mich auch mal wieder melden,
    habe gerade die Windpocken (mit 40 Jahren) überstanden, war nicht so ohne, 3 Tage Fieber und wunderbarer Juckreiz. Das ging über eine Woche so, jetzt ist das Fieber wieder weg und die Pusteln trocknen so langsam aus, eine Woche muss ich noch zuhause bleiben, da ich immer noch Menschen anstecken kann. Vor dem ganzen hatte ich eine Erkältung. Ich konnte also das MTX jetzt schon 2 Wochen nicht nehmen und merke es in meinen Gelenken ganz schön massiv. Während des Fiebers waren die Gelenke total friedlich, wahrscheinlich war mein Immunsystem anderweitig total eingespannt. Jetzt wo der Kampf gewonnen ist kann es mich wieder piesacken. Nächste Woche werde ich wahrscheinlich auch kein MTX nehmen, da der Virus erst ganz verschwunden sein muss. Hoffentlich spielen meine Gelenke nicht noch ganz verrückt. Schmerzmittel müssen diese Zeit wieder überbrücken.

    Ich nehme seit ca. einem halben Jahr 10 mg MTX, davor 1/4 Jahr 15 mg und 1/2 Jahr 17 mg.

    Ansonsten kann ich sagen, dass ich keinerlei Erkältungen durchzustehen hatte, seit ungefähr 2 Jahren. Von einer erhöhten Krankheitsanfälligkeit kann ich also nicht reden. Die Windpocken habe ich irgendwo eingefangen und bin jetzt sehr froh, diese ohne Komplikationen, die im Erwachsenenalter ziemlich häufig sind, überstanden zu haben.

    Ich wünsche allen, sie nicht zu bekommen und überhaupt alles Gute, vor allem dir liebe gisi.
     
  7. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Gisi,

    ich nehme seit Juni 03 MTX. Bis zum Nov. letzten Jahres hatte ich (aber auch schon vor MTX) regelmäß9g meine eitrigen Nebenhöhlenentzündungen, eitrige Bronchitis .... Seit Nov/Dez. sind erst Enbrel und seit Februar anstatt Enbrel Remicade dazu gekommen. Seit dem hatte ich erst eine sehr leichte Erkältung (gerade letzte Woche) und dass obwohl ich sonst alle 3-4 Wochen flach glegen habe.

    Wünsche Dir gute Besserung
    Birgit
     
  8. Emma

    Emma Guest

    Zink

    Hi Gisi!

    Seit Ende Juli nehme ich MTX (ich spritze es mir selbst) und von Beginn an hat mir mein Hausarzt Zink empfohlen.
    Von diesen ständigen Infekten hatte ich auch gehört, jedoch bin ich ziemlich davon verschont worden.
    Ich kann es nur empfehlen!

    Liebe Grüsse
    Emma