1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und Humira NW

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Oma-Linda, 17. Oktober 2008.

  1. Oma-Linda

    Oma-Linda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiesbaden
    Hallo Ihr lieben, wer hat auch mit MTX und Humira so schlimme NW gehabt wie Ich? Also folgendes ich habe erst MTX ca. 2 Jahre dann noch Humira 2 Monate lang gespritzt. Am Anfang war alles gut. Doch dann kamen schwere Atemprobleme dazu, wie schwere Kurzatmigkeit, Astma ähnliche Anfälle:eek:. Konnte fast nur noch im Sitzen schlafen. Habe dann mit MTX aufhören müssen.Die NW gingen fast ganz zurück. Habe dann nur noch Humira gespritzt. Die Wirkung ist fast gleich Null und die NW wurden auch wieder schlimmer. Jetzt spritze ich nichts mehr. Nehme nur noch Korti und Palladon. Mal sehen was mein Rheuma-Doc noch für Ideen hat. Vielleicht hat jemand auch solche Erfahrungen gemacht? :confused:Für eine Antwort wäre ich dankbar.
    LG Linda
     
  2. jd4401

    jd4401 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2006
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Linda,

    ich habe gerade gesehen das Du auf Deine Fragen noch keine Antworten bekommen hast, also probiere ich es mal.

    Ich nehme auch seit 2 Jahren MTX und seit 1 Jahr Humira. Am Anfang hatte ich mit Schwindel-Attacken und mit Müdigkeit zu kämpfen. Ich hielt das dann 4 Wochen durch und dann waren die NW verschwunden. Seit dem habe ich keine Probleme mehr. Die Wirkung trat aber auch erst nach ca. 5 Monaten ein. Vor Humira bekam ich Remicade-Infusionen und die mußten nach einem halben Jahr abgesetzt werden, da ich danach immer mehrere Tage total müde und orientierungslos war.

    Man hört aber immer wieder das solche Lungenprobleme sowohl beim MTX als auch bei Humira auftreten können. Wurde auch hier schon berichtet. Ich nehme mal an das Dein Rheuma-Doc ein anderes Biological probieren wird. Würde ich auf jeden Fall empfehlen. Ich wünsche Dir auf jeden Fall das Du das richtige Medikament für Dich bekommst welches Dir hilft.
     
  3. Oma-Linda

    Oma-Linda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiesbaden
    :user:Hallo Dagmar, vielen Dank, dass Du Dir die mühe gemacht hast mir zu antworten. Ich war bei meinem Rheuma-Doc. Der hat für mich im Moment keine neue Basistherapie zur Verfügung. Da ich auch noch ein paar andere Gesundheitliche Probleme habe. Aber er sagte mir dass es Anfang des neuen Jahres zwei neue Medis auf den Markt kommen würden und ich dann eines davon zur Probe bekomme. Bis dahin muss ich mit meinem Corti und Palladon auskommen. Wenn es ganz schlimm kommt. soll ich mich melden.
    Na ja. Jetzt warte ich mal und versuche mich damit über Wasser zu halten.
    Ich wünsche auch Dir weiterhin alles Gute.
    LG Linda:butterfly:
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Linda,

    zwar hatte ich beide Medikamente nur getrennt voneinander genommen (Mtx: 2002, Humira: 2008), aber auch beides nicht vertragen.

    Mtx ging ja noch, da hielt ich immerhin 6 Monate durch. Dann musste ich es wegen plötzlich steil ansteigender Leberwerte absetzen. Darüber war ich nicht böse, denn auch die anderen Nebenwirkungen fand ich nicht sooo angenehm (Übelkeit, Appetitlosigkeit, Gewichtsabnahme, Haarausfall und Kopfschmerzen).

    Humira setzte mich bereits am Tag der ersten Spritze außer Gefecht. Gleich nach dem Spritzen wurde es mir ganz ulkig ... mir war schwindelig, ich fühlte mich total benommen, hatte Kopfweh, leichte Übelkeit und stand 5 Stunden nach der Spritze wegen eines heftigen Hautausschlags in Flammen. Diese Nebenwirkungen gaben sich erst nach ca. einer Woche wieder.

    Diese Humira-Spritze war meine erste und auch letzte. Seit Anfang Oktober spritze ich Enbrel und hoffe, dass es mir längere Zeit hilft.

    Was hast Du denn an Basismedikamenten schon versucht? Welche Basismedikamente scheiden bei Dir wegen der Zusatzerkrankungen aus?

    Liebe Grüße
    Angie
     
  5. Oma-Linda

    Oma-Linda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiesbaden
    :user: Hallo Angie, vielen Dank für Deine Antwort. Leider habe ich im Moment keine Basistherapie. Ich war gestern beim Rheuma-Doc. Er sagte ich habe alles was möglich war durch. Sulfa, Arava, Noch ein Medi dessen Name ich vergessen habe. Infussionen käme nicht in Frage wegen der Lungenprobleme unter MTX. Er sagte mir das Anfang nächsten Jahres zwei neue Medis auf den Markt kommen und ich davon vielleicht profitieren kann. Bis dahin muss ich mich mit Corti und Palladon über Wasser halten. Wenn es ganz schlimm käme müsste ich mich melden. Er würde sich aber nochmal Gedanken machen was er für mich tun könnte. Vielleicht habe ich ja Glück.
    Ich hoffe es geht Dir einigermassen gut. Vielen Dank nochmal.
    Liebe Grüsse Linda:top:
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Linda,

    dann bleibt mir nur Dir fest die Daumen zu drücken, dass Deinem Doc was Tolles einfällt. :troest:

    Klar, mir geht's :top: (naja, fast jedenfalls, hab' halt auch noch weitere Kleinigkeiten an der Backe ... :D )

    Liebe Grüße
    Angie