1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und Enbrel, viele Fragen?

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von a-poempi, 8. September 2009.

  1. a-poempi

    a-poempi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo,
    ich stehe vor der Entscheidung zum MTX jetzt auch noch Enbrel dazuzunehmen. Doch es beschäftigen mich 1000 Fragen und so übermäßig positiv sind die Berichte hier im Forum auch nicht (von Fieber nach der Spritze bishin zu keine Wirkung etc.) alles vertreten.
    Aber jetzt meine Fragen, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen:
    Kann man unter der sogenannten Therapie Ausdauersport treiben (ist das eher wünschenswert oder kontraproduktiv)?
    Gibt es Möglichkeiten das Immunsystem unter der Therapie irgendwie zu stärken oder 'ist da nichts mehr' was man stärken kann, weil es durch die Therapie herabgesetzt wird?
    Werden/sollten MTX und Enbrel am selben Tag gesspritzt?
    Ich habe zwei Kinder, sollte ich mich bei jeder Erkältung von ihnen 'weit fern' halten, ist man soooo anfällig?
    Ich vertrage MTX super, gibt es da Zusammenhänge von der Verträglichkeit, lässt das hoffen, dass ich das Enbrel auch gut vertrage??
    Beim MTX sagt man ja, dass die 48h danach das System extrem belastet wird (vorallem die Leber..) und man in diesen beiden Tagen sehr geschwächt ist. Gibt es diese Zeitspanne beim Enbrel auch, also eine Zeit inder man besonders aufpassen muß?
    Danke Euch für jede Erfahrung!
    Viele Grüße,
    Petra
     
    #1 8. September 2009
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2009
  2. Slash

    Slash Slash

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Petra!
    Zum Thema Sport kann ich Dir leider nichts schreiben, weil der bei mir leider völlig flach fällt, aber zum Enbrel:
    Wenn Du auch noch MTX spritzt/nimmst, müssen ein paar Tage dazwischen sein, ich habe immer den Mittwoch MTX und Sonntag Enbrel, haut gut hin. Und beim Enbrel(und bei mir) ist es so, daß ich keinerlei Beschwerden habe wie beim MTX; ich bin nicht müde, mir ist nicht schlecht und meine Beschwerden werden nicht kurzzeitig schlechter.

    Mir hat es bereits nach der zweiten Spritze geholfen und es hat mir ein ganz neues Lebensgefühl gegeben, ich kann Dir nur zuraten.
    LG
    Sandra
     
  3. Slash

    Slash Slash

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Ach so, die Kinder: ich habe ein Kindergartenkind zuhause und bin eigentlich nicht anfälliger als sonst auch geworden. Selbst wenn er krank ist, gehe ich ganz normal mit ihm um und versorge/pflege ihn. Gut, wenn was Gemeines im Umlauf ist, achte ich verstärkt auf Hygiene, weil ich mein Immunsystem im Hinterkopf habe.LG
     
  4. ursula1953

    ursula1953 Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    1
    a-poempi

    hallo hier ursula1953,nehme seit 3monaten enbrel 50 und mtx zusammen die wirkung ist super,kann das erste mal wieder etwas ohne schmerzen machen,laß dich nicht verrückt machen,mtx samstag,folsäure sonntag,dienstag enbrel 50mg,lg ursula1953
     
  5. a-poempi

    a-poempi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Ursula,

    Danke, gibt mir Mut und baut mich auf. Beginne mit der Kombination wohl am Donenrstag!! Bin gespannt,
    viele Grüße,
    Petra
     
  6. ursula1953

    ursula1953 Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    1
    a-poempi

    wünsche alles gute,melde dicg mal wie es dir geht,bis dann lg ursula1953:top: