1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und Blutungen

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Loui, 15. August 2016.

  1. Loui

    Loui Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Juni 2012
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich habe ein frauenspezifisches Problem mit MTX:vb_confused:
    Ich spritze seit ca. 4 Monaten MTX zuerst 10 mg. wöchentlich, nun 12,5 mg. und habe derzeit noch tägl. 7 mg. Cortison (morgens 5 Predni, abends 2 mg. Lodotra).
    Ich bin 51 Jahre alt und hatte keine Blutung mehr, nehme jedoch noch die Pille Qlaira. Nach den ersten MtX-Spritzen kam plötzlich wieder eine
    Blutung und mittlerweile habe ich ständig Zwischenblutungen. Ich habe die Rheumatologin gefragt, sie sagt MTX macht in seltenen Fällen Zyklusstörungen.
    Eigentlich sollte ich die Pille demnächst absetzen, aber ich befürchte dann wird es mit den Blutungen noch schlimmer, zumal ich auch Myome habe.
    Hat jemand ähnliche Probleme?

    Viele Grüße
    Leontina
     
  2. DesperadoGirl

    DesperadoGirl Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    bei mir ist genau das Gegenteil der Fall. Seit fast 10 Jahren nehme ich MTX + die Pille Belara und die "rote Woche" hat sich im Laufe der Zeit immer mehr verkürzt und ist seit etlichen Jahren nunmehr ganz verschwunden ...sehr zu meiner Freude :D. Ich bin aber auch schon 48 -> könnte auch mit Wechseljahren zusammenhängen, von denen ich aber ansonsten zum Glück nichts verspüre. Ich habe auch schon bei anderen MTX-Usern gelesen, dass die Periode irgendwann weggeblieben ist, aber eigentlich nicht, dass sie sich verstärkt hat. Vielleicht liegt es an der Pille? Hast du die gleiche Pille auch schon vor MTX genommen?
     
  3. Loui

    Loui Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Juni 2012
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo DesperadoGirl,

    danke für Deine Antwort. Ja, ich nehme schon seit 2010 die Pille Qlaira, welche ja gerade für Frauen vor und in den Wechseljahren geeignet ist,
    durch das "natürliche östrogen" - sie wirkt auch gut gg. starke Blutungen etc., ich hatte gar keine Periode mehr die ganzen Jahre und es
    ging mir supergut, trotz den Myomen. Nun, seit ich MTX spritze geht der Zirkus mit Blutungen und Zwischenblutungen los und es nervt total.
    Ich werde mir einen Termin bei meiner Frauenärztin machen!
    LG von Leontina
     
  4. Wilson

    Wilson Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    1
    Was das Gesagte von Ärzten angeht, habe ich immer öfter den Eindruck, dass die sich Vieles selber zurechtlegen.
    Ich kenne das Problem mit MTX und den Blutungen nur zu gut. Definitiv kann ich sagen, dass MTX und Blutungsneigung oder Wegbleiben der Regel etwas miteinander zutun haben. Was der Rheumatologe vehement verneint! Ich bin mitlerweile mit dem "Kram" durch und vermisse es auch nicht. Jedesmal, wenn ich das MTX mal weggelassen habe, bekam ich postwendend meine Regel - auch wenn die grad gar nicht dran war. Lt. Arzt kam das vom Corti, was ich aber immer durchgehend genommen habe.
     
  5. Loui

    Loui Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Juni 2012
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Wilson,

    also meine Rheumatologin sagt, dass MTX Blutungsstörungen verursachen kann. Wenn es ja so wäre wie bei Dir, dass es weg bliebe, wäre es auch ok für mich,
    aber so fängt bei mir der Kram wieder an. Ich sollte eigentlich auf Empfehlung meiner Frauenärztin bald die Pille absetzen und dann ein Östrogengel und
    eine Progesteronkapsel am Tag einnehmen, aber ich weiß nicht, ob das jetzt geht, wenn ich wieder Blutungen habe mit dem MTX. Mir reicht es auch echt bald, da
    ich schon genug gesundheitl. Probleme durch das Rheuma habe und vom Cortison bekam ich nun auch noch Diabetes Typ 2 obwohl ich schlank und sportlich bin.
    LG von Leontina
     
  6. Seepferdchen

    Seepferdchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2014
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Auf dem grünen Hügel mitten im Wald irgendwo bei B
    Liebe Leontina,
    ich habe mitunter ähnliche Probleme wie Du und sollte aufgrund meiner fast 50 Jahre von meiner gewohnten Pille Maxim auf Qlaira umsteigen - meinte der Gynäkologe. Ich zögerte, denn irgendwie hatte ich nicht so sehr viel gutes von Qlaira gehört von Freundinnen in ähnlichem Alter. Ich besprach das dann mit meine HÄ und der RÄ. Beide sind älter als ich und warfen nur die Hände in den Himmel und meinten unisono " Bloß nicht!". Denn tatsächlich sieht es wohl so aus, dass die unerwünschten Blutungen Teil der Nebenwirkungen von Qlaira sein können - und oft genug sind. Und beide Ärztinnen verwiesen mich auf denselben Artikel, den ich Dir hier mal verlinke:

    http://gutepillen-schlechtepillen.de/alles-klaerchen-neue-pille-qlaira/

    Ich möchte Dir keine Angst machen, aber vielleicht holst Du Dir noch eine zweite Meinung zum Thema Pille ein. Ich habe das getan und siehe da: der nächste Gynäkologe sagte mir, dass er mir von einem Wechsel abraten würde, wenn ich mit meiner jetzigen Pille gut fahre. Und ihm ist Qlaire schon deshalb etwas suspekt, weil sie sehr große Versprechen zu einem exorbitanten Preis aber ohne wirklich gründliche Prüfung vor der Zulassung macht. Und die Patientinnen, die er hat, hätten keine so sehr guten Erfahrungen vor allem wegen der Zwischenblutungen gemacht.

    Diese Ansichten wollte ich dir nicht vorenthalten und wünsche Dir, dass Du eine gute Lösung schnell findest.

    liebe Grüße
    seepferdchen
     
  7. Loui

    Loui Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Juni 2012
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    MTX u. Blutungen

    Hallo Seepferdchen,

    also, ich nehme die Qlaira schon seit über 6 Jahren und habe sie bis zu den ersten paar MTX Spritzen super!!!!!!!!! vertragen,
    die 1. Pille, welche ich so gut vertragen habe (einige Freundinnen von mir sind auch total blutungsfrei und begeistert von der Pille).
    Ich habe Myome und durch die Qlaira schon seit Jahren absolut keine Schmerzen undkeine Blutungen mehr. Alles fing erst mit
    der Basistherapie an, nach den ersten paar Spritzen MTX setzte wieder eine leichte Blutung ein und dann auch Zwischenblutungen.
    Meine Frauenärztin wollte mich auf eine Ersatztherapie umstellen, da ich blutungsfrei war und schon 51 Jahre bin, aber nun rät sie
    mir davon ab (ich sollte ein Gel und Progesteronkapseln nehmen).

    Die Rheumatologin ist nicht sehr erfreut darüber, dass ich noch eine Pille nehmen, auch wegen der Leberbelastung Thrombosegefahr usw.
    ich hatte ja auch eine Polymyalgia mit Beteiligung der Kopfarterien im Febr. noch zur RA dazu.

    Aber was soll ich tun, wenn ich die Qlaira absetze bekomme ich evtl. wieder so Blutungsprobleme durch die Myome und momentan möchte ich
    mir nicht auch noch die Gebärmutter rausnehmen lassen, da ich durch 2 schwere Geburten einen leichten Darmvorfall habe, da rät mir der Proktologe
    wiederum total von ab; weil die Gebärmutter noch alles stützt und zusammen hält, nimmt mandie raus, wird der Vorfall wahrsch. richtig schlimm.
    Ich darf gar nicht weiterdenken, denn in 2016 kommt und kam bei mir alles zusammen leider!!!!!!!!!
    LG Leontina