1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und Blasenentzündung

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Cinderella69, 18. Oktober 2009.

  1. Cinderella69

    Cinderella69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Ihr Lieben ,
    ich spritze seit einem Jahr MTX 15 mg einmal die Wocheund neheme 2 x2 Tabletten Sulfasalezin.
    Seit etwa 9 Monaten habe ich immer wieder eine Blasenentzündung.
    Es fängt an mit einem Stechen an ,da wo ich die Blase vermute :rolleyes: und ich muss ständig Pipi ,so im 10 Minuten takt ,weh tut das aber nicht.
    Tja, vom Doc gibts dann Antibiotika und von mir ne Wärmflasche und dann geht das relativ schnell vorbei aber es nervt fürchterlich.
    Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrung kann das mit dem MTX zusammenhängen ,Infektanfälligkeit und so ?
    Die Doc´s meinen nicht das es da einen Zusammenhang gibt,aber das sagne die bei so manchem.... und hier lese ich dann das viele Leute Probleme haben von denen man mir sagt -das kann gar nicht sein -
    Rein wissenschaftlich vielleicht nicht und rein menschlich dann wohl doch.
    Also wie sieht es aus, noch jemand der damit Ärger hat,
    oder der mir was schlaues dazu dagen kann?
    Eure Erfahrungen und Meinungen helfen mir oft mehr als der beste Doktor
    nicht zuletzt weil ich mich dann nicht mehr wie ein Alien fühle.
    love
    Cinderella 69
     
  2. Rosengarten

    Rosengarten Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Mtx und Blasenendzündung

    Hallo Cinderella 69

    Dieses Problem kenne ich sehr gut . Habe dazu auch mal geschrieben .
    Also ,2 Stunden nach der Mtx gabs Probleme mit dem wasserlassen ,immer so ein Druckgefühl auf der Blase aber kaum Urin . Habe dann Brennesseltabletten
    genommen und sehr viel getrunken .Das ging meistens 3 Tage ,habe auch mal
    den Urin getestet : war jedesmal Alkalisch .
    Habe auch zeitweise keinen Geschmack mehr gehabt :mad::mad:
    Jetzt mußte ich die Mtx wegen erhöter Leberwerte absetzen und habe keine
    Blasenprobleme .
    Noch ein Tip: nimm nicht so oft Antibiotika ,damit züchteset Du Dir selbst
    die Harnwegsinfeckte ( spreche aus Erfahrung)
    Wenn du noch Fragen hast ,nur zu .
    Lg Rosi :a_smil08:

     
  3. Cinderella69

    Cinderella69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Danke für Deine Antwort Rosi,
    ob der Urin alkalisch oder sauer ist wurde glaube ich noch nie Überprüft.Ich muss mir wohl doch mal einen gescheiten Urologen suchen ,meiner ist ein ziemliches Ekel. Rheuma bei einer grad mal 40jährigen hält der für totalen Quatsch er ist überzeugt das ich einfach nur 30 Kilo abnehmen muss dann wäre ich geheilt auf allen Ebenen:mad:
    Wie lange nach dem Absetzen von MTX hat es gedauert bis deine Blasenprobleme verschwanden?
    Ich tät es sehr ungern Absetzen denn rheumatechnisch hat es mir sehr geholfen.Na bis Morgen werd ich durchhalten und dann geh ich mal zu meinem Hausarzt und klag im auch mal mein Urologenleid, vielleicht fällt ihm was vernünftiges ein.
    Trinkem tue ich wie ein Kamel mit dem Erfolg das ich nicht mehr alle 10 sondern alle 5 Minuten pinkeln muss.... hab ja sonst nix zu tun :sniff:.
    Langsam schlägt mir dasauf die Psyche nu gehts meinen Gelenken ganz gut und ich kann mich recht gut und Schmerzfrei bewegen dafür hab ich den Mist an der Backe,das muss doch mal aufhören *seufz*

    Cinderella69
     
  4. Rosengarten

    Rosengarten Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Mtx und Blasenendzündung

    Hallo Cinderella 69

    Muß mich korigieren : mein Urin war immer sauer .er roch auch dann etwas kommisch nach der Mtx ,muß wohl so sein .
    Die Probleme hörten nach dem ersten aussetzen auf , ist erst jetzt gewesen .
    Dafür habe ich gleich wieder mehr Schmerzen ,meine Beine tun sooo weh ,die Nacht wars arg.Bin gespannt wie lange es ohne Mtx geht .Habe zur Zeit Arava
    Pleon Ra und Cortison.:eek:
    Such Dir einen guten Urologen,mein Rheumadoc hat sich nicht zur Blasensache geäussert .

    Lg und alles Gute Rosi

     
  5. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    wenn man Immunsuppressiva nimmt - und dazu gehört MTX - ist man einfach infektanfälliger. Das gehört dazu. Vielleicht solltest Du Dir einen angenehmeren Urologen suchen, denn den wirst Du hin und wieder aufsuchen müssen. Eine rechtzeitig behandelte Blaseninfektion ist nichts im Vergleich zum Rheumaschub und den drohenden Schmerzen und dauerhaften Veränderungen! Läuft man zu lange mit entzündeter Blase herum, kann die Entzündung in die Nieren wandern.

    Die Säure des Urins ist kein Anzeichen von Bakterienbefall, denn mit Antibiotika werden nur die Bakterien im Urin bekämpft. In alkalischem Milieu können sich sogar besonders gut Bakterien entwickeln, deshalb hat mir mein urologe (der vorige auch schon) eine Ansäuerung des Urins empfohlen.

    Mein Rat: auf keinen Fall MTX absetzen, da es Dir hilft. Ich nehme schon seit Jahren 1 bis 2mal im Jahr Antibiotika, das ist nicht so schlimm wie ein Rheumaschub. Grüße vom Alten Hasen
     
  6. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
  7. ZickenPrinzessin

    ZickenPrinzessin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    hallo cinderella!
    Na dem Urologen müsste ich mal unter die Augen treten, 19 jahre alt, 50 kilo und rheuma seid ich 2 bin!
    Wo hat der denn studiert? Auf der Baumschule??? :mad:
    ich habe heute mit dem MTX angefangen und gestern hat mir mein Rheumatologe gesagt dass es sein kann dass ich für infekte anfälliger bin.
    Auch von ner Blasenentzündung hat er gesprochen.
    Er hat aber auch gesagt dass man die Blasenentzündung nicht "normal" behandeln dürfe wegen dem MTX.
    Wie die jetzt aber mit MTX behandelt werden soll weiss ich auch net.
     
  8. Cinderella69

    Cinderella69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Ihr Lieben,
    sorry das ich jetzt erst Antworte aber ich habe eine regelrechte Odysse hinter mir.
    @alter hase
    du hast völlig recht und natürlich habe ich das MTX nicht abgesetzt dafür hilft es viel zu gut und im vergleich zu einem Rheumaschub ist eine Blasenentzündung das reinste picknick:)

    Tja meine Blasenentzündung war eine Mischung aus Gebärmutterentzündung und Nierenstein.
    Das sollte man möglichst nicht gleichzeitig bekommen kann ich wirklich nicht weiter empfehlen !
    Das war so, der Urologe machte Ultraschall und Pipitest und meinte da wäre nix.
    Ich hatte aber Schmerzen, mein Unterbauch war total druckempfindlichund ich musste ständig Pipi.
    Also zum Gynäkologen die stellt eine heftige Gebärmutterentzümdung fest und massiven Pilzbefall was bei MTX + Cortison ja nicht ungewöhnlich ist.

    Also Antibiotika, Schmerzmittel und Bettruhe - das war Freitag morgen.
    Samstag wache ich mit Rückenschmerzen auf, die sich inerhalb einer Stunde zu heftigsten Koliken steigern
    Abmarsch ins Krankenhaus.
    Innerhalb einer Stunde lag ich auf dem OP-Tisch, Nierenstein raus holen, der hatte sich vorm Blaseneingang festgeklemmt
    -von wegen da ist nix.
    Harnleiterschiene gelegt und am 2.Tag nach Hause.
    Am 5 Tag wieder mit blaulicht hinein.
    Abwehrreaktion auf Schiene -Koliken ohne ende -Fieber und Schüttelfrost- raus mit dem Ding

    2 tage später alles ganz o.k wieder nach Hause.
    Wieder 2 Tage später Unterleibskrämpfe, Fieber, Schüttelfrost
    Zum Gynäkologen - abwehreaktion auf Spirale - auch raus.....

    Inzwischen kann ich wieder kriechen, weitere Fremdteile habe ich nicht mein Körper spielt immernoch ein bißchen verückt aber kein vergleich zu vorher.
    Logisch tut mir der Unterleib noch weh, kriege auch weiter Antibiotika ob da noch weitere Steine unterwegs ist sind kann man nicht sagen in Röntgen auch mit Kontrastmittel und Ultraschall ist nix zu sehn nächste Woche gibts noch ein CT.........
    Mir geht es bedeutend besser mit Schmerzmitteln eigentlich sogar ganz gut auch wenn sich das alles noch nicht "richtig " anfühlt.
    Muss wohl heilen und wenn noch Steine da sind muss ich die eben aussitzen da ich ständig weiter "druck auf der Leitung" habe muss man abwarten ob sich das regeneriert oder ob noch was unterwegs ist.

    Wenigstens hat das Ding einen Namen und selbst mei idiotischer Urologe hält mich nicht mehr für eine Heulsuse, er hat sogar sowas ähnliches wie eine Entschuldigung vom Stapel gelassen.

    Wenn ich wieder fit bin und Nerven für sowas habe suche ich mir einen anderen ,da er fachlich gut ist, arrangiere ich mich bis aufs weitere mit ihm denn er ist direkt vor Ort und greifbar wenn akut was ist.
    ....und wenn er mir noch mal so blöd kommt trete ich ihn einfach vors Schienenbein:p

    Dank Euch allen fürs Zuhören und Antworten
    love
    Cinderella