1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und Auto fahren....

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Poli, 20. Oktober 2013.

  1. Poli

    Poli Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    ...das geht doch, oder? :D

    Danke, Gruß Poli ;)
     
  2. Judy_Tiger

    Judy_Tiger Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Poli,

    prinzipiell spricht nichts dagegen unter MTX-Therapie Auto zu fahren. Bloß am Tag nach der Einnahme würde ich erst mal schauen, ob ich fit genug dafür bin. Bei mir ist es sehr unterschiedlich. Manchmal habe ich einen richtigen "Wattekopf" an anderen Tagen bin ich ziemlich fit. Ich denke du musst dir halt sicher sein, dass du nicht zu müde o.ä. bist, um Auto zu fahren. Aber das gilt sowieso an allen Tagen und bei allen Medis...
     
  3. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    @ Poli:
    Wie Judy_Tiger sagt, kann man natürlich schon Auto fahren, wenn man fit genug ist. Viele fühlen sich nach der Einnahme bzw. nach der Spritze nicht wohl, dann ist davon abzuraten. Mir selber geht es immer gut danach, dann spricht auch nichts gegen Auto fahren.
     
  4. Strippe-HH

    Strippe-HH Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hamburg
    Autofahren unter Medikamenten

    Leider hatte ich in diesem Forum nichts aktuelleres von den Thema gefunden.

    Fahren unter Mdikamenteneinwirkung kommt in der Gesetzgebung Fahren unter Alkohol und Rauschmittel gleich.
    Wird dieses bei einer Drogenkontrolle im rahmen der Urinprobe nachgewiesen, ist der Lappen weg, ebenso bei Verkehrsunfällen.
    Daher nehme ich die MTX schon Sonntagmorgen ein, da ich an den Tag kein Auto fahre.
    Es steht übrigens auch in der Packungsbeilage drinnen, dass man nach Einnahme keine Maschinen bedienen und kein Autofahren soll.
     
  5. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Man kann auch mit Medikamenten Auto fahren - sonst könnte man das ja nie wieder, gerade auch bei denen, die man täglich nimmt. Das wird mit Sicherheit nicht mit Drogen oder Alkohol gleich gestellt. Und der "Lappen" ist da auch nicht gleich weg.

    Wichtig ist natürlich, dass man sich fit fühlt (aber das sollte man ja immer beim Autofahren) - und dass man eben die Medikamente verordnet bekommen hat. Dafür gibt es ggf. einen Ausweis - aber der Arzt wird das ja auch im Bedarfsfall nachweisen können.

    Also gilt - sich beobachten, eigenverantwortlich sein und im Zweifelsfall nicht fahren. Oft ist es auch nur anfangs so - und im Laufe der Zeit gewöhnt sich der Körper daran.