1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und Ausversehen Alkohol getrunken

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von OIMAN, 26. Mai 2012.

  1. OIMAN

    OIMAN Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe gestern Morgen meine MTX Spritze bekommen (20mg) am Abend habe ich dann 2,5 Astra getrunken weil ich leider vergessen habe, dass ich am Morgen ja MTX bekommen habe (deswegen hab ich beim 3. schnell aufgehört.

    Ist das jetzt sehr schlimm? Meine Leberwerte waren bis jetzt immer unauffällig und schlecht fühle ich mich auch nicht.
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    Hi,
    Wenn es ein einmaliges Versehen bleibt wird das sicher noch keine Folgen haben. Aber MTX ist ein Medikament dass auf lange Sicht genommen wird, somit würde ich da in Zukunft wirklich aufpassen. Die Leber wird es dir danken.
    Gruß Kukana
     
  3. Hexchen76

    Hexchen76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westmünsterland
    Hallo Oiman,

    wie lange bekommst Du denn schon MTX? Verstehe ich Dich miss oder trinkst Du sonst auch schon mal gern ein Schlückchen? ;) Wie Kukana schon schrieb ist MTX ein Medikament das langfristig genommen wird, da reicht es nicht nach der Spritze ein oder zwei Tage abstinent zu sein um dann wieder "voll zuzuschlagen":D. Bitte versteh mich nicht falsch, ich will hier nicht den großen Zeigefinger schwingen. Es spricht nichts dagegen sich bei Gelegenheiten mal ein Gläschen zu genehmigen. Aber mit dieser Art Medikamente sollte man mit dem Alkoholgenuss noch bewusster umgehen als unter normalen Umständen...

    Noch ein schönes Rest-Pfingsten
    Hexchen
     
  4. OIMAN

    OIMAN Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Also ich trinke wirklich sehr sehr selten aber wenn ich trinke, dann richtig! :D
     
  5. Anja93

    Anja93 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Blankenburg (Harz)
    Hallo Oiman,

    ich muss erstmal Hexchen76 vollkommen Recht geben. Wenn man Medikamente nimmt,sollte man schon darauf achten was man trinkt & vorallendingen wie viel. Klar kann man ab&zu mal etwas trinken,aber natürlich auch in Maßen. Schließlich sollte man auf seinen Körper achten,wenn man schon Medikamente nehmen muss.

    PS: Ich selber trinke keinen Alkohol & bin trotzdem glücklich.


    Liebe Grüße
    Anja93

     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    Ich werde mal den User sperren, da er unter 2 Nicks hier angemeldet ist. Sowas geht nun gar nicht, damit kann man die User nämlich sehr in die Irre führen.
    Kukana


    PS: hab gleich beide Nicks gesperrt
     
  7. Nici1970

    Nici1970 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Hallo.
    Ich glaube auch nicht, das einmal schlimm ist. Sonst kann ich mich den anderen nur anschließen.
    Ich hatte das Problem, das ich unheimlich gerne Bier trinke! Ich mag den Geschmack total gerne.
    Tja, ich trinke halt alkohohlfrei:) und Krombacher Radler alkohohlfrei, gekühlt aus dem Kühlschrank ist der Hammer.

    Grüße
     
  8. Tinchen90

    Tinchen90 Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2012
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessisch Oldendorf
    Hallo zusammen..

    Ich trinke auch ab und an ein,zwei Gläschen Sekt. Und ich denke, wenn es selten& in Maßen ist, ist es ok (wenn auch sicherlich nicht gut). Meine Leberwerte sind immer tip top, aber wie gesagt SELTEN und IN MAßEN!! :)
    Ich denke einen Vollrausch sollte man unter MTX vermeiden. Das Medikament belastet den Körper schon genug, da sollte man das Ganze nicht überstrapazieren.

    Liebe Grüße, Tinchen
     
  9. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    also ich passe auch immer auf, seitdem ich mtx nehme. habe seitdem auch alkoholfreies bier für mich entdeckt, was mir sicher jetzt auch bei der kommenden fußball-em gute dienste leisten wird!!! fußball ohne bier geht ja nu mal gar nicht! :D
     
  10. Freddy

    Freddy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Februar 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld
    Hallo zusammen,

    also ich habe vor dem mtx immer gerne und viel Party gemacht. Dazu gehörte dann auch das trinken und das dann nicht in maßen...
    Habe meinen doc speziell darauf hin gewiesen und er meinte, dass so einmal im Monat voll ok ist.
    Naja ich bin bestimmt kein Vorbild aber bis jetzt klappt das ganz gut mit einmal im Monat trinken (dann auch nicht wenig...).
    Will das keinem raten aber mein Rheuma doc meinte auch, dass es überbewertet wird mit dem trinken und dem mtx.
    Habe bis jetzt keine schlechten Erfahrungen gemacht und deshalb werde ich das auch beibehalten :)
    Bin leider nicht der Typ für alkoholfreies Bier :(
     
  11. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Freddy

    Das ist selbstverständlich deine Entscheidung. "bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht" ist für mich allerdings kein Argument...:rolleyes:

    Die Leber wächst nicht nur mit oder an ihren Aufgaben, sondern verändert irgendwann - sofern sie genügend schädigende Einflüsse erleben durfte - ihre Struktur und "schrumpft" auch wieder.....das nennt man dann zunächst Fibrose, später mal Zirrhose, und spätestens dann ist es unumkehrbar und entspricht einer "schlechten Erfahrung", da mit erheblichen Risiken und Begleiterscheinungen verbunden.

    Ich bin nun kein verbissener Alkoholfeind, aber eines muss trotzdem klar sein:
    Alkohol ist ein Zellgift, das seine Neben-Wirkungen nicht auf die Leber beschränkt, sondern zahlreiche Organe und die Nervenbahnen auf Dauer schädigt.
    Deshalb wehre ich mich ein wenig gegen eine leichtfertige, verniedlichende Darstellung in einem Forum, in dem die meisten User ein umfängliches Maß an Medikamenten (oft ebenfalls leberbelastend!) einnehmen müssen. Dazu gehören u. a. MTX, Arava, NSAR (Diclofenac, Ibuprofen) und zahlreiche andere Wirkstoffe. Daher ist eine gewisse Vernunft im Umgang mit Alkohol doch eher angezeigt, oder?
    Die von dir geschilderte Einschätzung deines Arztes macht es auch nicht besser ;)

    Beste Grüße, Frau Meier
     
  12. Freddy

    Freddy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Februar 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld
    @ Frau Meier

    Also was du da mit ner schlechten Erfahrung schilderst stimmt natürlich,

    Aber wir lassen doch Alle unsere werte regelmäßig (ich alle 2wochen) kontrollieren und dort wůrde sich ja eine Veränderung/Verschlechterung der Leber- oder Nierenwerte bemerkbar machen.

    Ich gebe hier KEINEN Rat oder einen tipp zum trinken.
    Ich denke halt man muss sich nicht unnötig Gedanken machen und sollte sich lieber aufs wesentliche konzentrieren.

    Kann jeder so halten wie er will aber nach mehreren Kontakten zu fachkundigen Personal (ärzte/schwestern) wurde mir nicht nur einmal gesagt, dass es viel zu eng gesehen wird!

    Naja meine werte sind "noch" gut :) und ich werde es auch solange meine werte gut bleiben so beibehalten...

    Gruß
     
  13. Hexchen76

    Hexchen76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westmünsterland
    Hallo Freddy,

    wie Frau Meier schon schrieb, musst Du das für Dich selbst entscheiden wie Du mit Deinen Medikamenten und dem Alkohol umgehst.

    Ich halte Deinen Umgang mit diesem Thema allerdings auch für etwas leichtfertig da die mittel und langfristigen Schäden oft lange Zeit unerkannt voranschreiten.Insbesondere beim Alkohol. Steigen aufgrund des Alkohols die Leberwerte an, sind oftmals bereits sichtbare Schäden an der Leber vorhanden. Die Leber ist zwar dankenswerterweise ein sehr regenerationsstarkes Organ das sich auch mit massiven Schäden wieder erholen kann.Jedoch ist dazu dann eine vollständige Abstinenz notwendig... Warum also nicht lieber von Anfang an ein bewusster und kontrollierter Umgang mit Alkohol und dafür dann solange wie man mag, als ein paar Jahre "Sex,Drugs and Rock´n Roll":cool: um dann mit Ach und Krach die Kurve zu kratzen und auf jeder Party sagen zu müssen: Für mich bitte Wasser, meine Leber macht nichtmehr mit... :rolleyes:
     
  14. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo,
    also, von "sex, drugs and rocknroll" hat freddy nirgendwo was geschrieben. vielmehr hat er geschrieben, dass er für sich persönlich befunden hat, dass er ca. 1x im monat was trinkt und dann auch nicht wenig. im umkehrschluss heißt das, dass er an 29 von 30 tagen abstinent lebt. darin kann ich nun wirklich keinen leichtsinn erkennen, jedenfalls nicht per se.
    ich kann freddys wunsch gut nachvollziehen, wir haben so viele einschränkungen und dann soll nicht einmal das mehr möglich sein. ich habe z.b. letztes jahr nach fast 30 jahre starken rauchens vom einen auf den anderen tag aufgehört. und nun nicht einmal mehr ab und zu einen schönen wein trinken, darauf habe auch ich keine lust.
    und damit will ich nichts verharmlosen oder herunterspielen.
     
  15. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @mimi67

    Vielleicht lässt uns Freddy ja mal wissen, was "nicht wenig" bedeutet :vb_confused:
    Ich gebe dabei zu bedenken, dass übermäßiger Alkoholgenuss (auch einmaliger!) neben anderen Problemen auch zu einer akuten Bauchspeicheldrüsenentzündung führen kann - insbesondere in Kombination mit MTX und/oder Prednisolon (gilt auch für Azulfidine, Arava und Co.) und anderen Medikamenten.
    Das Alles ist individuell sehr unterschiedlich und nicht unbedingt vorherseh-, sehr wohl aber beeinflussbar.
    Natürlich gönne ich jedem sein Glas Wein, er/sie muss nur die Risiken berücksichtigen....und das schien mir hier etwas verniedlicht dargestellt (ich meine nicht EIN Glas Wein, und Freddy dürfte das auch nicht meinen)

    Aber wie schon gesagt: des Menschen Wille ist sein Himmelreich oder "no risk, no fun", was im Umkehrschluss auch heißt "kein Spaß ohne Risiko" ;)
     
  16. Hexchen76

    Hexchen76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westmünsterland
    Hallo mimi67,

    ich habe meine Aussage absichtlich in Anführungszeichen gesetzt und mit einem Augenzwinkern versehen, um zu verdeutlichen das es nicht wörtlich zu verstehen ist. Ich habe niemanden hier des Missbrauchs irgendwelcher Substanzen bezichtigt oder bezichtigen wollen. Lediglich meine persönliche Auffasssung das es mir ein wenig sorglos vorkommt wie das Thema betrachtet wird... Ob diese Auffassung korrekt ist oder nicht, sei dahingestellt ich kann mich irren.
    Also bitte nicht angegriffen fühlen, ok?

    Freundliche Grüße
    Hexchen
     
  17. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    @ hexchen,
    sorry, dann habe ich das wohl falsch verstanden! ich fühlte mich nicht angegriffen, aber ich wollte freddy ein bisschen in schutz nehmen.
    das thema ist es nun wirklich nicht wert, dass wir uns nun auch noch wegen irgendwelcher missverständnisse meinerseits in die haare kriegen :D schönen abend noch! :top:
     
  18. Freddy

    Freddy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Februar 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld
    Hallo zusammen,

    erstmal entschuldige ich mich für die sehr späte Antwort (Internetprobleme zu Hause...).

    Also es ist schon richtig, dass ich die anderen Tage gar keinen Alkohol trinke. Wenn ich dann trinke dann ist es nicht so, dass ich bis zur Bewusstlosigkeit trinke, sondern irgendwann dann trotzdem auf Wasser umsteige.
    Aber, ich fahre zum Beispiel zweimal im Jahr mit meinen Jungs an die Mosel in die Weinberge und die Weinprobe dort habe ich dann auch schon komlett mit getrunken. Also schon an die zwei Flasche. Wenn ich mit Freunden feiern gehe dann trinke ich mit vor, so vier fünf Bier und dann nochmal drei vier... Also nicht wenig wie ich schon sagte... Oder auch mal was anderes, wobei ich versuche keinen puren Schnaps zu trinken. Ich trinke halt bis ich "betrunken" bin und nicht mehr.
    Was ich leider bemerkt habe, ist dass es mir nach einer solchen nacht dann öfters erst 2-3Tage später richtig übel ist und sich dann auch 1-2Tage durchzieht. Naja ich liebe halt gute Patys mit meinen Freunden und nehme das dann auch ab und zu mal in kauf.
    Da ich eben bei meinem Rheumatologen war habe ich auch nochmal nachgefragt und die gleiche Antwort bekommen...
    Wie Mimi schon schrieb, lebe ich nicht "sex, drugs and rocknroll", aber denke halt, dass wir schon genügend Einschränkungen haben und ich will mir da nicht auch noch komplett nen Riegel vor schieben.

    Ein bisschen "sex, drugs and rocknroll" muss halt bleiben :)

    Denn das rauchen habe ich dann auch "mal eben" augehört... Es sind zwar irgendwie alles Laster, aber sind es nicht auch genau diese die das Leben etwas lebnswerter machen!?

    @Mimi
    Danke ;)
     
  19. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    @ freddy: bitte! :)
     
  20. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    huhu,

    der titel is ja lustig.

    wie trinkt man denn aus versehen alkohol????:D