1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und Arava

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von neele, 25. Juni 2010.

  1. neele

    neele Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Duisburg
    Ich bin jetzt bei einen neuen Rheumatologe und war super zufrieden mit der Untersuchung, Aufklärung usw. und er hat sich für mich über eine Std. Zeit genommen. Ich habe mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt.

    Ich soll jetzt zum MTX täglich Arava nehmen. nun habe ich in den Waschzettel gelesen das es davon abzuraten ist Arava mit einem anderen Basismedikament zu nehmen. Jetzt bin ich total verunsichert. Die Praxis ist zu bis Montag.

    Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Beide Medikamente nehmen oder bis Montag warten und noch mal hinterfragen??

    Ich wünsch euch allen ein schönes Wochenende
    Birgit
     
  2. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo neele,



    ich bekomme die Kombination Mtx und Arava schon mehrere Jahre und es geht mir sehr gut damit.

    Ich hab mal unter "Rheuma von A-Z" auf der linken Seite
    gesucht und fand da folgendes über diese Kombination.

    http://www.rheuma-online.de/news/artikel/r-o-special-leflunomid.html

    Dort steht z.B.:

    Es gibt einige Rheumatologen, die die Kombination aus Mtx + Sulfasalazin + Chloroquin für die beste Kombinationstherapie halten. Ich selber würde die Kombination aus Mtx und Leflunomid (Arava) für mindestens gleichwertig, wahrscheinlich sogar noch wirksamer halten bei ebenfalls in der Regel erstaunlich guter Verträglichkeit und Sicherheit.


    Der Artikel ist von Privatdozent Dr. Langer, der dieses Forum ins Leben gerufen hat.

    Meine Kombination ist 15 mg Mtx-Spritze wöchentlich und
    täglich 10 mg Arava in Tablettenforum.
    Dazu nehme ich noch 4 mg Cortison.

    Meine Schuppenflechte ist schon durch das Mtx vollkommen verschwunden.

    Ich würde Deinem Rheumatologen vertrauen, das hab ich auch immer getan und bin glücklich damit gefahren.

    Ich lese inzwischen keine Waschzettel mehr,
    da die Firmen alles an Nebenwirkungen aufführen, was jemals vorkommen könnte, um sich rechtlich abzusichern.
    Und da kann man einfach nur Angst bekommen.

    Je früher eine Behandlung mit Basismedikamenten angefangen wird, um so besser wirkt sie.

    Ich habe glücklicherweise bei jahrelanger Behandlung keinerlei Nebenwirkungen.

    Es ist sehr wichtig, dass Dein Blut alle vier Wochen untersucht wird, damit evtl. Nebenwirkungen sofort festgestellt werden.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg!

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  3. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    MTX und Arava!

    Hallo,zusammen!
    Ich bekomme seit fünf Monaten Quensyl 400mg tgl.und seit 11 Wochen MTX 10mg Tbl.So richtig kann ich immernoch keine Wirksamkeit feststellen.Hin und wieder muß ich noch Voltaren nehmen,besonders nach körperlicher Belastung.Hat jemand im Forum mit dieser Kombi Erfahrung?Achso,habe Polyarthritis seropositiv.Liebe Grüße von Jelka.
     
  4. neele

    neele Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Duisburg
    Hallo Neli,

    erst mal dankeschön für Deine Antwort. Damit hast Du mir viele Zweifel genommen. Ich werde dann heute abend die erste Tablette nehmen.

    Vieleicht habe ich auch so viel Glück wie Du und keine Nebenwirkungen. Man liest ja hier über Arava mehr negatives.

    Ich nehme seit 2 Jahren wöchendlich 15mg MTX und tgl. 5mg Cortison. Seit über einem Jahr habe ich den Docs erzählt das meine Füße, Hände, überhaupt meine Gelenke immer schlimmer werden. ich hatte das Gefühl das die Klinke noch nicht ganz kalt war, da war ich schon wieder draußen.Die Antwort von denen war immer gleich "Das halten wir unter Beobachtung."

    Ich glaube das ich jetzt mit meinen 4 Doc einen guten Rheumatologen gefunden habe und ich ihn vertrauen kann. Meine Blutwerte werden von ihn alle 4-6 Wochen untersucht.

    Viele liebe Grüße
    Birgit
     
  5. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo Neele...
    ich kann deine Sorgen verstehen.Ich laß auch den Waschzettel und fragte meine Rheumatologin,als ich im letzten Jahr MTX+Arava als Kombination bekam.Sie erklärte mir,der Zettel ist schon alt und es gibt viele neue Untersuchungen und Test's,indem diese Kombination gegeben wurde und anschlug.Mir hat es nicht geschadet.Leider brachte Arava bei mir keinen Erfolg,ist aber bei jedem ja anders.Ich wünsche Dir Glück und hoffe,es bringt bei dir was.Ich nehme jetzt MTX+Sulfa als Kombination,es schlägt langsam an und meine Entzündungswerte werden besser.
     
  6. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Ulm
    Hallo Birgit,

    du bist doch auf einem guten Weg - mach einfach deine eigenen Erfahrungen und hör nicht auf das, was Anderen passiert, denn bei jedem ist es anders! :)

    Ich bekomme Arava - allerdings als Monotherapie - seit 3 Jahren und habe (abgesehen von ein einer Nebenwirkung anfangs der Therapie, die nach 1 Monat wieder verschwand) gar keine Probleme damit. Inzwischen habe ich von vielen Seiten (nicht nur Internisten, sondern auch Physiotherapeuten und Krankenhauschef/oberärzten) gehört, dass sehr gute Erfahrungen mit Arava gemacht werden.

    Liebe Grüße,
    Natascha
     
  7. Leigh

    Leigh Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Juni 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Huhu!

    Mmh, die Kombie kenne ich. Hab sie selbst mal bekommen. Mein Rheumatologe wusste sich nicht mehr anders zu helfen. Eigentlich hätte er eine Strahlentherapie bevorzugt, war aber durch mein Alter davon dann doch abgeneigt (wegen Kinderplanung :p).
    Allerdings waren seine Aussagen über das Mittelchen weniger beruhigend, so dass ich nach nem halben Jahr (zwar ohne Nebenwirkungen) aus eigenem Ermächtnis Arava wieder abgesetzt hatte und nur noch 20mg MTX subkutan einnahm.
    Ich denke es muss einfach jeder selbst wissen, welche Medikamente er für sich am Besten erachtet. Mir war es damals nach den Studienergebnissen aus Amerika einfach zu heikel die Kombi lange zu nehmen.
     
  8. neele

    neele Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Duisburg
    Liebe Natascha,

    ja ich denke das ich auf den richtigen Weg bin, zumal ich endlich einen Arzt gefunden habe dem ich vertraue und der in der Woche jederzeit erreichbar für mich ist.

    Bis jetzt gehts mir ganz gut bis auf den Durchfall den ich seit der ersten Tablette habe. Aber das find ich nicht so schlimm und es ist ja die Hoffnung da ,das es wieder aufhört.

    Ich werde mich nicht von anderen abschrecken lassen und meine eigenen Erfahrungen machen. Denn ich möchte ja eine Besserung meiner Schmerzen erreichen.

    @ Leigh
    Was sagte denn dein Doc dazu das du nur noch MTX nimmst und wie gehts dir jetzt damit. Ich habe ja schon lange gemerkt das das MTX bei mir nicht wirkt oder wie auch immer, die Schmerzen immer stärker wurden und immer mehr Gelenke betroffen waren. Weißt du eigendlich ärgere ich mich darüber das die anderen Ärzte mir diese oder eine andere Kombi nicht verschrieben haben weil sie mir wohl nicht zugehört haben oder keine Zeit hatten. Das weiß ich leider nicht, aber ich denke mir wenn ich diese Kombi ein Jahr früher gehabt hätte wären mir bestimmt viele Schmerzen und geschwollene Gelenke erspart geblieben.

    Ich wünsch euch noch einen schönen Abend
    Birgit
     
  9. Leigh

    Leigh Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Juni 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    @ Neele: Der Rheumatologe der mir damals die Kombi verschrieben hat, praktiziert nicht mehr. Er wurde gegangen, nachdem er mehrere Verfahren von Krankenkassen am Hals hatte, weil er zu großzügig mit Medikamenten und Rezepten für seine Patienten umging (Sprich er hat den Leuten das verschrieben, was sie brauchten und dabei nicht aufs Geld geschaut). Der Mann war echt fähig und super nett.
    Nen neuen Rheumatologen meines Vertrauens hab ich seit dem nicht mehr gefunden. Hab zwar welche an der Hand aber :uhoh: die sind nicht so ganz das wahre. Bin immer noch so ein bisschen auf der Suche.
    Die Sache an sich mit dem Absetzen war eigentlich kein Ding. Hatte danach auch keinen Schub, aber das MTX wirkt bei mir nach über 14 Jahren auch nicht mehr so gut. Hab grad jetzt wieder einen heftigen Schub gehabt, der aber woohl von alleine wieder abklingt, so wie es momentan aussieht. Mir wurde jetzt die Frage gestellt, ob ich nicht Humira oder Enbrel ausprobieren möchte. Mal sehen.
     
  10. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hole es mal eben aus der Versenkung hoch, da ich seit Freitag auch die Kombination MTX 15 mg subkutan und 20 mg Arava nehmen soll. Und noch 7,5 mg Corti, das hab ich aber jetzt auf 5 mg reduziert. Hab auch brav am Samstagmorgen damit angefangen.

    Den "Waschzettel" habe ich nicht gelesen aber irgendwie fühle ich mich nach der Einnahme von Arava absolut depressiv. Diese Verstimmung fing ungefähr 1,5 Std. nach der Einnahme von Arava an. Zudem schoss mein blutdruck in die Höhe. Finde ich nicht sehr gut, weil ich eh einen hohen Blutdruck habe, der mit Ramipril in Schach gehalten wird.

    Meine Frage lautet daher: ist dieses Normal oder sind es Nebenwirkungen die nach einer gewissen Zeit wieder verschwinden. Sollte dies nämlich eine dauerhafte Geschichte sein mit den Nebenwirkungen, setze ich das Arava aber schleunigst wieder ab. Dann lieber Schmerzen als ein Schlaganfall zu riskieren!!!!

    Übrigens meine Blutwerte waren TOP, daher bin ich kerngesund!!! Aber meine Schuppenflechte vermehren sich und die Schmerzen sind definitiv vorhanden, wie auch Doc feststellen musste nach der Untersuchung!!!!!! Wirbelsäule abklopfen-------> AUA!!!!! Ebenso wie Knie, Hüftgelenke, Finger, Füsse......

    Bitte hier echt um Antworten.....HILFE!!!!!!!!

    Liebe Grüsse

    Louise
     
    #10 8. August 2010
    Zuletzt bearbeitet: 8. August 2010
  11. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Louise,

    ich an deiner Stelle würde den „Waschzettel“ lesen. Der Doc muss dich – bei einem sowieso schon erhöhten Blutdruck und der Einnahme von Medikamenten darauf hinweisen, dass es unter der Einnahme von Arava zu einem Anstieg des Blutdruckes kommen kann. Der Blutdruck muss unter der Therapie regelmäßig überprüfen werden.

    Eine leichte Erhöhung des Blutdrucks ist jedoch häufig und nicht weiter problematisch, „solange der systolische Blutdruck nicht anhaltend über 160 mmHg und der diastolische Blutdruck nicht über 90 mmHg ansteigt,ist akut keine Gefahr für einen Organschaden abzuleiten,zumal trotz Weiterführung der Therapie diese Erhöhung reversibel sein kann.
    Eine engmaschige ärztliche Überwachung (z.B. Kontrolle der Leberenzyme,des Differenzialblutbildes, des Blutdrucks ) unter dieser Therapie ist unbedingt erforderlich.“


    Die Stimmungsschwankungen kommen wohl eher davon, dass du von der Therapie, die grundsätzlich heute anerkannt ist und zu den Standardtherapien gehört, nicht besonders beglückt bist.

    Du solltest dir daher nur Gedanken über deine Arzt machen, wenn er dich nicht auf die Nebenwirkungen hingewiesen hat und nicht über die Therapie an sich.

    Uli
     
  12. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo louise,

    auch ich empfehle dir die gebrauchsanweisung zu lesen.
    ob es wirklich eine gute idee ist arava einer patientin zu verordnen, die eh schon derartige probs mit hochdruck hat, weiss ich nicht, bin aber auch nur laie. dummerweise kann dir niemand sagen, ob es bei einer reversiblen wirkung bleibt. aus eigener erfahrung kann ich dir berichten, dass ich mein ganzes leben lang sehr niedrigen blutdruck hatte, unter arava umgehend einen so hohen blutdruck bekam, dass ich nicht mehr reden konnte, und flach lag. der blutdruck ist danach nie wieder in den für mich normalen bereich gerutscht. meine dosierung war ebenfalls 20 mg, vielleicht ist eine halbierung besser zu vertragen für blutdruckempfindliche?

    alles gute, marie
     
  13. Syde

    Syde Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Wenn auch etwas verspätet muss ich auf diesen Thread mal reagieren.

    Vor vielen Monaten wurde mir zu MTX 15 mg als Spritze zusätzlich Arava verordnet. Die erste Frage zur Überlegung einer zusätzlichen Medikation die mein Rheumadoc mir stellte war: Leiden sie an Bluthochdruck???
    Arava hat sofort bei mir geholfen, dann aber leider in der Wirkung nachgelassen, den Blutdruck habe ich anfangs tgl. kontrolliert und hatte damit keine Probleme.
    Aber ich bekam irgendwann Durchfälle ohne Ende, erst dachte ich an einen Infekt, bis der Stuhl sich schon fast entfärbt darstellte, da hat mich mein HA sofort ins KH überwiesen mit dem Verdacht einer Pankratitis.
    Im KH haben sie nix gefunden dazu und mich entlassen mit dem Hinweis, dass die Kombi meiner Medis evtl. solche Symptome aufkommen lassen.
    Als ich dann wieder beim Rheumadoc war hat er das Arava komplett abgesetzt, weil er meinte, das kommt daher. Seitdem bin ich auch wieder Durchfallfrei

    LG
    martina
     
  14. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    Da bin ich wieder...........

    Arava wird jetzt abgesetzt!!!!!!!!!!!

    Ich hatte keine Abneigung gegen dieses Mittel, aber es ist leider so, dass ich extreme Nebenwirkungen habe.......

    Mein Blutdruck schiesst in die Höhe, meine Leberwerten ebenso.

    Gestern Abend haben wir (mein Mann und ich) gedacht, dass wir einen Notarzt rufen müssten. Während eines Spazierganges, stieg mein Blutdruck dermassen an, mit Herzrasen, schweissgebadet und und und........Dabei sind wir nur langsam gelaufen....... Seit Einnahme von Arava ist mein Blutdruck stetig gestiegen und die Leberwerte auch...

    Heute Morgen Rheuma-Doc angerufen , erzählt was mir passiert ist und Uuups.....kommt alles vom Arava!!!! Und nun darf ich es absolut nicht mehr nehmen

    Eigentlich schade, denn ich hatte die Hoffnung, dass durch die Kombination MTX / Arava, die Schübe weniger werden würden. Aber es gibt bestimmt noch andere Mittel die mein Doc einsetzen kann. Es war ein Versuch wert, der leider gescheitert ist.

    Allen Anderen die das Arava gut vertragen, beglückwünsche ich. Lasst Euch von meinen Erfahrungen nicht beeinflussen. Jeder reagiert anders auf Medikamente.

    Ich wünsche Euch alles Gute,

    Liebe Grüsse

    Louise