1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und Alkohol?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Lana, 4. Juni 2009.

  1. Lana

    Lana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    :confused:
    wie genau nemt ihr das mit dieser Kombination. Auf einem Merkblatt zu MTX steht es darf ab und zu ein glas wein getrunken werden.

    Hier im Forum steht aber das vorallem kurz nachher nicht getrunken werden darf.

    Mein artzt sagtr ich darf ni, ni nie mehr als ein Glas trinken!
    Mich verunsichern diese aussagen, möchte ja kein Risiko eingehen.

    Lana
     
  2. wienerin

    wienerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde aus Sicherheitsgründen Alkohol so weit als möglich reduzieren, wegen der Leberbelastung. Ich persönlich trinke 48 Stunden nach MTX absolut keinen Alkohol. So wurde es mir auch vom Arzt empfohlen. Ein absolutes Verbot hat er nicht ausgesprochen.

    Grüße aus Wien
     
  3. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Mich hat das ganze Thema noch nie gekratzt, weil ich sowieso kaum Alkohol trinke, weil mir das meiste einfach nicht schmeckt oder ich immer Autofahren muß. Jedoch wäre ich gerade mit den Rheuma-Medikamenten vorsichtig, weil die Leber schon durch diese Mittel schwer zu arbeiten hat und gerne steigende Werte produziert. Also lieber Maß halten, als hinterher eine neue Odyssee durch die Rheuma-Medis zu absolvieren.
     
  4. MrsMImpf

    MrsMImpf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Lana,

    in den ersten 48 Stunden trinke ich keinen Alkohol. Ich habe mir als MTX-Tag bewusst den Dienstag gewählt. :D
    Da ich aber eh nicht der große Trinker bin, mache ich mir auch keine größeren Sorgen wegen meiner Leber.

    LG

    Mrs Mimpf
     
  5. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,

    ich trinke von Haus aus kaum Alkohol,mal ein Gläschen Sekt bei einem
    Anlass oder ab und zu ein Gläschen Wein.
    Am Anfang mit MTX hab ich mal ein Glas Wein am Tag nach MTX ge-
    trunken,aber das ist mir so gar nicht bekommen.
    Daher pass ich auf und trinke am Spritztag,sowie die nächsten 2 Tage
    danach keinen Alkohol.


    lg Sieglinde
     
  6. zesab

    zesab Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2007
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    A- Bez. Korneuburg
    Hallo Lana,
    ich nehme schon seit längerer Zeit MTX und bekomme auch Remicade-Infusionen. Meine Leberwerte sind total ok. Am Einnahmetag trinke ich keinen Alkohol, aber sonst schon mal ein Gläschen Wein oder Sekt und habe kein Problem damit.
    Habe einmal anläßlich einer Feier vergessen, daß ich morgens MTX genommen habe und das hat mir nicht gut getan, da hat sich die Wirkung des Alkohols mehr als verdoppelt:a_smil08::a_smil08::a_smil08:

    Gruß zesab:top:
     
  7. charlotte

    charlotte Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lana,

    ich halte es so ähnlich wie Zesab. Ich bin absolute Genusstrinkerin und mag einfach einen Feierabendwein. So 4mal pro Woche trinke ich also schon Alkohol, allerdings nie größere Mengen, höchstens 0,5 l. Nur am Tag der Einnahme halte ich mich strikt zurück, da gibts gar nichts.

    Ich hab das meinem Rheumatologen auch so gesagt und er hatte keine Einwände. Bei den Blutuntersuchungen sind meine Werte immer bestens (ich frag immer extra nach, ein bisschen schlechtes Gewissen hab ich also schon :sqcold:).

    Ich glaube aber, dass man das so pauschal nicht beantworten kann, denn jeder reagiert ja anders, sowohl auf MTX als auch auf Alkohol. Ich gehöre zum Beispiel zu den Glücklichen, die MTX ohnehin Nebenwirkungsfrei vertragen, mir wird nicht mal schlecht. Also übertreibs nicht.

    Grüße Charlotte
     
  8. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Zusammen ,

    ich muss grad erstmal meine Gesichtszüge ordnen :D.

    Ich hab MTX lange hochdosiert nebenwirkungsfrei vertragen. Alkohol habe ich am Spritzentag und den 2 folgenden nicht getrunken. Überhaupt trinke ich sehr selten ein wenig und damit meine ich nen fingerbreit Wein und das nur wenige Male im Jahr. Weil ich das auch nicht so gewohnt bin, um mich rum macht das keiner :rolleyes:.

    Ich hab das MTX wie nachzulesen ist mit einem Schlag nicht mehr vertragen und wenn die Leber schlapp macht ist das auf keinen Fall spaßig.

    Ich würde aber auch nicht mit dem Heiligenschein rumrennen wollen und mit dem erhobenen Zeigefinger wedeln.
    Aber eines muß euch klar sein - Leberversagen muß sich nicht langsam ankündigen. Ich hatte von jetzt auf gleich ohne besondern Anlaß auf einmal heftigste Probleme, daß mir das Herzchen in die Hose gerutscht ist.
    Da hat auch keine 14tägige Blutkontrolle geholfen.

    Das Leben ist zu kurz um immer vernünftig zu sein und ich möchte nicht auf alle Dinge verzichten, aber man darf dann auch nicht jammern wenns schief geht.

    :) Grüße Kira
     
  9. Galja87

    Galja87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo lana !! :)

    Also ich habe auch vor kurzem MTX genommen mit kombination mit quensyl, myfortic und cortison.. und ich bin erst 21 jahre alt und will noch mein leben genissen. das heisst ich trinke auch also min. jedes 2 wochenende. also ca. 2-3 tage nach der spritze. und ich trinke nicht nur einfachen wein oder sekt sondern wir trinken mit unseren mädels Wodka :D und mir gehts super auch am nächstes tag.. sogar meine freundinnen haben nächsten tag alle kopfschmerzen oder den ist schlecht oder sonst noch was. aber mir gehts prima :D ich sag mal so.. ich bin erlich noch viel zu jung um mich jetzt nur um meine krankheit zu kümmern, zwar pass ich schon auf, aber ich meine das leben ist echt zu kurz und man sollte es so weit es geht auch genissen können auch wenn man etwas eingeschränkter als die anderen ist. habe natürlich auch manchmal schlechtes gewissen. aber meine leber ist optimal! und das wird auch so bleiben;) man sollte immer positiv denken! :)
     
  10. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    die leber bleibt aber nicht "optimal". da sollte man doch schon etwas weitsichtiger handeln. jetzt bist du 21. wenn deine leber mit 30 nicht mehr mitmacht, fändest du das bestimmt auch nicht gut.
    ich kann dir nur raten, den alkohlkonsum stark einzuschränken. du willst ja auch die nächsten jahrzehnte einigermaßen gesund sein, oder nicht? die rheumatische erkrankung ist doch schon genug..
     
  11. Marakion

    Marakion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Plattdüütsche Gegend
    Hallo Galja!

    Mir wird schlecht, wenn ich deinen Beitrag lese!
    Das was du schreibst, ist ja schon für einen kerngesunden Menschen der absolute Hammer. Mensch, geh' doch nicht so verantwortungslos mit deinem Körper um.
    Guck mal, die Leute hier machen sich einen Kopf darum, ob sie sich "vielleicht mal eine kleine Pfütze Wein" oder so "gönnen" dürfen - und du feuerst dann so einen Beitrag in die Runde ... oh weia!
     
  12. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Galja

    Die Leber wächst mit ihren Aufgaben-bis sie schrumpft:uhoh:.MTX verträgt sich irgendwie nicht so gut mit Alkohol,aber jeder wie er will.:rolleyes:
     
  13. Lilla

    Lilla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Tübingen

    Toller Spruch, muss ich mir merken............:top:
     
  14. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo,

    bis 48 Stunden nach Verabreichung des Mtx sollte man auf Alkohol weitgehend verzichten. Falls ein Geburtstag oder eine sonstige Feier ansteht, und man trinkt ein Glas Sekt oder Wein, ist dies sicher kein Drama. Das kann eine gesunde Leber gut ab, sofern man ansonsten nicht über die Stränge schlägt. Im übrigen werden unter Mtx (und auch anderen Basis-Medis) ja regelmäßig die Leberwerte überprüft. Steigen sie an, sollte man auf Alkohol bis auf weiteres komplett verzichten.

    Grüßle von
    Angie
     
  15. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Also ganz ehrlich, ich kann Galja gut verstehen.
    Stimmt, wir haben nur dieses eine Leben und mit 21 will "man" das voll geniessen.
    Absichern gegen alles geht nicht.
    Wie sind den viele von uns Krank geworden? Ploetzlich, aus heiterem Himmel.
    Ich haette nie gedacht das ich jemals Rheuma bekomme.

    Seit meiner Erkrankung, lebe ich ganz den Weg, ich esse, trinke und mache alles wonach mir der Kopf steht.
    Was kommt, das kommt.
    All dieses denken ueber etwaige Konsequenzen hilft MIR nicht. Ehr sogar das Gegenteil, ich werde "eng" im Kopf und mein Nervensystem spannt sich an.
    Im Gegenzug dazu, bekomme ich vermehrt Schmerzen, die Gelenke schwellen an.

    Entspannen, mich Wohlfuehlen, ist bei MIR das einzige was mir ausser den Medis hilft.
    Und wenn ich dann lust auf Paprika habe, dann will mein Koerper Paprika.
    Wenn mir nach Pasta ist...
    Und wenn ich 21 waere und alles um mich herrum Party macht, dann mache ich mit.

    Damit geht es MIR gut, zwischen den up´s and down´s der Krankheit.

    An das was mein Verhalten in 10 Jahren ausloesen kann, denke ich heute nicht.
    Es kommt eh nie so wie man es erwartet.

    Ich sehe regelmaessig was meine Blutwerte machen. Das habe ich im Auge!
    Wenn sich da was andeutet, reagiere ich nat. sofort. Nur solange ich nicht aufpassen muss, Lebe ich voellig entspannt und frei im Kopf, im Bewusstsein, mich gluecklich zu schaetzen, das es im Augenblick so schoen ist!

    Viele Gruesse
    Biene2

    P.s. das Einzige, wo ich wirklich aufpasse, ist mein Gewicht!
    Und da verstehe ich keinen Spass! Ich passe staendig auf, das ich nicht zunehme. Diese Kontrolle in meinem Leben reicht mir voellig.
     
    #15 7. Juni 2009
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juni 2009
  16. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    unreif, diese einstellung. und kein bisschen weitsichtig. ihr wollt doch auch in 10 jahren noch gut leben,oder? oder reichen euch 30 "gute" jahre?
     
  17. ursl53

    ursl53 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2008
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Wenn Dir Deine Zukunft so egal ist ...

    Aber ist es nicht jammerschade, wenn man ohne Alkohol nicht mehr Party machen kann?!?!
    Da könnte ja keiner, der mit dem Auto unterwegs ist Party machen.

    Mir tun die Menschen leid, bei denen ohne Alkohol anscheinend nichts geht! Diese Menschen haben offensichtlich ein ganz anderes Problem.

    Ursula
     
  18. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Naja, wir werden ja beide erleben wie weit wir kommen,:

    ICH mit meiner Unreife, und Kurzsichtigkeit, wo ich nur auf Tatsachen in meinem Leben reagiere und mein Leben nicht mit Eventualitaeten belaste die so niemals eintreten werden.

    Und DU, mit Deiner Reife und Weitsicht. Du weisst wie Leben funktioniert, und keine Eventualitaeten ungeachtet laesst dich danch richtest und dabei vergisst zu leben....

    Ich wuensche Dir einen entspannten Restsonntag

    Biene2
     
  19. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    mensch Ursl,

    der Junge / das Maedchen ist doch jung!
    Soll er/sie doch ihre Jugend geniessen.
    Ich glaube nicht, das er/sie die Blutwerte verderaengt und einfach drauf los lebt.

    So habe ich ihn/ Sie auch verstanden!

    Na klar kann man auch ohne Alkohol feiern. Machen wir ja auch alle oft genug.
    Fand seinen /Ihren beitrag aber Klasse, da wir uns alle immer um uns selber drehen, und so ein Beitrag mal was frisches Neues ist.

    Die Kid´s nehmen eben nicht alles so tief ernst wie wir alten Haasen... ;-)

    V.G.
    Biene2

    muss noch anhaengen, wir sprechen hier doch nicht von Alkoholikern!
    Er/sie ist jung und lebt wie alle anderen jungen Leute.
    Als ich in seinem/Ihrem Alter war, gab es bei uns auch auf jeder Party Alkohol.
    Keiner von uns ist deshalb Alkoholiker!
     
    #19 7. Juni 2009
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juni 2009
  20. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    auch wenn man jung ist, sollte man verantwortung für sich selbst übernehmen können. jung sein bedeutet nicht immer auch naiv zu sein. bei den starken medis ist so ein hoher alkoholkonsum einfach nicht angebracht. die folgen werden vielleicht erst in einigen jahren bemerkbar, doch spätestens dann wird so mancher sein handeln bereuen.
    wer saufen muss um spaß zu haben (egal ob jung oder alt) tut mir einfach nur leid. vor allem, wenn man sich jedes zweite we wodka reinkippt..da stimmt ja dann was generell nicht...