1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

mtx und alkohol

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Ruth, 10. Mai 2004.

  1. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.206
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    württemberg
    nachdem mir so viele von euch so lieb und ausführlich auf meine frage,zu welcher uhrzeit ihr euer cortison nehmt,geantwortet haben (nochmals herzlichen dank!),habe ich gleich noch mal eine frage.wie haltet ihr es mit mtx und alkohol?daß man möglichst wenig alkohol bei mtx-behandlung trinken soll,ist mir schon klar.bisher habe ich immer mittwochs 15 mg mtx genommen,danach 48 stunden kein alkohol.da wir freitags immer essen gehen,habe ich dazu meist 1/8 bis 1/4 l wein oder schorle getrunken.,dann noch mal sonntag mittags zum essen dasselbe.da ich wegen allergien jahrelang gar keinen wein o.ä.trinken konnte,genieße ich das jtzt sehr!wegen einem rezidiv (ich habe churg-strauss,d.i. eine vaskulitis)nehme ich seit ein paar wochen 22,5 mg mtx.wegen leichter übelkeit hat mir mein rheumadoc jtzt vorgeschlagen,an 3 aufeinanderfolgenden abenden mtx je 7,5 mg zu nehmen anstelle von einmal 22,5 mg.was habt ihr für erfahrungen,sollte man die 48 std. alkoholverbot strikt einhalten oder bezieht sich das eher auf "härtere "sachen wie schnaps?wie macht ihr das?meine leberwerte sind o.k.viele grüße eure ruth.
     
  2. ibe

    ibe Guest

    Liebe Ruth,

    kannst ruhig deinen Wein trinken, wenn es nicht zu viel ist, aber harte Sachen lieber nicht, kann ich nicht empfehlen.

    Sorry für den kurzen Beitrag, muss nämlich weg.

    Schönen Tag noch ibe
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Ruth,

    ich meine auch, dass Du weiterhin Deinen Wein genießen darfst. Allerdings solltest Du nicht nur die 48 Stunden nach Mtx keinen Alkohol trinken, sondern rd. 10 Std. davor ebenfalls. Ansonsten halt in Maßen.

    Prösterle und liebe Grüße!
    Monsti
     
  4. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    einnahmewechsel...

    hallo ruth,

    also ich denke auch, das es kein prob sein sollte, weiterhin dein weinsche zu schlürfe.

    aber vielleicht sollte man überlegen,ob du die einnahme nicht auf den montag/dienstag/mittwoch verschieben solltest.........................denn dann hast du die 10 stunden vorher (hab ich zwar noch nirgendwo gelesen,aber mag so sein....von wegen leberentlastung.....)und noch die 48 stunden danach im grünen bereich.

    kann man mit dem arzt absprechen.....
    siehe auch:
    http://rheuma-online.de/methotrexat.php3#19

    viel glück dabei und genieße deinen wein......denn auch hier gilt" in maßen ist so gut wie alles erlaubt".;)

    liebi:)
     
  5. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Ruth,
    ich nehme jetzt schon über 5 Jahre MTX und trinke auch mal zwischendurch ganz gern ein Gläschen Wein. Das einzige, auf was Du achten solltest ist, das Du am MTX-Tag und bis zu Deiner Folsäure-Einnahme keinen Alkohol trinkst. Ich nehme meine Folsäure so immer 34 - 36 Std nach dem MTX. Und wenn Du mal am MTX-Tage eingeladen bist, dann kannst Du auch am Tag darauf das MTX nehmen. Ein Tag nach vorne oder nach hinter kann man das MTX immer verschieben. Die Woche darauf halt wieder ganz normal an Deinem MTX-Tag einnehmen. Also Du siehst ist alle nicht so schlimm. Meine Leberwerte sind trotz Wein-"Genuss" auch sehr gut....

    Was mir allerdings mehr Sorgen macht ist, das Du das MTX auf 3 Tage aufteilen sollst. Du kannst dadurch mehr Nebenwirkungen bekommen, als Du jetzt hast, da der Wirkstoff (wenn Du die 48 Std. noch dazu zählst) fast die ganze Woche über im Körper ist.

    Ich habe Dir mal eine Antwort von unserem Doc Langer auf eine ähnliche Frage angehängt:

    http://rheuma-online.de/fua/130.html

    Ich würde darüber nochmal mit dem Rheumadoc reden. Bekommst Du Folsäure??? Und wenn Du nur leichte Übelkeit hast, würde ich es erstmal mit MCP-Tropfen probieren..

    Liebe Grüße
    gisela
     
  6. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    einnahme......

    liebe ruth,.

    hab eins total vergessen zu fragen. nimmst du tabletten oder spritzt du es? vielleicht reicht schon die umstellung von tabletten auf die spritzenvariante.
    es gibt lantarel mittlerweile auch zur selbstinjektion (ist höher dosiert,aber nicht soviel flüssigkeit und wird subcutan-unter die haut- gespritzt.wie bei enbrel).

    das würde dann auch die anderen probs,die von gisela geschildert und von doc l näher geschildert wurden, ja auch umgehen.

    denn die spritzen hatte ich auch besser vertragen als die tabletten.die lagen mir wie steine im magen und auch die abendliche einnahme hat mir nicht geholfen. so hatte ich die ganze nacht was davon.

    viel glück
    liebi
     
  7. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.206
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    württemberg
    liebe ro´ler

    herzlichen dank für eure anrworten!dankeschön auch für die hinweise zum lesen über mtx allgemein und das von doc langer.liebe liebelein,ich nehme tabletten.mein rheumadoc hat mir die folsäuredosis von 1o mg auf 15 mg am tag nach mtx erhöht.da meine mtx-nebenwirkungen bisher wirklich nicht schlimm sind,nur ein bißchen übelkeit,überlege ich inzwischen,meine 22,5 mg mtx wie bisher auf einmal,nämlich mittwoch abend zu nehmen.folsäure nehme ich dann immer donnerstag abend.nachts hatte ich nach mtx noch keine schwierigkeiten,konnte immer schlafen ohne übelkeit o.ä.vielleicht kommt das unwohlsein auch vom kreislauf,ich habe nämlich in letzter zeit recht niedrigen blutdruck.ich hoffe,ich habe euch nicht zu viele umstände und zu viel kopfzerbrechen gemacht wegen so etwas minimalem...wenn ich von anderen und ihren problemen lese,müßte ich eigentlich ganz still sein...einen schönen tag wünscht euch eure ruth
     
  8. ilmaz

    ilmaz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhl-Pflz
    Hi!!
    Eigentlich wurde ja schon alles gesagt :D
    Aus eigener Erfahrung hatte ich noch nie Probleme mit mtx und Alkohol. Da ich erst 24 bin gehe ich auch gerne oft am Wochenende weg und dann wirds auch manchmal viel Alkohol..... :eek: (soll nicht heissen, dass ältere Semester nicht feiern können, gell).
    Ich mache es auch so, dass ich mein Folsan dienstags nehme und MTX Mittwochs. Dann steht dem Feirn freitags oder Samstags nichts mehr im Wege........
    Also würde ich dir auch raten MTX dienstags oder Mittwochs zu nehmen, dann kann das Wochenende kommen....
    Soll natürlich kein Freischein zum Saufen sein, musst Du schon selbst ausprobieren und wissen......
    Aber sind meine Erfahrungswerte........und anscheinend auch die der anderen..... ;)
    Ciao ilmaz
     
  9. engel

    engel Guest

    Hallo ihr lieben

    ich nehme seit letzten Freitag MTX (lantarel)
    und ich musste auch nicht das man KEINEN ALKOHL trinken darf, zumindestens 48 Stunden danach :confused:
    Jetzt bin ich durch eure zahlreiche Antworten für Ruth,
    einiges schlauer. :)
    Werde meinen MTX Tag auch versuchen so Woche fpür Woche immer einen Tag weiter zu verschieben bis ich dann am Mittwoch angelangt bin :D
    Dann kan man sich am Wochenende weiterhin ab und zu sein Glas Wein oder Sekt geniesen ;)


    Danke

    Engel