1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX Tbl. ersetzen durh MTX Spritzen ? PANIK!!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von chueca, 15. März 2010.

  1. chueca

    chueca Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe heute von meinem Rheuma Doc erfahren, dass es wohl sinnvoll sein
    würde, meine MTX (15mg) Tabletten durch MTX Spritzen zu ersetzen.

    Seit Oktober 2009 nehme ich MTX ein, keine Besserung bis heute,
    ich war auch v. 12.1.10 bis 23.2.10 zur Reha (leider eine falsche Klinik,
    nicht für Rheuma Patienten, dazu später einmal )

    Zum MTX nehme ich tgl. 75mg Diclo mit Magenschutz und 7,5mg Cortison

    Am Freitag war ich wegen einer Kontroll Rö Aufnahme bei einer Chirurgin,
    ich hatte im September 2009 einen Oberarmbruch ( Humerusfraktur, Gelenkkapsel zersplittert), auf der Aufnahme konnte man nun ersehen,
    das die damals eingesetzte Platte nicht mehr gut sitzt, besser,
    es hat sich meine Knochensubstanz aufgelöst.................... ja.............
    klingt komisch, ist aber so, ich habe nämlich auch eine nicht manifistierte
    Osteoporose, durch die ständige Einnahme des Cotisons (teilweise 20mg)
    könnte dieses, laut Arzt der Grund sein.

    Nun also meine Frage, was geschieht , wenn ich MTX Spritzen bekomme,
    besteht da eher die Möglichkeit auf Cortison zu verzichten???

    Ich habe unglaubliche Angst, was die Medikamente meinem Körper antun.#

    Vielen Dank
    Chueca
     
  2. Bunalene18

    Bunalene18 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    keine angst - keine paniik

    hallo chueca,
    vor mtx spritzen brauchst du keine angst haben.
    entweder du spritzt dich selbst oder der arzt bzw. die helferin macht das. also zumindest hat man mich damals gefragt ob ich das selber machen kann
    da ich ein riesenangsthase bin, und nicht mal spritzen ansehen kann, hab ich mir das spritzen lassen:)

    das einzige was vielleicht sein kann, ist das es um die einstichstelle rot werden kann. aber nicht schlimm. die muss man gaaaanz laaaangsam setzen, dann brennt die auch nicht.

    aber das cortison würd ich ohne rücksprache mit dem arzt nicht absetzen. musst du das cortison ewig nehmen? wie lange nimmst du es schon?

    also keine panik und keine angst. der doc will dir die spritzen deswegen verschreiben, damit die besser wirken als wenn du die tabletten nimmst. also ist zumindest nur ein gedanke von mir...

    alles liebe und gute
    bunalene18
     
  3. Fidelia

    Fidelia Fidelia

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo Chueca!
    Ich nehme MTX jetzt seit fast elf Jahren, vor ca. einem Jahr bin ich von Tabletten auf Spritzen umgestiegen, der Hauptgrund war die Übelkeit am Tag nach der Einnahme der Tabletten. Das ist jetzt mit den Spritzen viel besser. Ich spritze selber, und im Gegensatz zu Humira tun die MTX Spritzen gar nicht weh. Derzeit komme ich mit diesen beiden Medis aus, allerdings nehme ich auch schon 20mg MTX. Cortison darfst du nur nach Rücksprache mit dem Arzt weglassen, es muss langsam ausgeschlichen werden, aber frage unbedingt deinen Arzt.
    Liebe Grüße
    Fidelia
     
  4. chueca

    chueca Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    MTX Tbl. ersetzen durch MTX Spritzen ? PANIK!!

    Hallo, ich danke Euch ganz doll, befinde mich wirklich z. Zt. in einer nicht so tollen Situation, die Panik, dass Cortison die Knochensubstanz zerstören
    könnte, macht mich fix und fertig.

    Mit steht nun leider wohl wieder eine OP bevor, weil die Platte nicht mehr gut
    sitzt, morgen wird eine CT Aufnahme gemacht.

    Cortison nehme ich seit März 2009 teilweise bis zu 30mg.
    MTX seit November 2009.
    Diclofenac 75mg seit ich auf der Reha einen unglaublich schrecklichen
    Schub hatte, ich war wie gelähmt, nichts ging mehr.

    Lieben Dank
    Chueca
     
  5. Cinderella69

    Cinderella69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Gaaanz ruhig !
    Ich habe etwa 9 Monate MTX Tabletten genommen ,mit mäßigem Erfolg.
    Dann bin ich auf Spritzen umgestiegen, die habe ich nicht nur besser vertragen sie haben auch besser gewirkt.
    Letztes Jaht hatte ich nur einen einzigen, 6 Wochen dauernden Cortisonstoß,
    um einen etwas heftigeren Schub zu deckeln, ansonsten komme ich inzwischen mit MTX 15 mg gespritzt und 2x1 Tab. Sulafasalezin gut hin.
    Schmerzmittel nehme ich bei Bedarf, aber schon länger
    nicht mehr täglich.:a_smil08:
    und hätt ich das gewust hätt ich gleich von Anfang an gespritzt !
    Mach dir keine Sorgen und probier es einfach aus, nicht die Geduld verlieren MTX braucht ein paar Wochen bis es richtig greift ,die volle Wirkung der Spritzen kambei mir erst erst nach etwa 12 Wochen.
    Und nicht vergessen,jeder Tickt anders.............
    Das wichtigste ist, glaub ich, das man sich drauf einlasssen kann, das ist natürlich immer etwas schwer, weil wir wohl alle die Nase voll haben vom Abwarten !
    Und Angst was die Medikamente deinem Körper antun ist vielleicht nicht so angebracht,sie mal was mit deinem Körper passiert wenn du das Zeug nicht nimmst.
    Bestehende Schäden sind selten aufzuheben aber mit MTx kann man den Prozess wenigstens aufhalten ,wenn es anschlägt.
    Mir ist es das auf jeden Fall Wert!

    Ich wünsch dir das du schnell den richtigen Weg für dich findest.
    Liebe Grüße
    Cinderella
     
  6. vroni `72

    vroni `72 war mal eine tänzerin ;-)

    Registriert seit:
    21. Januar 2010
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mittelhessen
    hallo chueca.
    da kann ich meinen vorrednern nur beipflichten.
    mtx als spritze habe ich wesentlich angenehmer al side tablette empfunden...eben wegen der übelkeit am tag danach. die war dann komplett weg. und wenn du dir das zeigen lässt, kannst du das gut selbst machen. ist wirklich nur halb zu schlimm wie man sich das vorstellt.
    bei mir hat letztendlich mtx in kombi mit arava supi geholfen....
    mur mtx alleine hat nicht gereicht.
    aber vorsicht: auf keinen fall das cortison ohne absprache mit dem doc absetzen! das muss ausgeschlichen werden.
    plötzliches absetzen kann dir wirklich ernsthafte schwierigkeiten bereiten, da der körper durch die cortisoneinnahme die produktion von körpereigenem cortisol reduziert/bzw. einstellt.
    man muss der nebenniere durch das langsame ausschleichen quasi "beibringen" diese aufgabe wieder selbst zu übernehmen.
     
  7. etu

    etu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    corti bitte morgens vor 8 uhr einnehmen lese bitte den beipackzettel.
    mtx ist für mich mein medikament.kann sogar jetzt 5mg runter gehen.ich spritze immer zur nacht.dann verschläft man oder frau manche nebenwirgungen.s
    selber spritzen muß man ja oft schon selber.vor 13 jahren habe ich die thromboseprophylaxe schon im krankenhaus selber gespritzt.die schwestern haben es so gesagt,da ich 6 wochen zuhause noch dies tuen mußte.
    also keine panik es ist zwar schon komisch sich die nadel zugeben.aber schau so viele diabetiker machen es auch.und denke dabei das ist gold, kann nur gut für mich sein.es hilft mache es jetzt 4 jahre.ist noch nicht lang aber ich habe schon viel durch.
     
  8. Carlotta 1

    Carlotta 1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Chat-Mitglieder,
    ich bin neu- seit heute.
    Mein Bruder (63 Jahre) ist an Vasculitis erkrankt, hat eine einjährige Chemo-Therapie in Tübingen mitgemacht und wurde dann auf Tabletten
    umgestellt. Seine Schmerzen haben sich nicht sehr verändert und selbst
    beim Rasieren sind die Schmerzattacken so groß, dass er es kaum noch
    aushält. Zur Zeit ist er wieder in Tübingen und bekommt 5 Tage lang jeweils eine 6-7stündige Infusion (?).
    Man scheint dort nicht mehr weiter zu wissen und er will nun die Klinik wechseln. Ich habe mich "schlau" gemacht in der Klinik Bad Bramstedt,
    die Professorin in Tübingen schlug gestern allerdings Berlin-Buch vor.
    Dort kann ich nichts finden, dass dort bezogen auf "Vasculitis" speziell eingegangen bzw. behandelt wird.
    Wer kann mir bitte helfen????????????
     
  9. chueca

    chueca Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    MTX Tbl. ersetzen durch MTX Spritzen ? PANIK!!

    Hallo,
    ich möchte mich nochmals ganz herzlich bedanken,
    habe demnächst einen Termin beim Rheumatologen und werde dann auf das
    Angebot MTX Spritzen eingehen.
    Denn so ist es auf Dauer keine Lösung, ich lebe nun schon seit Monaten
    mit Schmerzen und starken Einschränkungen.
    Meine 6 wöchige Reha war leider ein totaler Reinfall, die Rehaklinik
    auf auf psychsomatische und orthopädische Patienten ausgerichtet.
    Psychsomatisch war auch für mich OK, jedoch rheumatologisch völlig
    daneben, hatte dort mehrere Schübe , nach langem Drängen wurde dann
    mein Rheumatologe zu Rate gezogen.
    Ich hatte diese Reha nicht abgebrochen, weil ich einen Rentenantrag nach der Reha gestellt habe.
    Jedoch bei der BfA schon vor Rehaantritt einen Widerspruch gegen den
    Bescheid eingereicht, der abgelehnt wurde, mit der Begründung:
    ich sein mit beiden Diagnosen ( CP und Depressionen )
    dort bestens aufgehoben.
    Nun ja, gibt schlimmeres.
    #Große Sorge macht mich jedoch die Verordnung von MTX Spritzen
    (pro Spritze 1000,00 Euro? )
    Kann mir nicht vorstellen, dass der Rheumatologe dieses ausstellt, sondern auf meine Hausärztin verweist.

    Allen ein schmerzfreies schönes, sonniges Wochenende

    Chueca
     
  10. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo chueca,

    die 10er packung mtx spritzen kostet ca 200 euro, also keine bange ;-)
    dafür ist dein rheumatologe zuständig.
    wenn du bereits seit oktober 2009 mtx nimmst und gar keine wirkung spürst,
    auch keine geringe, dann bin ich nicht wirklich sicher, ob dir die spritzen helfen, auch wenn sie eine bessere bioverfügbarkeit haben als tabletten.
    altermativ könnte man eine kombinationstherapie in erwägung zu ziehen, oder ein gänzlich anderes mittel wählen, zb arava. arava hat bei mir quasi schlagartig gewirkt. deine sorge hinsichtlich cortison ist verständlich, bei deinem schulterproblem, deshalb ist eine rasch wirkende therapie für dich wirklich wichtig.

    ich wünsche dir alles gute, marie
     
  11. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Hi,
    ich glaube da verwechselst du etwas. Die MTX Spritzen sind relativ preiswert. 10 Fertigspritzen um 200 Euro. Kein Vergleich im Preis zu Enbrel oder Humira, wo es tatsächlich in die Tausende gehen kann. Guck mal bei DocMorris nach den Preisen als kleinen Anhaltspunkt.

    Gruß Kuki
     
    #11 20. März 2010
    Zuletzt bearbeitet: 20. März 2010