1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX-Spritzen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Ulrike, 7. April 2002.

  1. Ulrike

    Ulrike Guest

    Hallo Leute,

    hab den Bericht über die MTX-Spritzen gelesen. Kann mir bitte jemand erklären, worin der Vorteil von Spritzen liegt?
    Denn normalerweise bekommt man sie ja nur in Tablettenform.
    Vielleicht kann mich jemand aufklären, das würde mich sehr interessieren, liebe Grüße, Ulrike
     
  2. Annette

    Annette Guest

    Hallo Ulrike,

    bei Spritzen gelangt 100% des MTX ins Blut. Bei Tabletten muss der Wirkstoff durch den Darm resorbiert werden, wodurch oftmals nur zwischen 50 - 70 % der MTX-Menge ins Blut gelangt, d.h. die Spritzen sind bei gleicher Wirkstoffmenge wirksamer. Außerdem kann es bei Tabletten eher Probleme mit dem Magen geben.
    Aus eigener Erfahrung kann ich auch sagen, daß MTX-Spritzen wirksamer sind als Tabletten, und ich finde, dass die Nebenwirkung "Übelkeit" kürzer dauert.

    Gruß
    Annette
     
  3. Mechthilde

    Mechthilde Guest

    Hallo Ulrike,

    kann die Aussagen von Anette nur bestätigen. Nehme seit 2 Jahren MTX-Spritzen und mir geht es damit sehr gut. Nebenwirkungen hatte ich bisher keine, im Gegenteil.

    Liebe Grüße Mechthilde
     
  4. Maria

    Maria Guest

    Hallo Ulrike,
    habe seit Sommer 2001 MTX 15 mg wöchentlich als Spritze und 5 mg Kortison tägl. bekommen, über Weihnachten dann Tabletten versucht und die Rheumaschmerzen wurden heftig. Jetzt spritze ich wieder und mir ist nur am Tag der Spritze übel, und wenn ich abends erst pieke, dann verschlafe ich die Übelkeit. Jeder Körper reagiert anders auf Tabletten, aber wirksamer sind Spritzen in den allermeisten Fällen - sagt mein Rheumadoc.
    CIAO Maria