1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX, obwohl nur ein Gelenk betroffen ist?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Tinchen1978, 25. November 2014.

  1. Tinchen1978

    Tinchen1978 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    125
    Ort:
    BW
    Hallo,

    ich wollte hier mal fragen, ob es hier im Forum Kinder gibt, bei denen auch schon über einen längeren Zeitraum "nur" ein Gelenk betroffen ist und welche Medikamente sie bekommen?
    Meiner kleinen Tochter wurde jetzt schon zweimal Cortison ins Gelenk (Ellbogen) gespritzt. Das erste Mal hielt die Wirkung so ca. vier bis fünf Monate an. Dieses Mal ist es gerade mal zwei Monate her und sie klagt nun wieder über Schmerzen und kann den Arm nicht richtig strecken, ausserdem zittert er. Wir haben bald Kontrolltermin und der Arzt hat schon beim letzten Mal gemeint, dass wir eventuell mit MTX anfangen müssen, weil es oft so ist, dass die Wirkungsdauer des Cortisons kürzer wird. Ich bin jetzt nur ein bisschen überfordert, gleich MTX bei einem Gelenk? Naproxen bekommt sie gerade auch noch. Das bekam sie schon vorher. Leider ging die Entzündung dadurch auch nicht zurück...
    Wäre schön, wenn ihr mir eure Erfahrungen schreiben könntet.

    LG Tinchen
     
  2. Doegi

    Doegi Der Alex
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.103
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Am Niederrhein
    Ja, dafür gibt es sogar einen eigenen Namen: "Juvenile idiopathische Oligoarthritis" ("Oligo" ist griechisch und heißt "wenig", also nur wenig Gelenke sind betroffen).

    Bei einem Gelenk könnte man auch eine Radiosynovorthese in Erwägung ziehen, ich weiß aber nicht, ob das bei Kindern überhaupt geht. Kannst ihn ja einmal drauf ansprechen, ob das nicht eine Alternative zum MTX wäre. Ansonsten wird Dein Rheumatologe schon wissen, was er tut. :)
     
  3. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Tinchen1978, Doegi

    Technisch möglich ist eine RSO bei Kindern durchaus - die Indikation muss (soll) nur deutlich strenger gestellt werden.



    Hier ist eine ganz gute ausführliche Übersicht:

    http://radiologie.klinik-am-ring.de/index.php/Nuklearmedizin/radiosynoviorthese-rso.html
     
  4. Tinchen1978

    Tinchen1978 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    125
    Ort:
    BW
    Vielen Dank für eure Antworten. Ansprechen werde ich es mal, was er dazu meint. Fachlich ist er auf jeden Fall gut. Ich gehe nur immer gerne ein bisschen "vorbereitet" hin ;).
    Danke auch für den Link, Frau Meier!

    LG Tinchen