Mtx Nebenwirkungen ertragen ?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von kleine sonne, 8. Juni 2015.

  1. atmosphere

    atmosphere Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hamburg
    Ob Du eine Medikament nimmst oder nicht bestimmst immer noch Du, nicht der Arzt. Er soll Dir bei Zweifeln erklären warum er unbedingt DAS Medi geben will.
    Man sollte auch so viel wie möglich über seine eigene Krankheit wissen und auch die Möglichkeiten alternativer Therapien. Je mehr desto besser. Nur auf die Ärzte allein kann man sich nicht verlassen. Sie haben diese Krankheit meist ja noch nicht einmal.
    Es ist auch manchmal schwierig seine Meinung mit dem Arzt zu besprechen. Es gibt Ärzte, die reagieren da sehr empfindlich drauf und mal eben den Rheumatologen wechseln ist selbst als Privatpatient nicht wirklich einfach, da viele Praxen einfach überfüllt sind. Trotzdem würde ich an Deiner Stelle nicht bedingungslos Medikamente nehmen, von denen Du nicht überzeugt bist.
    Bitte Deinen Arzt z.B Dir eine Alternative zu Enbrel zu nenne. Da gibt es Einige.
     
  2. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.432
    Zustimmungen:
    2.253
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo kleine Sonne,

    dann versuche es doch erst mal so, wie der Rheumatologe vorgeschlagen hat, womöglich hilft das doch ! Und wenn nicht, dann kann man ja noch mal miteinander darüber reden.
     
  3. kleine sonne

    kleine sonne Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Januar 2014
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin - Hannover
    Vielen Dank für eure Antworten. Also ich habe jetzt statt nur einmal nach 24 h folsäure 5mg zu nehmen, haben ich sie 4 Tage hinter einander genommen je 5mg und von der starken Übelkeit blieb nur eine leicht zu ertragene Übelkeit
    fazit : es half.
    nur die Müdigkeit lässt nicht nach... würde mich nicht stören... Wenn ich nicht arbeiten müsste und jeden Tag 27 km hin und je zurückgibt Autofahren müsste und es somit stark auf die komzentration geht.
    mein Arzt meint mit gewissen Nebenwirkungen muss man halt Leben. Wie weit sollte man Nebenwirkungen in Kauf nehmen .... Gehört Müdigkeit und konzentration Schwierigkeiten dazu oder eher inakzeptabel.... Ich bin verunsichert ... Bin erst 24 und mir in dem Punkt echt unsicher.
     
  4. Dufti60

    Dufti60 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    dufti60

    Hallo kleine Sonne versuche es mal mit einem Vitamin b complex hat mir mein doc empfohlen und es hat geholfen nur 1 Tag Übelkeit und keine 4.du mußt sie dann wohl jeden Tag nehmen außer an dem mtx tagtag

    :)
     
  5. frieda89

    frieda89 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    2
    Hallo....ich bin etwa in deinem alter...bin 26 Jahre und hab seit 14 Jahren eine seltene rheumatische Erkrankung.... ich bekam auch mal 1 jahr mtx....in allen Dosierungen... 10mg, 15mg,20mg ,25 mg....half alles nicht und machte mir starke Nebenwirkungen... auch in Kombination mit enbrel, humira oder
    ciclosporin keine Wirkung.... nach 1 Jahr mtx sagte ich das Höllen zeug will ich nicht mehr....auch wenn mein jetziges Medikament, roactemra welches ich alle 4 wochen , seit 2 Jahren per infusion bekomme, wahrscheinlich mit mtx besser wirken würde.... aber mtx geht gar nicht.... Ich hatte so starke Übelkeit immer und fühlte mich allgemein als hätte ich gift bekommen....hab den Ärzten gesagt das bringt mir gar nix wenn mir ein Medikament so starke Nebenwirkungen macht....und ich will das auch nicht mehr nehmen... Es gibt genug andere Medikamente....man muss geduldig sein um ein richtiges zu finden.... Ich hatte auch immer keine geduld....hatte 5 verschiedene Basis med ....nix half.... Ich war dann schon sauer auf meinen Körper, sauer auf die Ärzte.... jedenfalls ist meine rheumatologin super... da kann ich mit endscheiden....und auch selbst Vorschläge machen.... Da ich auch einen medizinischen Beruf hab, kenne ich mich auch mit Medikamenten teilweise aus....

    Jedenfalls wenn dich Nebenwirkungen mehr beeinträchtigen als die Krankheit an sich ist das nicht zu akzeptieren....
     
  6. Koala

    Koala Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Niedersachsen
    hallo kleine sonne,

    ich habe nicht alles gelesen, es strengt mich im monent ziemlich an.

    aber ich möchte gerne versuchen, dir weiterzuhelfen!

    ich habe jetzt zum 2. mal mit mtx angefangen.
    im januar durfte ich es endlich wieder spritzen.

    ich variiere mit der folsäure auch. 24 std nach dem spritzen nehme ich 10 mg antatt 5 mg folsäure.
    wenn es mir sehr schlecht geht, nehme ich die auch mal 15mg folsäure.
    die weiteren tage sind es meistens 5 mg tgl. oder keine folsäure.
    es wirkt trotzdem sehr gut bei mir.

    den schwindel durfte ich diesmal auch kennenlernen.
    vomex ist ein gutes mittel, welches gleichzeitig die übelkeit nimmt.

    was nimmst du? tabl. oder zäpfchen?

    die tbl helfen kaum, ich habe immer 150 mg als zäpfchen zu hause. versuche es dringend, falls du es nicht schon benutzt.
    ich nehme das zäpfchen abends nach dem spritzen, was auch zur folge hat, das ich gut schlaffen kann.

    wenn die zäpfchen nicht helfen sollten, lass die vergentan 50mg tbl vom doc aufschrieben.
    vergentan ist ein sehr gutes, altes und günstiges
    mittel gegen übelkeit und schwindel, aber verschreibungpflichtig.
    mit vomex zäpfchen oder vergentan tbl. sollte der schwindel bald vergessen sein.

    ich esse auch immer frische ananas vor und nach dem spritzen. vergesse ich welche zu kaufen, merke ich es gleich.
    aber kein ananas aus der dose, oder saft. dort sind die enzyme tod.

    ich habe immer noch leichte nw. aber mit denen kann ich leben.
    allerdings sind die kopfschmerzen endlich weniger geworden.

    gib nicht auf!
    lg koala
     
  7. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.621
    Zustimmungen:
    612
    Hallo kleine Sonne,

    unter MTX hatte ich einen starken B12 Mangel entwickelt. B12 nimmt man, soweit ich verstanden habe mit Folsäure auf...oder so ähnlich. Fehlt das eine, fehlt das andere häufig auch.
    Weitere Gründe für mangelnden B12 könnte ein Protonenpumpenhemmer (sog. Magenschutz) sein (bevor jetzt jemand hier "schlaumeiert": und dann gibt es natürlich noch andere Gründe, logischerweise!) . Wenn Du den auch nimmst, dann wäre es wirklich gut, mal das B12 im Blut zu messen.

    Ich hätte beinahe meinen Arbeitsplatz damals verloren, weil die Konzentration gleich 0 war. Daher bin ich für das Thema etwas sensibel. Frag mal nach, beim Onkel Dr.... Oral brauchst Du viele Wochen, bis das B12 wieder ankommt. Aber bei mir hats dann mit einem B Komplex auch geklappt. Sonst gibts das Zeug subcutan.

    Alles Gute!
    Kati
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden