1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX jetzt neu, anstatt bisher Sulfasalazin - Fragen über Fragen ;-)

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Dini, 18. September 2013.

  1. Dini

    Dini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eschborn (Hessen)
    Hallo in die Runde,

    ich liege im Moment im Krankenhaus in Wiesbaden in der HSK (Horst-Schmidt-Klinik) und habe den Infozettel über MTX erhalten, den ich dann unterschreiben soll und los geht's :o .....jetzt ist mir das tolle Forum hier eingefallen und ich hoffe so auf Ratschläge und oder Tips von Euch.

    vor 2 1/2 Jahren war ich das erste mal hier und es wurde eine A-typische Rheumatoide Arthritis diagnostiziert. Darauf hin wurde ich auf Sulfasalazin eingestellt. Nach meinem Krankenhausaufenthalt hatte ich noch eine REHA, die mir auch sehr gut getan hatte.

    Brav habe ich die ganzen 2 1/2 Jahre meine Tabletten genommen und nur im Notfall mal auf Arkoxia zurück gegriffen.
    Im Januar diesen Jahres hatte ich eine Rachenentzündung und bekam ein Antiobiotika. Danach hatte ich als mal wieder häufigere Schmerzen. Weil ich immer so lange warte und denke, dass das schon wieder von alleine weg geht, habe ich es bis April rausgezögert und bin dann doch zu meinem Rheuma Doc gegangen. 2 x 20 mg Kortison in die Schulter oben gespritzt bekommen und es ging auch wieder.

    im Mai diesen Jahrs habe ich mir nach 15 Jahren die Hormonspirale (alle 5 Jahre eine neue) Mirena ziehen lassen.
    Ein Monat später, im Juni, ging es dann so richtig los.
    Füße, Hände, Finger, Knie, Ellenbogen und Nacken-und Hinterkopfschmerzen gingen so richtig los.
    ich dachte auch wieder....ach das geht schon wieder. Mal auf Arkoxia zurück gegriffen und mich bis letzte Woche so "durchgemogelt", obwohl mir mein Rheuma Doc schon im Juli gesagt hat, dass ich mal 1 Woche Arkoxia durchnehmen soll und wenn es nicht besser wird, dann doch wieder in die Klinik sollte, weil anscheinend das Sulfasalazin nicht mehr seine Wirkung zeigt.

    Da ich aber wusste, bzw geahnt habe, was auf mich zu kommt und ich sowieso immer so großen Respekt vor allerlei möglichen Medikamenten habe, habe ich es rausgezögert, bis ich nix mehr machen konnte. :(

    Am Montag, 16.9.13, bin ich dann hier in die Klinik gekommen und heute habe ich dann den Infozettel über MTX bekommen.
    Jetzt habe ich doch gleich zum Anfang ein paar Fragen und hoffe so sehr auf Eure Unterstützung.

    Wann ist die Zeit für die Einnahme von Euren Erfahrungen denn am Besten? Also welcher Wochentag?
    Eine Ärztin sagte mir vorhin, dass es am Abend am besten wäre.
    Aber wie ist das mit den Nebenwirkungen? Falls welche auftreten, wann kommen die erfahrungsgemäß?

    Ich wäre Euch so undenklich dankbar, von Euch Tips zu erhalten.
    Zumal ich mich nie so richtig drum gekümmert habe, weil es mir ja mit Sulfasalzin einige Zeit gut ging.

    danke Euch im Voraus.
    :vb_redface:
     
  2. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Dini,
    du hast in deinem anderen Thread schon Antworten bekommen. Du hättest nicht doppelt posten brauchen. ;)