MTX jetzt beginnen, habe wegen Corona Angst...auch wegen Krebsgefahr

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Gabi12, 6. Januar 2021.

  1. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    4.020
    Zustimmungen:
    984
    Ort:
    München
    Servus Gabi,

    so eine Entscheidung ist schwer für viele.

    Ich will dir einen kleinen Einblick von mir geben - ich war damals um die
    20 als ich MTX bekam und habe meinen Kinderwunsch ausgesessen.
    Ich war auch deshalb sehr verunsichert, trotz einer wirklich einfühlsamen
    und ausdauernden Aufklärung durch die Docs in der Klinik. Auch auf
    meine Ängste und Überlegungen sind die super eingegangen.

    Ich habe mich dann doch für MTX entschieden.
    Die Entscheidung habe ich nie bereut. Das ist über 25 Jahre her.

    Zunächst bekam ich einige Jahre eine durchschnittliche Dosierung wie die
    meisten anderen auch. Nebenwirkungen habe ich gar keine
    verspürt, nachdem ich nach einem kurzen Versuch mit Folsäure, wegen
    verstärktem Haarausfall auf Folinsäure gewechselt habe. Es ging mir
    lange Jahre wunderbar damit. Ich war nicht öfter krank als vorher,
    im Gegenteil. Mir war nicht übel und ich habe auch keine anderen
    negativen Schwierigkeiten bekommen.

    Als klar war, dass mein erstes erblindendes Auge kaum noch aufgehalten
    werden kann wurde ein Versuch gewagt und ich bekam 2x pro Woche
    40mg MTX. Es sollte der letzte Versuch sein eine Restsehkraft zu erhalten.
    Das hat leider nicht funktioniert. Aber - die hohe Dosis habe ich recht
    lange sehr gut vertragen. Ich habe sie ca. 3 Jahr bekommen.
    Danach musste ich pausieren.

    Vor MTX sind mir mehrfach Muttermale mit Krebsfrühstufen entfernt worden.
    Ich habe unter MTX - aber keine Veränderungen mehr entwickelt. Bis heute nicht,
    ein gutes Vierteljahrhundert lang.

    Es ist okay Muffe zu haben, aber wie du siehst kann das auch gut gehen. :)
    MTX hat mir erstmals nach 15 Jahren Verbesserung gebracht. Vorher waren alle
    Medi Versuche immer nur "Pflaster" die alle ihre Nebenwirkungen mitbrachten,
    vor allem Langzeitschäden.

    Inzwischen bekomme ich schon lange wieder MTX.

    Als Corona letztes Frühjahr Thema wurde sollte ich, weil ich auch einen heftigen
    fiebrigen Atemwegsinfekt hatte, MTXund Humira aussetzen und auch nach dem
    Infekt warten bis man über Corona Näheres wusste.
    Sobald den Docs etwas mehr Info vorlag wurde mir gesagt ich soll beide Mittel
    wieder ansetzen, damit im Falle einer Infektion mit Corona der Körper nicht bereits
    durch Schübe und Entzündungsprozesse geschwächt ist. So hab ich das gehandhabt.

    Viel Erfolg bei deiner Entscheidung.
    Kira
     
    #21 10. Januar 2021
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2021
    Maggy63, Sinela, Maki und 6 anderen gefällt das.
  2. Gabi12

    Gabi12 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. März 2012
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Mittelhessen
    Mir ist klar, dass die RA auch die Organe schädigen kann. Aber wenn man dazu was bei den Ärzten sagt, kommt nicht wirklich eine Aussage, nicht mal bei meinem Kardiologen (1x jährl. zur Kontrolle), was soll man davon denn halten? Es wird als nicht so dramatisch angesehen oder es wird gesagt, dass so was nicht so schnell geht (z. B. Herzinfarkt).
    Mein Hautarzt weiß natürlich von der Diagnose meiner Mutter. Und ich hab mir auch schon mal unklare "Flecken" wegschneiden lassen.
    Meine Angst vor dem MTX war jetzt auch eher bezüglich Corona gemeint, da es ja wohl das Immunsystem runterfährt. Ansonsten bin ich schon auch erschrocken, was die aufgeführten Nebenwirkungen im Beipackzettel betrifft. Ich hatte irgendwie NUR Magen-Darm-Probleme, Haarausfall und andere leichte Sachen im Kopf von damals. Musste jetzt aber feststellen, dass die NW ja schon recht heftig und vielfältig ausfallen können. Ich denke, vor 22 Jahren war noch nicht alles so bekannt, was kommen kann. Ich hatte vor ca. 10 Jahren nochmal mit MTX als Tablette anfangen wollen, aber hab das plötzlich nicht mehr mit dem Magen vertragen und die Spritze konnte ich erst Recht nicht anwenden:cry:.
    Aber zu guter Letzt, das Wichtigste:): GESTERN Abend habe ich mir den 1. Pen genehmigt:yelclap:!!!!

    Liebe Grüße
    Gabi:daisy::girl:
     
    Fräulein Flauschig und Maggy63 gefällt das.
  3. Maki

    Maki Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2020
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    51
    Aah, Gabi, herzlichen Glückwunsch! Es freut mich für dich, bin echt stolz auf dich! :1blue1::bier:
     
    Fräulein Flauschig und Maggy63 gefällt das.
  4. Gabi12

    Gabi12 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. März 2012
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Mittelhessen
    Danke Maki, ich auch:hand:
    Ich habe den Piks nicht mal gemerkt, ging wesentlich besser als erwartet und bei dem Enbrel-Pen vor Jahren, das war total schwierig und schmerzhaft.
     
  5. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    1.787
    Zustimmungen:
    3.296
    ich wünsche Dir, dass Dein erneuter Mut sich wohltuend auf Deine Gelenke....Hände auswirkt und sie nicht weiter deformieren, liebe Gabi12!
     
    Maggy63 gefällt das.
  6. Gabi12

    Gabi12 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. März 2012
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Mittelhessen
    danke stray cat:)
     
    stray cat gefällt das.
  7. B.one

    B.one Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    980
    Zustimmungen:
    1.386
    Prima. Wünsche dir das es gut wirkt.
     
  8. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    5.397
    Zustimmungen:
    3.012
    Ort:
    Stuttgart
    Super, dass du dich getraut hast! Ich drücke die Daumen, dass das MTX gut wirkt und du keine Nebenwirkungen bekommen wirst.
     
  9. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    17.127
    Zustimmungen:
    9.715
    Ort:
    Niedersachsen
    Schön, dass du den Mut aufgebracht hast. Ich wünsche dir, dass du jetzt nicht von doofen Nebenwirkungen gepiesackt wirst, und wenn doch, dann gibts ja auch noch andere Mittel zur Auswahl.
    Viel Erfolg für die Therapie!
     
    stray cat gefällt das.
  10. Gabi12

    Gabi12 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. März 2012
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Mittelhessen
    Danke euch allen, hoffe, es klappt:balloons::1syellow1:
     
    Maggy63 gefällt das.
  11. Savi

    Savi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    391
    Ort:
    Bayern
    Warum sollte es nicht klappen? Du hast es ja schon mal gut vertragen. Auf jeden Fall drücke ich dir alle Daumen die ich finde.
     
  12. Gabi12

    Gabi12 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. März 2012
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Mittelhessen
    @Savi
    Danke dir. Als ich es genommen habe, war ich 22 Jahre jünger und da der Körper ja altert, denke ich, dass es schon passieren kann, dass man es vielleicht nicht so gut verträgt wie "damals"....
     
  13. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    5.397
    Zustimmungen:
    3.012
    Ort:
    Stuttgart
    Das kann ich bestätigen: Als ich das erste Mal MTX genommen habe (da war ich 41/42), hatte ich massive Probleme mit Übelkeit, weshalb es dann auch abgesetzt worden ist. 11 Jahre später habe ich es noch einmal versucht - keinerlei Übelkeit, dafür Darmbeschwerden. Dein Körper, das unbekannte Wesen. :D
     
    B.one und stray cat gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden