1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mtx FS 50mg/ml, 10 mg vom Apotheker durch Lantarel FS 25mg/ml,10mg ersetzt

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von nasowas, 5. Juli 2016.

  1. nasowas

    nasowas Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    ich bin umgezogen und habe nun ein Problem mit der Apotheke.

    Auf meinem Rezept, mit aut idem angekreuzt, steht Metex FS 50mg/ml 12 ST, 10mg.
    Die Apotheke will mir nun Lantarel FS 25mg/ml 12 ST, 10mg geben.

    Das ist wohl der selbe Wirkstoff, aber die doppelte Menge an Flüssigkeit!

    Habt Ihr auch Ärger mit euren Spritzen in der Apotheke wegen der Rabattverträge?

    Ich werde die falschen Spritzen nicht annehmen. Mein Rheumatologe hat extra aut idem angekreuzt.
    Ich kann da immer richtig austicken.

    Da sagt sie noch zu mir, weil ich sage, es ist aut idem angekreuzt, die Enbrel FS , die auch auf einem Rezept waren, gibt sie mir auch im Orginal.
    Die falschen MTX FS hat se mir untergejubelt. Ich dachte ich lese nicht richtig, als ich den Abholschein zu Hause ansehe.
    Nun kann ich das morgen erst klären.

    Aber genau das Problem hatte ich vor vielen Jahren in Kiel schon einmal.
    Bin nun neu nach Hamburg gezogen und nun muss ich mich da wieder mit rumärgern.

    Ist es schon jemandem ähnlich ergangen oder bin ich das schwarze Schaf?

    Liebe Grüße Britta
     
  2. Annette1

    Annette1 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Britta,

    ich habe ein anderes Problem: ich bekomme die Metex-Spritzen verschrieben, meine Krankenkasse hat aber einen Rabattvertrag mit Pfizer, so dass ich die Lantarelspritzen bekommen müsste. Diese Lantarel-Spritzen sind schon eine Weile nicht lieferbar, so dass die Apotheke dann das Medikament hergeben darf, das auf dem Rezept steht. So bekam ich immer die Metex-Spritzen. Aber im Prinzip ist es mir egal, welche Fertigspritzen ich bekomme, Hauptsache der Wirkstoff passt.

    Viele Grüße
    Annette
     
  3. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Geht mir auch so. Bin aber ehrlich gesagt "froh" drum, da das Handling mit den Lantarelspritzen aufwendiger ist. MTX von Metex ist fix und fertig, man muss die Nadel nicht extra drauf fummeln.
     
  4. nasowas

    nasowas Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Guten Morgen zusammen!

    Tatsächlich ist es ein guter Morgen, weil die Apotheke zugegeben hat,
    einen Fehler gemacht zu haben.:vb_redface:

    Ich bekomme nun die richtigen Spritzen.

    In der Vergangenheit hatte ich eine Apotheke, die mir statt 12 FS eine Packung mit 10 Stück bestellt hatte.
    Auch die Konzentration stimmte nicht.
    Es ist ja schon ein Unterschied, ob man sich 0,2 oder 0,4 ml selber spritzen muss.

    Beim Enbrel habe ich 1ml drin und das tut ganz schön weh beim Spritzen.
    Mein Doc meinte, die Teilchen sind zu groß, daher kann man die Konzentration nicht erhöhen.

    Ganz furchtbar empfinde ich den Pen. Das war für mich eine große Mutprobe:vb_cool:

    Dafür spritze ich mir das MTX in Sekunden:top:

    So, nun rege ich mich wieder ab und wünsche allen noch einen schönen Tag.


    Liebe Grüße Britta