1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX-Frage!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von lena, 27. Oktober 2001.

  1. lena

    lena Guest

    Hallo!

    Wie lange hat es bei euch gedauert, bis sich die ersten Nebenwirkungen gezeigt haben. Ich meine die häufigsten wie Übelkeit und Haarausfall. Dauert das ab Einnahmebeginn Wochen oder beginnt das sofort.
    Ich wünsche euch noch einen schönen Abend.
     
  2. Geli

    Geli Guest

    Hi Lena!
    Ich hatte das Glück, dass ich Mtx eigentlich ganz gut vertragen habe und ich nehme es schon ein paar Jahre. Übelkeit war nur am Tag der Einnahme, dann habe ich es eben abends genommen.
    Bei mir haben sich kürzlich Entzündungen im Unterleib gebildet, was eventuell am MTX liegen könnte, da es ja in die Zellen eingreift. Deshalb bin ich jetzt auf ein anderes Mittel umgestellt worden.
    Ich muss dazu sagen, dass ich wirklich einen sehr guten Rheumatologen habe,der sofort auf meine Belange reagiert. Wenn die Nebenwirkungen schlimmer werden, würd ich einfach mit deinem Arzt über eine andere Therapieform reden. Ansonsten würd ich erstmal abwarten.
    Gruß Angelika
     
  3. Nutella

    Nutella Guest

    Hallo lena und geli,

    ich nehme jetzt mtx seit über 2 Jahren und habe noch keine der Nebenwirkungen gehabt. wobei ich z.zt vermehrt haarausfall habe, aber kann angesteckte Histerie sein. kein Ahnung.
    geli das mit entzündungen im Unterleib habe ich auch, aber die hatte ich schon 8 Monate bevor ich mtx genommen habe. Also kann es bei mir nicht davon kommen. Aber das die wahrscheinlichkeit besteht ist richtig.
    lena Übelkeit bekomme ich eher durch die Fressattacken, die das Cortison bei mir auslösen .
    schmerrzfreie Tage
    natascha
     
  4. kukana

    kukana Guest

    hi,
    ich nehme mtx jetzt auch schon das zweite jahr und habe wenig probleme mit nebenwirkungen. leichtes unwohlsein einige zeit nach der einnahme und mein eh schon dünnes haar ist noch etwas reduziert worden.
    aber das nehme ich in kauf denn ich habe zur zeit keine entzündungen mehr, meine gelenke sind nicht mehr geschwollen und meine blutwerte laut aussagen meines rheumatologen wie die bei einem gesunden menschen.
    also in meinem fall überwiegen die vorteile.
    aber jeder mensch reagiert anders auf die medikamnete und somit muss jeder ausprobieren was ihm / ihr besser bekommt. viel glück dabei und weniger schmerzen
    kuki
     
  5. MaBe

    MaBe Guest

    Hallo Lena
    Ich nehme das MTX jetzt schon 4 Jahre und habe keine Nebenwirkungen. Weder Haarausfall noch Übelkeit. Hast du für bzw. gegen die Übelkeit schon einen Magenschutz?
    Leider kann ich dir sonst nicht helfen. Trotzdem hoffentlich weniger Schmerzen
    Gruß Martina
     
  6. hi lena

    mit haarausfall habe ich keine probleme... beidem mist der in meinem kopf ist, sind die haare auch gut gedüngt ;)

    übelkeit habe ich direkt bei der einnahme (ist psychisch) und am tag danach, an dem ich naber meist garnicht mehr an die einnahme denke (das ist dann nicht psychisch).
    außerdem geht mir meine mundschleimhaut in fransen (2-3 tage nach einnahme).
    diese ganzen symtome habe ich seit der ersten mtx spritze (jetzt nehme ich tabletten), wenn ich mal mit mtx pause mache (wegen op oder so) sind die nebenwirkungen aber auch sofort wech.

    cu elmar
     
  7. Jutta Norden

    Jutta Norden Guest

    Re: MTX-Frage! Elmar

    Hallo Elmar warum überlegst Du nicht Dich auf ein anderses Medikament stellen zu lassen. Wenn ich das so lese hast Du ja nichts davon. Ohne eine Basistherapie würde es einem schlechter geht mit der Basistherapie geht es (in Deinem fall) ja auch nicht gut. Ich werde in drei Wochen eine neue Basistherapie bekommen, da mir die Nebenwirkung vom MTX die bei mir auch so sind wie bei Dir (nur das ich mich Übergeben mußte)zu heftig waren.

    Ich wünsche Dir alles gute und ne Schmerzfrei Zeit.
    Jutta
     
  8. Re: MTX-Frage! Elmar

    hi jutta

    also ohne mtx gehts bei mir nicht. das zeug hat mir wirklich super gut geholfen. alledings versuch ich auch was besseres zu finden, was nicht diese nebenwirkungen hat. als letztes habe ich es mit azufildine (oder wie man das schreibt) versucht. war leider nicht so der bringer. davor wars arava... machte meine leber aber nicht mit :(
    ich muß in der nächsten zeit mal wieder ins krankenaus und werde dort nachfragen wie es mit enbrel ausschaut :)

    cu elmar

    ps: auch dir ne gute schmertzfreie zeit!!!
     
  9. gisela

    gisela Guest

    Re: MTX-Frage! Elmar

    Hallo Lena,
    ich nehme MTX schon seit Februar 99 und habe eigentlich keine
    Nebenwirkungen wie Übelkeit, allerdings hat mir mein Rheumatologe den Tipp gegeben MTX 2 bis 3 Stunden nach dem Abendessen zu nehmen. Haarausfall na ja, ein bisschen, allerdings hab ich dicke Haare. Hoffentlich konnte ich Die etwas helfen.

    Viele Grüße
    Gisela