1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX Fertig-Spritzen Nur ne Frage :-)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Jillismama, 10. Mai 2004.

  1. Jillismama

    Jillismama Guest

    Hallo,

    Weiss gar nicht ob ich hier richtig bin,aber ich lege einfach mal los.
    Alsooooooooooooooo..... :rolleyes:
    Meine Tochter hat seit 1 Jahr Rheuma...bekommt MTX 1mal in der Woche.
    Wir haben einen Versuch gestartet und es ihr 5mal gespritzt da sie aber zusätzlich alle 4 Wochen noch zum Blut abnehmen geht(das mit 2 Jahren)
    dachte ich mir das wir wieder auf die Tabletten umsteigen,die sie genauso gut verträgt....also um es nun kurz zu machen... :p

    Ich habe noch 5mal Mtx 7,5mg Fertigspritzen,,,
    dachte mir bevor ich sie entsorge hat vielleicht jemand interesse sie sind noch original verpackt.

    So das wars schon......
    Hoffe das ich hier richtig bin.....

    Gruß Mama von Jill
     
  2. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Jillismama,

    ich weiß nicht, ob es so gut ist von Fertigspritzen auf Tabletten umzusteigen. Erst einmal ist die Aufnahme im Blut wenn ich MTX spritze um ein vielfaches höher als in Tablettenform - was bedeutet, dass das MTX in Tabletten um mind. 5 mg höher zu dosieren ist als in "Spritzenform". Auch ist die Gefahr der Übelkeit um ein vielfaches höher als bei den Fertigspritzen.
    Ich würde an Eurer Stelle die Fertigspritzen aufbewahren - nur für den Fall, das die Tabletten nicht vertragen werden.

    Wünsche Euch alles Gute und das es Deiner Tochter bald wieder besser geht.

    liebe Grüße
    Birgit
     
  3. Antje Müller

    Antje Müller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    MTX Spritzen

    Hallo,

    ich kann mich da nur anschließen. Ich habe bei mir festgestellt, dass ich die MTX Dosis von Tabletten auf Spritzen um 5 mg reduzieren konnte. Desweiteren ist mir aufgefallen, dass die Spritzen bei mir wesentlich besser helfen. Gerade bei einem so kleinen Kind sollte doch die Dosis sogering wie möglich bleiben. Bei Tabletten abe ich zudem feststellen müssen, dass die Wirkung mit der Zeit nachgelassen hat (muss nicht immer so sein, bei mir war es so). Der zweit Versuch mit MTX war dann wie schon geschrieben in Form von Spritzen- erst i.v. beim Arzt jetzt seit 2 Jahren i.m. allein.

    Antje