1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX - erst nach 1/2 Jahr Wirkung???

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von liebesbotin, 12. April 2011.

Schlagworte:
  1. liebesbotin

    liebesbotin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    mein Rheumatologe möchte offenbar gerne, dass ich weiterhin MTX nehme, obwohl es mir nicht hilft. Ca 3,5 Monate 10 mg und die letzten 5 Wochen 15 mg. Alles ohne Erfolg.
    Wer von Euch ist erst nach einem halben Jahr Therapie in den Genuss der MTX-Wirkung gekommen??? oder noch später?
    Vielen Dank für die Antworten im Voraus.
    Herzliche Grüße
     
  2. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    MTX erst nach1/2 Jahr Wirkung?

    Hallo!
    Mir geht es genau so.Habe MTX Tbl.10mg oral 9Monate und dann 19 Wochen Metex 15mg s.c. bekommen.Keine ausreichende Wirkung.Immer wieder mu� ich noch zu Diclac greifen.Wozu nehme ich �behaupt das MTX,wenn es mich nicht schmerzfrei macht.Das Mittel ist doch wirklich nicht ohne.Vom Arzt bekomme ich immer die Antwort: Geduld!Langsam m�chte ich nur noch mit einer Wald-und Wiesentherapie behadelt werden.War ein Scherz.Liebe Gr��e von Jelka
     
  3. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Bei mir hat es auch 1/2 Jahr gedauert. So nach 5 Jahren dachte ich, ich nehme das ganze Zeug um sonst. Dann wurde ich operiert und ich musste einige Wochen aussetzen. Ihr glaubt nicht wie sehr ich mich nach MTX gesehnt habe und nun kenne ich noch nicht mal mehr Nebenwirkungen.Jetzt bin ich sehr zufrieden.
    Liebe Grüße
    Poldi
     
  4. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Hm, 10 und 15 mg MTX ist auch sehr wenig.
    Kenne diese DOsen nur als Anfangsdosis bzw. als Kinderdosis.
    Vielleicht liegt es ja daran.
     
  5. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Ich hab damals auch mit 15 mg MTX begonnen und es dauerte so 4 - 6 Monate, bis ich überhaupt eine leichte Wirkung verspürte. Da ich im Gegenzug das Cortison reduzieren musste, wurde das MTX immer weiter erhöht. Bin jetzt auf 25 mg/Woche und höher will mein Doc auch nicht gehen. Bin trotzdem nicht schmerzfrei. Aber ich vermute, dass Poldi recht hat: Würde ich es plötzlich weglassen, würde ich den Unterschied wohl zu spüren bekommen ...
     
  6. Tanili

    Tanili Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2007
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    kenne das auch. MTX braucht ein bisschen länger bis es wirkt.

    Hatte am Anfang Tabletten (10mg) bekommen und die wirkten nicht wirklich. Nach Arztwechsel wurde ich umgestellt auf Spritzen. Nehme jetzt schon seit ca. 2 Jahren 20mg MTX und mir gehts gut. Daher darf ich jetzt auch die Dosis verringern auf 15mg :).

    Versuchte zwischenzeitlich mal Spritzen auszusetzen da es mir super ging, aber das merkte ich meistens in der Folgewoche ...

    Also ein wenig Geduld noch :)

    LG
     
  7. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.198
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    in den bergen
    hallo,
    ich habe damals mtx 25mg als infusion bekommen, so ca. 6x und dann habe ich die tabletten bekommen und dann recht rasch die 25mg spritzen.
    eine besserung habe ich relativ schnell gespürt aber seine volle wirkung habe ich erst nach ca 1/2 jahr gemerkt. auch wenn ich nie komplett schmerzfrei, war hat das mtx doch dafür gesorgt,das die veränderungen an meinen knochen nicht weiter fortgeschritten sind. uuund wie gut das mtx wirklich geholfen hat,habe ich auch erst beim absetzen gespürt.nehme jetzt leflunomid,weil ich nach ca 20 jahren mtx einnahme plötzlich eine heftige aversion gegen die spritzen entwickelt habe und es dann irgendwann auch nicht mehr so gut half,aber bis dahin,war alles ok.
    liebe grüße
    katjes

     
  8. Andi1966

    Andi1966 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen
    Wenn ich meine Rheumatologin richtig verstanden habe soll MTX ja vorallem dafür sorgen das die Gelenke nicht weiter angegriffen werden und nicht um die Schmerzen zu lindern.Somit ist es auch relativ schwer von einer Besserung zu sprechen wenn man trotzdem noch Schmerzen hat.Meine Schmerzen sind trotz Erhöhung von 10 auf 15mg Spritzen auch nur gering besser geworden aber dafür die Blutwerte und die Gelenke werden auch nicht schlechter.................
    Was sagt Dein Rheumadoc dazu?
     
  9. Judy_Tiger

    Judy_Tiger Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    mir hat letztes mal mein rheumatologe gesagt, ein halbes jahr gibt er dem mtx, um zu wirken. danach will er noch was anderes dazunehmen. er meint, nach drei bis sechs monaten sei die maximale wirkung erreicht und man könne sie verlässlich einschätzen (?).
    zudem meint er der psychische faktor, wenn man ein halbes jahr lang "umsonst" zellgifte schluckt, ohne dass es einem signifikkant besser gehe, sei nicht zu unterschätzen.
     
  10. bobbi96

    bobbi96 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich muss Poldi recht geben. Bei mir kam die Wirkung mit MTX 15 mg Spritze nach ca. einem dreiviertel Jahr. Hatte anfangs zusätzlich Ibu 800 und Prednisolon, 10 mg, genommen. Danach nur noch Ibu und Predni bei Bedarf. Musste letztes Jahr auch für einige Wochen das MTX absetzen. War ca. 6 Wochen schmerzfrei, freute mich schon, überhaupt nicht mehr spritzen zu müssen. Pustekuchen. Au weia. Die Schmerzen kamen mit voller Wucht wieder. Konnte dann Ende Januar wieder anfangen zu spritzen. Erst jetzt merke ich wieder, dass die Schmerzen nachlassen, nehme aber immer noch Ibu 800, eine morgens und eine abends.
    Also Geduld.

    LG
    Alles Gute - Ute
     
  11. Rosenfreak

    Rosenfreak Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchsal
    Für die Schmerzen nehme ich Arcoxia. Da reicht eine für 24 Stunden. IBU und solche anderen helfen bei AUtoimmunkrankheiten nicht.