MTX bei Psoriasisarthritis - Psoriasis blüht schlimmer als zuvor

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Birgit63, 3. Juni 2017.

  1. Birgit63

    Birgit63 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juni 2017
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Köln
    Hallo Zusammen,

    ich bin neu hier und weiß nicht ob ich das richtige Forum gewählt habe.

    Nach einer Ärzte Odyssee wurde bei mir 2016 vom Rheumatologen Psoriasisarthritis diagnostiziert.

    Die Psoriasis hatte sich bei mir versteckt und trat ab ca. dem 40. Lebensjahr nur selten auf. Veränderungen eines Zehennagels wurde mit Pilz-Mitteln behandelt, 1 - 2 mal im Jahr ein paar ( 2 - 3) kleine Bläschen in der Handfläche als Kontaktallergie vermutet.
    Ab Januar 2015 kamen dauerhafte Schmerzen im Zeigefingergrundgelenk und zunehmende Verdickung des Gelenks hinzu. Der HA vermutete Arthrose durch Verschleiß, der Orthopäde ebenfalls. Nachdem auf dem Röntgenbild keine Veränderungen zu sehen waren und auch im Blutbild keine Rheumawerte vorhanden ging es zum MRT.
    Und siehe da - Zeigefingergrundgelenk sowie die Grundgelenke von Mittel- und Ringfinger leuchteten. Zwischenzeitlich gab es wohl wieder einen Psoriasisschub mit mehreren Bläschen, die bis zum Rheumatologen-Termin natürlich wieder fast weg waren.

    Der Orthopäde verordente Cortison, das ich überhaupt nicht vertragen habe. Beim Rheumatologen dann die ersten Versuche mit Naproxen und Celecoxib die auch keine Besserung brachten. Unter Ibu 800 waren die Schmerzen erträglich bis nicht vorhanden. Im Laufe des letzten Jahres kamen dann immer mehr schmerzende Gelenke (Hand-, Ellenbogen- und Schultergelenk, Knie, Hüfte sowie eine entzündete Achillessehne hinzu.

    Seit ca. 3 Monaten nehme ich MTX Tbl 15 mg und seit einer Woche sind fast ein Drittel der Handflächen und Finger mit kleinen Bläschen übersäht. So schlimm war es noch nie.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Wirkt das MTX nicht oder verschlimmert es die PsoA? Im Moment bin ich verzweifelt.

    Im Voraus ein herzliches Danke für das Lesen meines "Gejammers".

    Viele Grüße
    Birgit
     
  2. käferchen

    käferchen Guest

    Hallo Birgit, herzlich Willkommen!

    MTX benötigt manchmal einige Wochen bis es wirkt und es wird sowohl gegen die reine Schuppenflechte als auch gegen die PSA gegeben. Heißt aber nicht, dass es auf jeden Fall positiv wirken muss.
    Jeder Verlauf ist anders, das wird Dein behandelnder Arzt sicher kennen.
    Vielleicht hat er einen gewissen Zeitraum gesetzt den er abwarten möchte?

    Ich schreibe Dir eine PN dazu

    Viele Grüße
    Käferchen
     
  3. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    16.052
    Zustimmungen:
    7.685
    Ort:
    Niedersachsen
    Es kann tatsächlich lange dauern, bis das Mtx seine volle Wirkung entfaltet.
    Bei mir hat es aber auch nicht viel gebracht. Ich nehme jetzt Leflunomid und das hat auch die Schuppenflechte verbessert. Vielleicht kannst du den Versuch mal machen. Frag am besten deinen Doc.
     
  4. Birgit63

    Birgit63 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juni 2017
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Köln
    Vielen lieben Dank für Eure Antworten.
    Ich muss wohl einfach abwarten.
    Nächster Termin beim Rheumatologen ist in 5 Wochen. Geduld ist im Moment leider nicht meine Stärke.

    Viele Grüße
    Birgit
     
  5. Birgit63

    Birgit63 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juni 2017
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Köln
    Update:
    Der PSO-Schub ist vorbei, meine Haut wieder einigermaßen in Ordnung. Brennt zwar noch etwas wie bei kleinen Haar-Rissen, aber der Rest ist abgeheilt.

    Nun aber habe ich auch noch eine entzündete Wirbelsäule. HWS extrem, BWS geht so und LWS (ISG?) wieder stärker.
    Entzündete Achillessehne - dieses mal linker Fuß
    und die anderen nicht ganz so schmerzhaften Stellen.

    Die entzündete Wirbelsäule passt eigentlich nicht zur PSA, nach Aussage des Rheumatologen, die anderen Sachen schon.

    Da MTX anscheinend nicht wirkt soll ich es absetzen. Cortison - das geht bei mir bekanntlich nicht wegen der heftigen Nebenwirkungen.
    Ok, dann die nächsten 2 Wochen wieder regelmäßig Ibu und dann Kontrolltermin.

    Deja vu - an dem Punkt war ich schon einmal. :(
     
  6. B.one

    B.one Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    756
    Bei PsA kann auch die Wirbelsäule betroffen sein.
     
  7. Birgit63

    Birgit63 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juni 2017
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Köln
    Hallo B.one

    danke für Deine Antwort.
    Es ist wohl eher selten, dass bei PSA auch die Wirbelsäule betroffen ist. Obwohl es möglich ist.

    Mein Rheumatologe möchte nun herausfinden ob ich neben "Läusen" auch noch "Flöhe" habe.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden