1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX bei Niereninsuffizienz

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von gira, 19. März 2014.

  1. gira

    gira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Werther/Westf.
    Hallo ihr lieben,
    hat jemand von euch Erfahrung von MTX (Spritzen) bei Niereninsuffizienz III Grades?
    Wie können sich die Spritzen auf die Nierenwerte auswirken? Zur Zeit sind meine Nierenwerte dank Medikamente zufriedenstellend. Geplant sind MTX 15mg mit Cortison und Biological. NSAR darf ich nicht nehmen und alles andere habe ich schon durch.
    [h=1][/h]
     
  2. janna

    janna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo gira,

    ich habe eine Schrumpfniere links und eine Niereninsuffizienz III. Grades rechts, diagnostiziert im April 2012. Meine Rheumatologin und der Nephrologe meinten: "Sofort mit dem MTX aufhören!" Ich hatte MTX 15mg in Kombination mit Rituximab bekommen.

    Liebe Grüße janna
     
  3. Feldmaus

    Feldmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gira, meine Rheumatologin hat mir erst letzte Woche ungefragt mitgeteilt, daß sie im Fall einer Niereninsuffizienz sofort mit dem MTX, als auch Biological aufhören würde.
     
  4. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Hallo Gira,

    ich kann mich den Vorschreiberinnen nur anschließen.
    Chron. Niereninsuffizienz III° = GFR 30-59 ml/min, das ist eine relative Kontraindikation für MTX ;)
    Falls es doch eingesetzt wird, ist das Risiko für Toxizitäten erhöht und muss daher akribisch kontrolliert werden.

    Grüße, Frau Meier
     
  5. gaby51

    gaby51 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Gira,

    ich hatte auch relativ ungute Nierenwerte, Insuffizienz 2. Grades, gerade noch. Auch eine Schrumpfniere. Nahm auch MTX. Weil es immer schlechter wurde damit (Übelkeit, dazu noch Depris) hab ich irgendwann gesagt, ich mag nicht mehr, ich will was anderes.

    Als ich dann einige ZEit später zum Nephrologen kam, waren die Werte besser und sind so auch geblieben. Ich habe gelesen, daß MTX die Nierenwerte verschlechtern kann. Nun wenn die Werte gut sind, ist das ja zu verkraften, aber wenn sie schon schlecht sind, ja wohl nicht. Die Nephrologin war auch überrascht, daß ich bessere Werte auf einmal hatte, ja, MTX war weg, Werte wieder besser. Ich denke, Du solltest auf ein anderes Medi bestehen.

    LG Gabi