1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mtx Arava und Psychopharmaka

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Uluru, 15. September 2010.

  1. Uluru

    Uluru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich soll im Herbst eine neue Basistherapie anfangen. Entweder Arava oder Mtx. Nun hab ich bei Mtx gelesen, dass es toxischer wird, wenn man bestimmte Psychopharmaka (Tranquilizer) einnimmt. Das macht mir Sorgen, weil ich in Krisenzeiten Tavor nehmen muss, um mich überhaupt noch stabilisieren zu können. Es heißt zwar, dass man einfach die Dosis vom Mtx anpassen soll, aber wie das funktionieren kann, wenn man keine regelmäßige Einnahme von Tavor hat, versteh ich jetzt nicht.

    Hat damit jemand Erfahrungen?


    Ich brauch das Tavor durchschnittlich alle 2 Wochen ein oder zweimal. Und in schweren Krisen dann auch etwas öfter.



    Uluru
     
  2. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Wenn du Bedenken hast MTX zu nehmen, verstehe ich nicht, warum du nicht Arava nimmst!? Du solltest auf jeden Fall schnell mit der Behandlung beginnen, um Folgeschäden zu vermeiden. Wenn du dich körperlich wohl fühlst, stärkt dies auch deine Psyche.

    Uli
     
  3. Uluru

    Uluru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Die Behandlung beginnt im Oktober, meine Fragen ändern nichts.

    Ich versuche mich gerade zu informieren. Mehr nicht. Und Angst hab ich vor beiden Medikamenten.... das wird aber meine Entscheidung nicht beeinflussen. Nur möchte ich eben mehr wissen.

    Außerdem ist nicht gesagt, dass mich das psychisch stabilisiert. Du weißt doch gar nicht was ich habe. Es kann genau so gut auch anders herum sein, immerhin ist es nicht unbekannt, dass es unter einer Basistherapie zu psychischen Einbrüchen kommen kann. Das hab ich schon am eigenen Leib erfahren.


    Uluru