1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX, Arava, Corti- nichts hilft. Was kommt dann?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von kal-el, 25. Februar 2012.

  1. kal-el

    kal-el Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ich leide seit über einem Jahr an einer reeaktiven Arthritis, betroffen sind rechtes Sprunggelenk und linkes Handgelenk.
    Obwohl ich parallel einiges ausprobiere,
    bin ihc natürlich auch bei einem internistischen Rheumatologen.
    Ich nehme gerade 3 mg Cortison (viel zu wenig, ich müßte bezüglich Schmerzen und Entzündungen mindestens 12 nehmen), 15 ml MTX pro Woche und seit 7 Wochen 10, nun seit einer Woche 20 mg Arava.
    Eine Erhöhung auf 20 ml MTX brachte unvertretbare Nebenwirkungen.

    Nichts hilft,
    die Gelenke sind wild entzündet.

    biologicals sind für reaktive Art. nicht zugelassen - aber das andere hilft alles nicht, was kommt danach??
    danke
     
  2. mattilda52

    mattilda52 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    auch hallo,
    habe deinen Text gelesen und gebe dir den Tip dich mal über eine Anwendung der "RSO (Radiosynoveriothese) zu informieren.Da bei dir nur sehr "wenige" Gelenke betroffen sind.
    Ich habe eine RSO im rechten Knie,nach dem es sich nach einer Spiegelung nur entzündet war, machen lassen und es hat geholfen.Die Entzündung ist jetzt nach fast einem halben Jahr weg. Leider hat sich die Psoriasattr. bei mir auf über 6 Gelenke ausgebreitet, so dass mein Arzt (Rheumatologe) es nicht für ratsam hält.
    MfG
     
  3. kal-el

    kal-el Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    danke für Deinen Tip, aber leider wurde auch eine RSO am oberen Sprunggelenk schon gemacht.
    Die erste hielt ungefähr 8 Wochen, nach der zweiten ging es dem Gelenk noch schlechter, also wurde dicker etc..

    Ein paar Wochen später hat man auf dem MRT zwar gesehen, dass die Knochenhaut dort wo die RSO war, zwar verledert ist, trotzdem entzündet sich einfach alles außen rum bzw. einfach ein paar mm weiter nach unten, nun ist halt alles am unteren Srunggelenk entzündet.

    übrigens hatte ich auch schon eine Knochenhautabschabung, nach einiger Zeit war aber alles wieder so wie vorher.