1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

mtx als tablette....treffen auch mal in z.b. hannover?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Speedy (HeJo), 8. August 2003.

  1. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    einen schönen, hoffentlich nicht zu heißen guten abend!

    hab mal wieder ne frage an euch alte und junge hasen hier;)

    bekomme ja seit ein paar wochen wieder 15 mg MTX pro woche. bisher bekam ich es genau wie letztes jahr i.v., doch nun hat mein hausdoc auf MTX tabletten umgestellt.
    ich hab da so meine bedenken bei, da ich mal gelesen habe, daß es als tablette wesentlich schlechter verträglich wäre und vom körper auch schlechter aufgenommen würde, also statt der 15 mg wesentlich weniger.
    ist das wirklich so oder irre ich mich da??

    es grüßt euch eine leicht verwirrte, verunsicherte und im bezug auf eine erneute augenverschlechterung und vasculitis am ganzen körper niedergeschlagene,

    Speedy


    P.S.: wie wäre es mal mit einem treffen der forumteilnehmer z.b. in hannover? da könnte dann auch ich mal dran teilnehmen.
     
  2. B00MER

    B00MER Guest

    Hallo Speedy

    von MTX hab ich keine Ahne.... aber
    nach Hannover käme ich wohl gerne, wenn ich nicht gerade in der Rheumaklinik Minden zu finden bin.

    Liebe Grüße
    B00MER
     
  3. Daydreamer74

    Daydreamer74 Guest

    MTX in Tablettenform

    Hallo Speedy,

    was soll man sagen, es kann durchaus sein, das du über den Darm nicht soviel MTX aufnehmen kannst, wie du gespritzt bekommst, muss aber. Da ist jeder Körper anders, d.h. man sollte es einfach ausprobieren. Ebenso ist es mit den vermeintlichen Nebenwirkungen bei Tabletteneinnahme. Die einen vertragen die Tabletteneinnahme problemlos, andere widerrum nicht, auch das sollte man ausprobieren.

    Nur sollte man den Leute die keine Erfahrung mit der Einnahme von MTX-Tabletten haben die Information geben das man die Tabletten direkt vor dem Schlafen gehen mit nem grossen Glas Wasser zu sich nehmen sollte. Über Nacht sollte man dann die Nebenwirkungen der Einnahme wie evtl. Übelkeit einfach verschlafen.

    Ich sag immer wer schon vor der Einnahme nur von Nebenwirkungen spricht oder drüber nachdenkt, der achtet dann auch auf die kleinste Veränderung und bekommt evtl. auch leichter diese Nebenwirkungen. Also erst mal ganz ohne Scheu nehmen und wenn dann einem was auffällt, mal kontrollieren lassen ob es vom MTX kommt oder von einer kombination mit nem anderen mittel zb.

    Hoffe konnte dir ein wenig deine Bedenken nehmen.

    Gruss

    Karsten
     
  4. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hannover-Treffen

    Hallo Speedy;

    Du mußt einfach mal im Kaffeeklatsch ein paar Terminvorschläge machen und dann werden sich sicher einige der "Nordlichter", von denen es hier ne Menge gibt, bei Dir melden.


    Gruss
     
  5. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Speedy,
    ich bekomme seit dem Anfang der Therapie MTX als Tabletten. Ich vertrage sie sehr gut und die Wirkung ist bei mir voll da. Mit geht es im Moment sogar so gut, das ich Anfang Juni, meine Dosis von 20mg auf 17,5mg reduzieren konnte.

    Ich glaube jeder Körper ist anders mit der Aufnahme des MTX.. Du solltest es einfach mal probieren.

    Ich nehme die MTX immer Abends 2-3 Stunden nach dem Abendessen mit viel Flüssigkeit zu mir. Und zusätzlich nehme ich noch 34 -36 Std. danach noch Folsäure (10mg).

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    gisela
     
  6. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    MTX als tabletten

    Hallo Speedy,

    also ich kann die MTX Tabletten besser vertragen als die Spritzen.

    Ich habe seit 6 Jahren CP, anfangs bekam ich Spritzen i.v. und hatte ständig Mundschleimhautentzündungen und mir war 1-2 Tage übel.
    Seit ein paar Jahren nehme ich jetzt Lantarel 20mg die Woche und die Probleme habe ich nicht mehr.

    Da aber bekanntlich jeder anders reagiert, bleibt dir wahrscheinlich nur es auszuprobieren.

    Viele Grüße

    samira
     
  7. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    hi,

    ich habe mtx immer als tablette bekommen. 15 mg aber waren zu wenig, erst nach einer erhöhung auf 20 mg war es ok.

    soweit ich es verstehe entspricht eine gespritze dosis von 15mg in etwa 20mg als tablette, wegen der veränderten aufnahme des wirkstoffs.

    sprich deinen arzt nochmal darauf an, wenn du das gefühl hast die wirkung reicht nicht.

    herzlichen gruss, kuki
     
  8. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    ...mal wieder ein großes DANKE

    hallöchen,

    liebe dank für eure informationen. klar bleibt mir nix anderes als es aus zu probieren.

    ich bin zum glück kein mensch, der überängstlich seinen körper beobachtet. nehme das eigentilch auch bei meinen anderen 11 medikamenten recht locker. mein doc ist sogar der meinung, ich würde es oft ZU locker nehmen.

    habe mir halt nur echt gedanken über mtx als tablette gemacht und dank eurer antworten sind meine bedenken jetzt weg :)

    danke auch für den hinweis, daß man das mtx am besten abends vor dem schlafen gehen und mit einem großen glas wasser nehmen sollte, das hat mir nämlich wirklich niemand gesagt vorher!

    liebe, sonnige grüße und seid vorsichtig bei der hitze da draußen!
    Speedy

    P.S.: stimmt es eigentlich, daß mtx-ler die sonne möglichst meiden sollen? mein doc hat mir gänzliches sonnenverbot unter der mtx-therapie erteilt! darf noch nicht mal an den badesee *heul* :(
     
  9. Mareen

    Mareen Guest

    Hallo speedy,
    warum hast Du nicht gleich beim Arzt nachgehakt? Bei MTX i. V. ist die Aufnahme bis nahezu 100%! Bei den Tabletten wesentlich weniger, ich glaube bis höchstens 60 - 80%. I.V. geht dazu nicht über den Magen. Hat natürlich den Nachteil, dass man 1x in der Woche zum Arzt zum Spritzen musss. Ich bekomme seit 12 Wochen das MTX i.V. (vorher Tabletten). Ich warte noch auf Besserung. Von einigen anderen hier weiss ich aber, dass die Spritzen besser wirken.
    Dir alels Gute,
     
  10. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Speedy,
    von einem generellen Sonnnenverbot unter MTX habe ich eigentlich noch nichts gehört. Das man generell die Sonne meiden sollte, ist doch eh klar. Also spricht eigentlich nichts gegen Badesee, wenn man sich ein schattiges Plätzchen sucht.

    Mein Rheumadoc hat mir sogar gesagt, das ich wegen meine Schuppenflechte, trotz MTX, auch unter die Sonnenbank gehen kann.

    Liebe Grüße und viel Spaß bei der Hitze am Badesee
    gisela
     
  11. Emma

    Emma Guest

    Hallo Speedy

    Du musst bei MTX wohl aufpassen, denn es besteht eine erhöhte Photosensibilität.
    Also gut eincremen, Sonnenhut aufsetzen und vielleicht noch ein Blüschen drüber! Dann kannst Du aber auch an den Badesee. Aber halt in Maßen.

    Bei den Tabletten würde ich einfach mal schauen, wie Du sie verträgst... vielleicht war es i.v. einfach zu schnell im Blut und deshalb die Nebenwirkungen.
    Meine ersten beiden MTX-Spritzen bekam ich in der Praxis in den Muskel und in den Wochen hatte ich eine leichte Übelkeit.
    Mittlerweile darf ich selber spritzen. Der Wirkstoff wird subkutan, also unter die Haut gespritzt und ich hatte nur mal ganz kurz eine leichte Übelkeit.
    Ausserdem spritze ich abends und verschlafe vielleicht den Schwindel.
    Aber diese Möglichkeit gibt dem Körper die Chance den Wirkstoff ganz langsam aufzunehmen.

    Liebe Grüsse
    Emma
     
  12. Rollo

    Rollo Meistens Optimist

    Registriert seit:
    6. Mai 2003
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Karlstein in Unterfranken
    Jo Servus Speedy!

    Ich war 12 Jahre lang "auf MTX". Davon 10 Jahre in Tablettenform und 2 Jahre als Spritze. Einen Unterschied in der Wirkung habe ich nicht bemerkt. Die Umstellung auf die Spritze hatte ich wegen der häufig berichteten Magenprobleme vollzogen, obwohl ich keine derartigen Probleme hatte. Aber Vorsicht ist besser als Nachsicht. Die Tabletten habe ich nicht auf einen Schlag genommen, sondern auf drei Mahlzeiten verteilt: Mo. Morgen Mo. Abend Di. Morgen. Vielleicht erleichtert Dir diese Vorgehensweise den Einstieg.

    Ich wünsche Dir ALLES GUTE

    Rollo
     
  13. Lecram

    Lecram Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hi Speedy!

    Ich kann die nur Mut zusprechen.
    Ich hab vor 6 Tagen das erste mal 15 Mg MTX als Tabletten genommen.
    Ich hatte auch ziemlichen Bammel, weil man ja so einiges hört.
    Habe es zur Nacht genommen und wirklich keine einzige Nebenwirkung bekommen! Gar nichts!
    Also probier es einfach mal. Vielleicht ist es bei dir ja auch so.

    Viele Grüße,
    Marcel
     
  14. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    mtx

    hallo nochmal,

    lieben dank nochmals für eure infos!

    der grund daß ich das mtx jetzt als tablette nehmen soll sind nicht etweige nebenwirkungen wie übelkeit oder so. das habe ich eigentlich immer ganz gut im griff gehabt.

    vielmehr ist es deshalb, weil meine venen nicht mehr die besten sind und weil die helferinnen bei meinem hausarzt sich weigern die mtx-spritze, bzw. infusion, vorzubereiten. es ist nun mal ein chemotherapeutikum und somit auch nicht ganz ungefährlich.
    meine hausärztin hat daraufhin mit dem oberarzt der rheumatologischen station MHH gesprochen, um einen grund zu erfahren, WARUM das mtx überhaupt i.v. gegeben werden muß.
    da er ihr keinen plausieblen grund nennen konnte, hat sie dann halt auf tabletten umgestellt.

    ich werde es also probieren und das beste hoffen.

    es ist eh die frage, ob es überhaupt bei dieser basistherapie bleibt oder doch wieder umgestellt wird, da meine vasculitis der haut immer schlimmer wird und es mir auch allgemein wieder sehr viel schlechter geht.

    ....so schönes warmes, bzw. heißes wetter draußen und ich liege völlig müde und fertig in meinem bett, habe die decke bis zum kinn gezogen und bin trotzdem noch am frieren. habe aber kein fieber...... das kann doch nicht normal sein!
    ...mann, hab ich das alles satt!!!!

    LG
    Speedy