1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX absetzen???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Brina1979, 3. August 2006.

  1. Brina1979

    Brina1979 Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Immenhausen
    Hallo zusammen,

    wer hat Erfahrungen im Absetzen der Rheumamedis?
    Ich nehme zur Zeit nur noch MTX für meine RA und es geht mir soweit prima. Also spiele ich mit dem Gedanken auch das MTX abzusetzen.
    Wer hat das bereits ausprobiert?
    Wie lange sollte man beschwerdefrei sein, um die Medis abzusetzen?

    Liebe Grüße
    Brina
     
  2. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    zunächst einmal solltest Du nur in Absprache mit Deinem Rheuma-Doc irgendwelche Medis absetzen. Du kannst ja beim nächsten Besuch Deinen Wunsch äußern. Außerdem solltest Du einem solchen Versuch nur unter ärztl. Aufsicht unternehmen.
    Ich kann zwar nicht sagen wie lange es dauert von den Medis runter zu kommen, rein gefühlsmäßig würde ich aber eher dazu neigen, zunächst die wöchtentl. MTX-Dosis zu verringern, also kein total absetzen sonder eher ausschleichen. Auch solltest Du Dir für dieses Ausschleichen sehr viel Zeit nehmen. Da MTX bekanntlich sehr lange braucht, bis der Körper reagiert, wird es umgekehrt wohl nicht viel anders sein. Von daher können die Probleme durch das Reduzieren bzw. absetzen erst viel später sich auswirken - auch das solltest Du berücksichtigen.
    Wie gesagt, ich würde auf gar keinen Fall einen Eigenversuch starten, sondern nur in Absprache mit dem behandelnden Rheumatologen.
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo brina,

    nach 1,5 jahren habe ich wegen einer leukopenie mtx 20mg und resochin ratzfatz absetzen müssen. der positive effekt daran war, dass ich so bemerkte, dass ich mich in einer (teil) remission befand.

    der thread s.u. befasst sich mit remissionen
    und interessiert dich vielleicht im zusammenhang mit deiner frage.

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=19260&highlight=remission

    alles gute!
    marie
     
  4. Nina83

    Nina83 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel/Marburg
    Hey Brina!

    Ich find das schwierig zu beantworten. Habe vor drei Monaten mein MTX abgesetzt auf eigene Verantwortung und mir geht's super. Aber das kann man vorher halt nicht wissen. Und das Problem ist, es dauert erstmal ne Weile bis das MTX aus deinem Körper geht und du merkst ob du es brauchst oder nicht. Ich hab alles auf einmal abgesetzt, aber wahrscheinlich solltest du eher langsam runtergehen. Wieviel nimmst du denn?

    Gruß Nina
     
  5. Brina1979

    Brina1979 Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Immenhausen
    Hallo,

    natürlich werde ich vorm Absetzen/ Ausschleichen mit dem Arzt sprechen. Sorry, hab ich vergessen dazu zu schreiben. Mir gehts einfach um einen Erfahrungsaustausch mit denen, die bereits MTX abgesetzt haben und wie sie sich danach gefühlt haben, ob und wann wieder Schmerzen auftraten.

    @Nina
    Ich nehme derzeit 15 mg pro Woche.
     
  6. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    MTX absetzen?

    Hallo Brina,

    ich hatte MTX für ca. ein Jahr abgesetzt, weil ich mich mit meiner Rheumatologin überworfen hatte und sie es mir nicht mehr aufschrieb.

    Ich kam super klar, aber nach einem dreiviertel Jahr stellten sich Schübe ein, wie ich sie jahrelang nicht mehr gehabt hatte.

    Ich denke eine Weile lang hält die Wirkung noch vor und dann kommts mit voller Gewalt.

    Ich habe jetzt wieder einen guten Rheumaarzt der mir zur Seite steht.
    Ich war schon vor der Kollegin bei ihm, aber ich dachte ich könnte es weniger entfernt, in gleicher Qualität, bequemer haben, dem war nicht so.

    Ich bin zu Kreuze gekrochen :D , habe ihm berichtet, warum das von ihm angesetzte MTX nicht mehr nahm und bekam noch für den gleichen Tag eine Einweisung, um den Fehler wieder gut zu machen.

    ;) Manchmal ist die eigene Bequemlichkeit kein guter Grund. :cool:

    Überleg es Dir gut .

    Viele Grüße
    Kira
     
  7. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Hallo Brina,

    es gab hier mal einige Beiträge von Foris die das MTX absetzten ... die Folgen waren teils erschreckend - schlimmere Schübe als jemals zu vor und nicht nur das - dann waren noch höhere Dosen MTX und sonstnochwas notwendig.

    Ich habe keine Ahnung, wie sich solch ein Versuch "überwachen" lässt, um rechtzeitig das richtige zu tun. Denn wenn es nicht klappt, mit dem Absetzen - dann hast du den Salat ...

    Frag mal deinen Doc, was der meint. Ich bekomme ja auch MTX gespritzt und schon vor der ersten Spritze dachte ich schon ans aufhören ... :cool: Da haben mir hier einige Berichte aber keine gute Hoffnung machen können.

    Bitte berichte, wie dein Rheumadoc die Sache sieht.

    Schööönen Tag!
    Rosarot
     
  8. Brina1979

    Brina1979 Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Immenhausen
    Guten Morgen zusammen,

    hört sich irgendwie alles nicht sooo überzeugend an. :(
    Habe irgendwie gehofft, das auf meine Frage hin ganz viele Antworten kommen wie "mir ging es seit dem Absetzen super" oder "brauche kein MTX" mehr.

    Ich sollte vielleicht langsam mal die Augen aufmachen, CP ist halt kein Schnupfen der sich auskurieren lässt. Aber irgendwie denke ich immer noch, bei mir ist alles anders und ich werde wieder komplett gesund und alles ist wie vorher.

    Ich habe im September den nächsten Termin beim Rheumadoc. Dann soll geklärt werden, ob ich MTX absetzen/ausschleichen soll. Mein Hausdoc meint, wenn es mir gut geht, sollten wir das absetzen probieren. Ich werde euch vom Ergebnis berichten.

    Tja, dann sieht es mit eventuellen Kinderwünschen auch schlecht aus.

    Aber schon mal vielen lieben Dank für Eure ehrlichen Antworten.:)

    Liebe Grüße
    Brina
     
  9. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    jaaa, MTX wegen Kinderwunsch absetzen

    Hallo Brina,

    das ist natürlich etwas anderes.

    Ich bin mit MTX momentan gut eingestellt und im Augenblick kommt kein Auslaß, wenn nicht unbedingt erforderlich, in Frage.

    Wir wollen unser Glück Ende nächsten Jahres versuchen eine Familie zu werden. Bis dahin müssen noch ein paar Dinge erledigt werden.

    Ich mußte mich mit meinem Mann vor fünf Jahren entscheiden - MTX und mein Augenlicht retten oder TNFa und der Einsteiffung entgehen. ( ich habe Morbus Bechterew)

    Die Augen sind zur Zeit ruhig und ich konnte schon zwei der notwendigen OP's hinter mich bringen. Wenn alles glatt geht folgt bald die dritte.

    Ich würde jederzeit den Versuch wagen das MTX wegen meines Kinderwunsches abzusetzen. Es kommt halt immer auch auf den Preis an. :) Aber wie gesagt ein bissel muß es noch warten.

    Eine Illusion habe ich allerdings abgelegt, daß es möglich ist bis zum Mutterschutz zu arbeiten, daß werde ich nicht schaffen, wenn ich die Medis weglassen will.
    Was dann später mit dem Job sein wird weiß wohl keiner.

    Viele Grüße
    Kira
     
  10. Brina1979

    Brina1979 Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Immenhausen
    @kira

    Ein akuter Kinderbedarf besteht bei mir noch nicht, aber man muss durch die Medikamente ja schon eine gewisse Vorlaufzeit in Betracht ziehen.

    Die Arbeitsstelle hat bei mir zur Zeit oberste Priorität. Daher auch meine unterschwellige Angst, nach einem eventuellen Absetzen dann erstmal wieder arbeitsunfähig zu sein.

    Ach ist das alles verzwickt. Wenn man so könnte wie man wollte und das auch sofort, ach wäre das schön (Geduld gehört leider nicht zu meinen Stärken):D

    Gruß
    Brina
     
  11. weibl69

    weibl69 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Juni 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    MTX abgesetzt

    Nehme schon reichlich 4 Monate kein MTX mehr, wegen schlechten Leberwerten und mir geht es soweit super gut. Hoffe das dies so bleibt!
     
  12. Djena

    Djena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Alle zusammen,

    ihr schreibt, dass Ihr MTX angesetzt habt. Habt ihr das schrittweise gemacht oder einfach MTX nicht mehr eingenommen.

    Ich nehme derzeit 20 mg wöchentlich und plane eine Schwangerschaft. Wie sind eure Erfahrungen? Soll ich einfach die 20 mg nicht mehr nehmen oder jeweils um 5 mg reduzieren?

    Vielen Dank für Rückantworten.
     
  13. Pia123

    Pia123 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kinderwunsch und Mtx

    Mtx und Konderwusch geht meiner Meinung nach nie gut .. Habe gestern eine Fehlgeburt gehabt in der 6 Woche , es war schrecklich mein Mann und ich waren schon in voller Babyfreude und haben die schönsten Sachen geplant . Dann der Schock . Also ich werde umgehend mit meinem Rheuma Doc reden und das Mtx (Kinderwunsch) absetzen lassen .. Viel Glück
     
  14. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Pia123

    Es tut mir leid, dass ihr euer Kind verloren habt.

    Vielleicht ist es aber ein Trost, das bald gut geplant noch einmal anzugehen.
    MTX muss IMMER abgesetzt werden vor einer Schwangerschaft. Daher finde ich es super, dass du jetzt sofort Kontakt mit deinem Arzt aufnimmst, damit die nächste Schwangerschaft gut vorbereitet werden kann und ihr dann hoffentlich in absehbarer Zeit ein GESUNDES Kind bekommen könnt ;)

    Alles Gute mit entsprechender ärztlicher Betreuung,
    Gruß,

    Frau Meier :)
     
  15. Nanni63

    Nanni63 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Braunschweig
    Pia,das was dir passiert ist,tut mir sehr Leid.Du musst sicher mit dem Arzt sprechen,wenn du absetzt.Ich selber bin schon älter und als bei mir vor 19 J.der Kinderwunsch war,habe ich kein MTX genommen auch davor nicht,erst danach.Ich weiß natürlich auch,schwer das nicht zu nehmen wenn es hilft.Alles Gute Nanni63
     
  16. Pia123

    Pia123 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke

    Vielen Dank für eure tollen Zeilen .
    Wir werden alles tun um es zu schaffen aber auf gesundem Wege ..
    Mtx Abklärung , und weiter geht's :) lg