1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX (22,5mg) und Folsan (5mg)

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Podiman, 2. April 2012.

Schlagworte:
  1. Podiman

    Podiman Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich war heute beim Rheumatologen, welcher mir nun MTX verschrieben hat. Dazu hat er mir noch Folsäure verschrieben immer am 2. und 4. Tag nach der MTX einnahme.
    Aber wofür ist die Folsäure? Ich hab' leider vergessen die Ärztin zu fragen. Und was für Erfahrungen habt ihr mit MTX gemacht? Ich selbst bekomme es in Tablettenform, aber was ist besser? Tabletten, oder Spritzen?
     
  2. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo Podiman,

    MTX ist ein Folsäureantagonist, d.h. es "raubt" dir gewissermaßen die Folsäure, die dein Körper braucht, um neue Zellen zu bilden. Damit es nicht unter der Einnahme von MTX zu einem Folsäuremangel kommt, soll man zusätzlich zum MTx Folsäure einnehmen. Die folsäure hilft auch nebenwirkungen des MTX zu mildern oder zu verhindern.

    MTX kann man als Tabletten oder als Spritzen bekommen. ich musste nach mehrmonatiger Tabletteneinnahme auf Spritzen umsteigen, weil bei mir durch die Magenpassage nicht genug MTX da ankam, wo es hinsollte. Das ist aber von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Nimm die Medikamente jetzt erstmal so ein, wie sie dir verschrieben wurden, und du wirst sehen, ob es für dich die perfekte Lösung ist, oder ob man noch etwas ändern muss.

    Viele liebe Grüße
    julia123