1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX 20 mg pro woche

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sunny-side, 3. Dezember 2003.

  1. sunny-side

    sunny-side Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    hallo,
    die ersten 3 wo sollte ich 15 mg 1 x pro woche nehmen, danach dann 20 mg. das tue ich seit ca. 6 wochen. mir ist bekannt, das es sich um ein langsamwirkendes medi handelt, aber müsste nicht schon eine kleine besserung eingetreten sein ? außerdem nehme ich tägl. 15mg prednisolon. das soll aber mögl. bald noch weiter herabgesetzt bzw. ganz ausgeschlichen werden. seit tagen schmerzen aber wieder meine zehengelenke so. liegt es daran, dass es kälter wird ?
    euch allen eine schöne adventszeit.
     
  2. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo sunny-side,
    ich nehme jetzt seit fast 5 Jahren MTX. Habe damals in meiner Anfangszeit der Therapie mit MTX auch mit 15mg angefangen und mußte nach 8 Wochen auf 20mg erhöhen, weil es noch nicht wirkte. Bei mir hat es so insgesamt 12 Wochen gedauert, bis es langsam zu wirken begann.

    Habe noch etwas Geduld. Ich weis, das ist viel verlangt, aber MTX braucht manchmal etwas länger. Allerdings geht es mir heute sehr gut mit dem Medi.

    Liebe Grüße und ich drücke Dir die Daumen, das es bald wirkt
    gisela
     
  3. Emma

    Emma Guest

    Hallo sunny-side!

    MTX nehme ich nun seit Juli und seit letzter Woche habe ich endlich das Gefühl, dass es wirkt!
    In den ersten Wochen hatte ich auch ziemliche Gelenkschmerzen (ist Nebenwirkung von MTX) und Übelkeit...

    Du darfst die Hoffnung noch nicht aufgeben, es dauert halt seine Zeit!
    Mein Cortison soll und will ich auch reduzieren, doch ich bin erst jetzt damit angefangen, als ich wirklich spürte, dass es mir viel besser geht!

    Liebe Grüsse
    Emma
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    guten morgen,

    auch ich habe zu anfang mtx 15 mg genommen von märz bis august, hatte aber immer noch probleme, dann auf 20 mg und von da an gings bergauf. bereits 3 monate später habe ich die schmerzmittel weglassen können und fing an laaaangsam cortison auszuschleichen. das macht man nämlich erst, wenn das langzeitmedikament wirlich wirkung zeigt, die auch anhält.

    also wie gisela und die anderen sagen, noch ein bisschen geduld haben. es lohnt sich, ich bin schon über ein jahr ohne cortison inzwischen und auch mtx nehme ich zur zeit nur 7,5mg, es zwickt zwar ab und zu, ist aber erträglich und es kommen keine entzündungen.

    gruss kuki
     
  5. Bleffi

    Bleffi Guest

    MTX

    hallo sunny-side,

    ich nehme seit 3, 5 jahren MTX, seit einem jahr als 25 mg-Fertigspritze ( Lantarel). dazu kommen tgl. 5 mg cortison ( prednisolon ) und tgl. 20 mg arava. leider sind meine schmerzen immer noch da, sodaß ich tgl. zu schmerzmitteln greifen muß (bin wohl ein ausnahmefall). eine basistherapie beginnt frühestens nach 6 wochen anzuschlagen, das kann sich bis zu mehreren monaten hinziehen, also bitte nicht die geduld verlieren. ich kenne sehr viele rheumatiker, bei denen MTX sehr gut hilft.

    m.f.g.

    Bleffi!
     

    Anhänge:

  6. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo suny-side and @,

    ich habe 1999 mit resochin 250mg angefangen, das wurde dann 2001
    in 10mg MTX geändert, 6 wochen später dann 15mg, nach weiteren
    6 monaten wurde MTX auf 20mg und 5mg corti erhöht, leider bekam ich
    solch starke nebenwirkungen das dass MTX erstmal ganz abgesetzt werden
    musste, allerdings brachte auch die erhöhung nicht den gewünschten erfolg
    und nun nehme ich wieder 10 mg MTX und tägl. 20mg Arava und bin nun
    wieder bei 5 mg corti angelangt (zwischen durch war ich bei 25mg), aber
    leider kommt seit dem ich das corti reduziere alles wieder, gelenkschwellung,
    erhöhte bsg, crp, sehprobs und die morgen steifigkeit, auf schmerzmittel
    konnte ich bisher noch nie ganz verzichten, nachdem vioxx mir nicht half,
    hab ich so einige durch probiert (wie viele andere auch) und nun bin ich
    mitterlerweile bei tägl. 100 - 120 mg oxygesic, aber schmerzen hab ich
    immer noch.

    ich muss ganz ehrlich sagen, das ich nicht sagen kann ob und ab wann
    mir das MTX geholfen hat :confused: und auch jetzt wo ich seit Juni zum
    MTX Arava nehme kann ich nicht sagen: ja seit dann und dann geht es mir
    besser :confused: im gegenteil seit knapp 6 monaten steigen meine
    entzündungswerte von blutabnahme zu blutabnahme immer etwas mehr an
    (und das erstmalig seit meiner rheumakarriere). und nur das erhöhen von
    cortison hat mir wirklich eine linderung gebracht, die nun auch wieder nachlässt :(

    lt. doc ist es wohl bei mir noch nicht der weißheit letzer schluß, auch die frau prof.
    der fußchirurgie meinte das die medikation überdacht werden sollte, da die neurionome
    seit dem ich am corti reduzieren bin auch wieder größer werden, von der
    bakker zyste ganz zu schweigen

    @ bleffi: wie du siehst schließe ich mich dir an, dann sind wir keine einzelfälle
    mehr :D :mad:

    sunny-side: warte noch etwas denn mir sagte man auch zu beginn der MTX behandlung
    das es durchaus 12 bis 14 wochen dauern kann bis man eine veränderung/besserung
    merkt.
    ich drücke dir die daumen das du schnell eine linderung merkst und wünsche dir eine
    schmerzarme adventszeit
    lg
    elke
     
  7. bibibo

    bibibo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dormagen
    mtx

    hallo sunny-side

    also ich nehme mtx seit ca 17 wochen hab angefangen mit 10 mg in tablettenform und nun in der 4 woche als spritze 15 mg naja und zusätzlich cotison 10 mg und voltaren ..
    hab erst seit ein paar tage ein wenig besserung verspürrt die heute wieder zunichte ist .
    bekam zusätzlich schmerzspritzen gesetzt.....
    man sagt mir ......geduld......
    also kopf hoch wird schon noch wirken

    gruss bibibo
     
  8. eb

    eb Guest

    Hallo sunny-side,

    ich bekomme seit ca. einem jahr MTX gespritzt. Angefangen mit 15 mg/Woche hatten sich nach ca. 3 Monaten die Beschwerden in meinen Fingern u. Händen ( Spondarthritis, MB ) sowie in den Füßen erheblich gebessert. Nur die starken Schmerzen in meiner Wirbelsäule sind geblieben. Also wurde die Dosis nach weiteren 3 Monaten auf 20 mg/Woche erhöht.
    Ich habe das MTX auch gut vertragen, Blutwerte waren auch in Ordnung.
    Aber auch nach der Dosiserhöhung auf 20 mg ließen meine starken Rückenschmerzen nicht nach. Also wurde die Dosis nach weiteren 3 Monaten auf 25 mg/Woche erhöht. Aber außer daß ich jetzt einige starke Nebenwirkungen ( Kopfschmerzen, Übelkeit usw. ) hatte, meine starken Rückenschmerzen sind geblieben. Also wurde die Dosis wieder auf 20 mg/Woche reduziert.
    Das MTX wirkt am besten auf die kleinen Gelenke. Bei den großen Gelenken ist der Erfolg nicht so groß.
    Ich hoffe, dir ein wenig geholfen zu haben.

    Viele Grüsse

    Erwin