1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MRT unauffällig, wo kommen dann die schmerzen her???

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Sylvi, 11. November 2014.

  1. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Hallo zusammen,

    ich habe heute ein MRT der ISG und Lendenwirbelsäule gehabt, mit Kontrastmittel. Ich hatte schon öfter Rückenschmerzen und habe laut Diagnose eine Spondarthritis, HLA-B 27 positiv. Seit ca 11 Jahren steht diese Diagnose so in meiner Akte. Die lezten 3 Monate waren besonders schlimm was die Rückenschmerzen betrifft. Es tut weh, es drückt, es ist heiß, manchmal ist ein Tag Ruhe, dann geht es wieder los, strahlt in die Beine, bis in die Leiste.
    Und was kommt beim MRT raus? NICHTS... Das gibt es doch gar nicht. Bilde ich mir das alles nur ein? Dass meine anderen Gelenke ständig entzündet sind, ist klar. Das dachten meine Rheumatologin und ich beim Rücken auch. Aber sie wollte einfach mal eine Kontrolle haben und schickte mich zum MRT....
    Es ist ja irgendwo gut, aber ich hab eben mit einem anderen Ergebnis gerechnet. Ein Ergebnis, dass die Schmerzen irgendwo rechtfertigt.
    Und nun muss ich mit dem MTX weiter machen :( das widerstrebt mir auch etwas... Ja vielleicht hab ich mir ein schlechtes Ergebnis gewünscht um ein anders Medi zu bekommen (das ist doch irgendwie absurd oder?) Mtx hilft ja nicht wirklich an der Wirbelsäule laut meiner Rheumatologin.

    Oh man ist das alles verwirrend....wie lange dauert es, bis man im MRT eine Entzündung sehen kann? Es geht mir nicht um das MTX, das nehm ich dann schön brav, ich versteh es einfach nur nicht....:confused:

    LG Sylvi
     
  2. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Sylvi,

    das ist in der Tat unbefriedigend. Kann mir vorstellen, wie du dich fühlst. Bei mir wurde letztes Jahr auch ein MRT der LWS gemacht, statt wie auf der Überweisung stand vom ISG und auch ohne Kontrastmittel. Man sah aber die Bandscheibenvorfälle, die Spondylarthrose und die Osteochondrose. Und....die entzündeten Ansätze der Hüf- und Beckensehnen.

    Ich wollte dann Physiotherapie haben und bin zum Orthopäden gegangen. Dieser machte nun noch einmal eine ganz profane Röntgenaufnahme von LWS und BWS im Stehen und fand 2 Gleitwirbel. Die hat man im MRT nicht gesehen, weil das MRT im Liegen gemacht wird. Bekam erstmal manuelle Therapie von ihm verordnet für die BWS (2 verdrehte Wirbel) und muss nächste Woche wieder hin.

    Seltsamerweise nehme ich ja schon wieder einige Wochen 5 mg Prednisolon sowie desöfteren Arcoxia 90 (neben MTX 15 mg) und meinem Rücken gehts damit eigentlich ganz gut. Für den Orthopäden schon ein Zeichen, dass da was entzündliches im Gange ist.

    Was ich sagen will, stell dich doch noch mal bei einem Orthopäden vor, manchmal sieht man auf den normalen Röntgenaufnahmen doch noch andere Sachen.
     
  3. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Da kann ich lumpi nur zustimmen.
    Ich hab mich bis jetzt über ein jahr lang mit sehr starken schmerzen gequält und dachte, das kommt vom rheuma. Ich konnte an manchen tagen nichtmal stehen oder gehen wegen der schmerzen in hüfte, leiste und knie. Das mrt war unauffällig.

    Nun war ich nochmal beim orthopäden, der hat mich zum physio geschickt. Da war ich vorgestern und gestern und es ist jetzt schon viel besser. Das sind tatsächlich extreme muskuläre verspannungen, die er nun löst, und ich soll meine bauchmuskeln bisschen trainieren, weil der rücken dadurch entlastet wird und das hohlkreuz verschwindet.

    Ich hätte auch nicht gedacht, dass es so gut helfen wird.
     
    #3 12. November 2014
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2014
  4. atmosphere

    atmosphere Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    Schmerzen müssen nicht unbedingt mit Entzündungen in Verbindung stehen. Muskelschmerzen durch Verkelbung oder Verspannung können äußerst unangenehm und wesentlich heftiger sein als typische Entzündungsschmerzen. KG wäre da sicher sinnvoll.
    Auf einer MRT kann man sehr früh schon Entzündungen sehen. Was hat man denn auf Deiner MRT überhaupt gesehen? Garnix kann es doch nicht gewesen sein oder?
    Wirkt denn das gegen Deine Beschwerden?
     
    #4 12. November 2014
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2014
  5. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Also ich nehm zur Zeit cortison, 7,5 mg und hab gerade wieder mit MTX angefangen wegen der Knie. Wenn ich ibuprofen nehme, werden die Rückenschmerzen kurzzeitig besser, kommen aber schnell wieder. Und ein warmes Kirschkernkissen macht es auch etwas angenehmer.
    Und auf dem MRT ist laut dem Arzt von der Radiologischen Klinik nichts auffällig. Kein Verschleiß und keine Entzündung. Allerdings hat die Besprechung 1 Minute gedauert. Es war brechend voll, ein Arzt für 2 Tomographen und die Termine gingen parallel bis 20 Uhr. Ich war um 17 uhr da für 2 Stunden, davon knapp 30Minuten im Tomographen, weil das Kontrastmittel erst später nachgespritzt wurde. Dann gab es eine CD mit den Bildern und ein handschriftlichen Brief mit 4 Wörtern :"keine Sacroilitis, kein Prolaps"
    Naja, zu Weihnachten fahre ich wieder zur Rheumatologin, dann kann sie selber nochmal gucken...
     
  6. atmosphere

    atmosphere Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Na irgend etwas steht ja bestimmt im MRT Bericht. Den hast Du ja wahrscheinlich noch nicht?
    Anyway, das Wärme hilft könnte tatsächlich als Ursache muskuläre Gründe haben. Wie gesagt, die können extrem schmerzhaft sein und ... natürlich wirkt dagegen kurzfristig mehr oder weniger ein NSAR wie Ibuprofen. Die wirken auch bei Kopfschmerzen und Grippe und überhaupt bei allem was weh tut.
    Lass es doch noch einmal von einem Hausarzt oder Orthopäden gegen checken. Wenn es tatsächlich muskulär ist hilft bestimmt Physiotherapie. Sei froh, daß sie nix gefunden haben ;)

    Die periphen Gelenkentzündungen müssen auch nicht unbedingt parallel mit Entzündungen an der Wirbelsäule einher gehen. Es kann also sein, daß Du Probleme mit den Knien hast aber nix mit der Wirbelsäule oder/und umgekehrt. Aber am Besten kann dir sicher Dein Rheumatologe das erklären (wenn er es kann ;)).
     
  7. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    an atmosphere

    Hallo!

    Was sind denn Muskelschmerzen durch Verkelbungen?

    Viele Grüße von Tortola
     
  8. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    @ Tortola:
    Es sollte wohl Verklebungen heißen.
     
  9. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Sylvie,
    ich vermute, dass bei deinem MRT keine Entzündung sichtbar ist, weil das Cortison, das du bisher genommen hast, gut gegen die frühere Entzündung gewirkt hat. MTX hat tatsächlich so gut wie keine Wirkung an der Wirbelsäule, aber es hilft sicherlich gut für die periphreren Gelenke.
    Ich habe auch Spondylarthritis mit peripherer Gelenkbeteiligung. Anfangs fand man durch MRT eine Entzündung im ISG, wodurch man auch auf die Diagnose kam. Bei den nachfolgenden MRTs war keine Entzündung des ISG mehr zu sehen, da haben die Medis wohl gut gewirkt. Aber die Entzündungen, die sich munter im ganzen übrigen Körper verteilt hatten, waren trotzdem noch da, die konnte man per Ultraschall gut sehen.
    So in etwa könnte es vielleicht auch bei dir sein.

    Deine Rückenschmerzen würde ich eher im orthopädischen Bereich sehen. Wie es von anderen schon erwähnt wurde, können die Schmerzen auch von verspannten Muskeln kommen. Damit können sich die kleinen Facettengelenke verschieben, die dann blockieren und auf die Nerven drücken. Es könnte aber auch andere Ursachen geben, z. B. wenn eine Zyste auf gewisse Nerven drückt. Aber sowas müsste man dann schon auf den MRT-Bildern sehen. Du könntest Vorwölbungen der Bandscheiben haben, so genannte Protrusionen, das sind keine Vorfälle. Die Kurzdiagnose besagt nur, dass du keine Entzündung, keinen Verschleiß und keinen Bandscheibenvorfall hast. Normalerweise schaut sich der Radiologe die Bilder später in aller Ruhe an und beschreibt in einem ausführlichen Brief, der nachgeschickt wird, was genau er sieht. Es gibt wohl leider auch Radiologen, die die Bilder nicht gut deuten können, aber dafür gibt es ja dann auch die Bilder auf der CD, so dass der überweisende Arzt seine Meinung dazu sagen kann.
     
  10. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Hallo zusammen,

    @ atmosphere: mein Gatte sagt gerade, dass der Bericht wohl noch zum überweisenden Arzt geschickt wird, war bei seinen Bandscheiben auch so. Also warte ich mal ab, was darin geschrieben steht. Und ja, meine Knie, Ellenbogen, Füße sind immer wieder entzündet, mit und ohne Rückenschmerzen ;)

    @ Nachtigall: Deine Theorie mit dem Cortison wäre evtl. auch möglich. Ich habe mit 20 mg angefangen vor 3 Wochen ca.

    Ich bin ja froh dass nichts Großes gefunden wurde, man ist nur so überrascht, weil man mit einer Erwartungshaltung in die Untersuchung geht und dann nichts dabei raus kommt und man weiter im Dunkeln tappt.

    Den Orthopädenbesuch werde ich mir nun als nächstes vornehmen.

    Vielen Dank an euch alle für eure Antworten und Anregungen...

    LG Sylvi
     
  11. atmosphere

    atmosphere Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Richtig, danke.

    @Sylvi
    Soweit ich weiß kann man in einer MRT auch Entzündungen sehen, die gerade aufgehört haben.
    Auch gewesene aktive Schübe kann man wohl sehen... wenn danach gefragt wurde vom Arzt.
    Totzdem Cortison und NSAR besser weg lassen bei der MRT wenn es geht.
    Ich würde mir ruhig die Berichte auch nahc Hause schicken lassen. Dann hast du immer alles zusammen
    wenn du mal den Arzt wechselst. :)
     
  12. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Ich lasse mir von allen Befunden Kopien geben, und es hat mir schon oft geholfen, alles daheim zu haben. ;)