1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mozart gegen Arthroseschmerzen (Fibro ??)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Marie2, 16. November 2005.

  1. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    ......vielleicht hilft das ja auch gegen fibro?
    ein versuch kann nicht schaden, oder?

    Mozart gegen Arthroseschmerzen

    Arthrosebedingte Schmerzen von älteren Patienten lassen sich durch tägliches 20 minütiges entspanntes Zuhören von Mozartmusik signifikant lindern.

    (20 Jan 2004, Dr. med. Gabriele Moultrie)

    Prof. Ruth Mc Caffrey vom Florida Atlantic University College of Nursing aus Lake Worth berichtet von ihrer Studie, in der sie den Einfluß von Mozartmusik auf die Schmerzen bei Patienten mit Arthrose untersuchte. Die 33 Studeinteilnehmer waren alle über 65 Jahre und litten seit über 10 Jahren an arthrosebedingten Schmerzen.

    Über einen Beobachtungszeitraum von 14 Tagen sollte die Hälfte der Patienten eine Stunde nach der Morgentoilette eine 20 minütige Kassette anhören, die mit verschiedenen Mozartstücken bespielt war. Wichtig war, das die Teilnehmer sich ausschließlich der Musik widmeten und auf Nebentätigkeiten verzichteten.

    Die andere Hälfte der Patienten diente als Kontrollgruppe und sollte ebenfalls nach der Morgentoilette 20 Minuten in einem bequemen Stuhl zubringen, entspannen und allenfalls ein Buch oder eine Zeitung lesen.

    Am ersten, siebten und 15ten Tag füllten die Studienteilnehmer ein Schmerzprotokoll vor Beginn und am Ende der 20 Minuten aus. Es zeigte sich, dass die Patienten der `Mozartgruppe´ eine signifikante Linderung ihrer Schmerzen verspürten, während sich das Befinden in der Kontrollgruppe nicht änderte.

    Die Wissenschaftlerin erklärt sich diesen positiven Einfluß der ausgewählten Mozartmusik wie folgt: In der Literatur wird berichtet, dass Musik mit 60 bis 80 Takten pro Minute entspannend und angstlösend wirkt. Die Musik wird vom Gehirn aufgenommen und hat darüber die Möglichkeit direkt lindernd auf die Schmerzen einzuwirken.

    Auf dem Boden dieser Studienergebnisse ergeben sich weitere Fragen. Wie lange hält der Therapieeffekt an? Funktioniert es mit jeder Art von Musik? Ist das nicht ein vielversprechender, nebenwirkungsfreier und kostengünstiger Weg jeder Form von chronischen Schmerzen entgegen zu treten?

    Frau Prof. McCaffrey empfiehlt, dass Ärzte und Physiotherapeuten ihren Patienten diese therapeutischen `Musikminuten´ regelrecht verschreiben sollten und dass in Praxen entsprechende Musikkasetten für die Schmerzpatienten zur Verfügung stehen sollten. Für Interessierte: Es handelte sich bei der Studie um folgende Stücke:


    Aus Mozart's Andantino vom Konzert für Flöte und Harfe und Orchester in C, KV 299, die Overtüre zur `Hochzeit des Figaro´ und der erste Satz aus der Synfonie Nr 40.

    1. McCaffrey R, Freeman E. Effect of music on chronic osteoarthritis pain in older people. J Adv Nurs 2003 Dec; 44(5):517-24.