Morphium Fraktion

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Gast_, 2. April 2015.

  1. roco

    roco Guest

    ich weiss nicht... irgendwie doch alles sehr merkwürdig...

    mal über ein mrt nachgedacht? deine knochen sind ja auch nicht die liebsten... vielleicht ein anderes problem?

    ich persönlich lass ja medis, die nach 5/6 wochen nicht helfen dann weg und probier was anderes (mit hilfe des arztes) ... aber ich bin ja auch nicht normal... :D
     
  2. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    968
    Zustimmungen:
    1.426
    Ort:
    Münsterland
    Hallo Puffel,
    wenn ich das richtig deute, bekommst du dein Schmerzmittel über den HA? Vielleicht ist das in dem Fall nicht der richtige Ansprechpartner. Meines Erachtens gehörst du in die Hände eines Schmerztherapeuten. Ja ich weiß, die Wartezeiten, aber mal so mittelfristig gedacht, ist das vielleicht eine Alternative. Am Besten einen mit Anästhesieausbildung, die haben noch mal ganz andere Möglichkeiten ;).
    Mach dich doch mal schlau, wie da in deinem Umkreis so das Angebot ist. Dr. Google bietet da schon einiges an Suchseiten an. Oder du wendest dich an deine Krankenkasse, die helfen (je nach KK) bestimmt auch gerne bei der Suche bzw. Terminvereinbarung.
     
  3. Gast_

    Gast_ Guest

    ich war bereits bei 4 SchmerzÄrzten.
    ambulant. auch mit Zusatz Anästhesie.
    dazu in zwei verschiedenen
    SchmerzKliniken stationär.
    und eine psychosomatische
    Schmerzkur. und bei
    einem speziellen SchmerzPsychologen.

    die konnten mir bis jetzt alle nicht
    helfen. einer wollte auch nicht.

    deshalb jetzt der Versuch mit dem
    Hausarzt.

    im Juli habe ich noch hier vor Ort
    einen Termin bei einem SchmerzArzt.
    meine große Hoffnung momentan.
     
  4. ursl53

    ursl53 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. September 2008
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    schon mal über Fentalnyl-Pflaster nachgedacht?
    Mophium-Tabletten hab ich auch alle nicht vertragen und haben mir nicht geholfen - egal welche Dosis. Mit den Pflastern bin ich ein neuer Mensch!
     
  5. Gast_

    Gast_ Guest

    Fentanyl und Norspan Pflaster
    hatte ich schon. Nebenwirkungen
    und half nicht gegen Schmerzen.
     
  6. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    968
    Zustimmungen:
    1.426
    Ort:
    Münsterland
    Dann hab ich auch keine Idee mehr.
     
  7. uk4711

    uk4711 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Dezember 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Puffelhexe,

    habe auch erst gerade den Threat gelesen.
    Ich gehöre seit Oktober 2013 zu der Morphium Fraktion. Ich nehme Oxycodon-HCL Retardtabletten. Morgens brauche ich 10 mg und nehme dann nur bei Bedarf abends nochmal 10 mg. Weiterhin nehmen ich 15 mg MTX wöchentlich und alle 2 Wochen Cimzia und wegen meiner sekundären Fibro 25 mg Amitripylin gegen Aben.

    Unter diesen Medis kann ich noch sehr gut voll arbeiten und habe dadurch weniger Schmerzen und kann meinen Alltag bewältigen. Klar habe ich durch das Morphin erhebliche Verstopfung, aber dagegen gibt es viele Möglichkeiten diese zu beseitigen.

    Auch ich bin ein Sonderfall, denn leider gehöre ich zu den Kanitaten, die Cortison nicht vertragen. 2012 habe ich beim Ausschleichen des Cortisons eine schwere Psychose bekommen. Lag für eine Nacht voll fixiert in der geschlossenen Abteilung im "Hotel der lockeren Schrauben" also in der geschlossenen Abteilung bei den Alexianern. Gott sei Dank hat der Oberarzt die Situation richtig erkannt und sofort das Cortion abgesetzt. Jetzt steht in meinem Allergiepass kein Cortison verabreichen.

    Ich habe lange gegoogelt im Internet, ob es so einen Fall gibt. Aber leider nie was gefunden. Eine Krankenschwester hat mal geschrieben, dass sie einen Patienten hat, der sehr unruhig unter Cortison ist. Ich fühlte mich auch unter Cortison wie ein "Hamster im Laufrad" und war 24 Std. auf, ohne Schlaf und war immer unruhig.

    Also es gibt genug Sonderfälle und ich kann mich einer Vorrednerin nur anschließen, man darf den Mut nicht verlieren und gute Schmerztherapeuten finden, die einen richtig einstellen.

    Wünsche dir viel Erfolg!

    Liebe Grüße Uk4711:vb_cool:
     
  8. Gast_

    Gast_ Guest

    Morphium wird runtergefahren.
    das hat keinen Sinn.
    das Morphium Experiment ist
    gescheitert.

    Mist. :(

    aber ich habe 6 Wochen lang
    alles ausprobiert. es geht einfach
    nicht.
     
  9. Seepferdchen

    Seepferdchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Dezember 2014
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Auf dem grünen Hügel mitten im Wald irgendwo bei B
    Och, Mensch, puffel, das tut mir so leid.
    Ich hab bis hier still mitgelesen, weil ich selbst nur Erfahrung mit Morphium als Bedarfsmedikation im KH habe (PCA) und damit super Erfahrungen gemacht hab (breit wie 1000 Nattern war da echt nicht das schlechteste) und mir damit geholfen wurde.

    Aber auch wenn Dir das jetzt nicht konkret hilft: hier werden weiter alle Pfoten und Daumen gedrückt, dass Du endlich mal wirkliche Linderung erfährst.
    Alles Liebe für Dich!


    PS: Dein Humor ist großartig. Manchmal muss man einfach das Leid zu Boden lachen.
     
  10. Manuela14879

    Manuela14879 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Neandertal
    hydal hydro morphin

    Hallo

    Ich hab heut zufällig gelesen hier war ja sehr lange nicht online hier. Puffelhexe hast du mit deinen Arzt schon mal hydal hydromorphin versucht. Hab damals mit 2 mg gestartet bin jetzt bei 4mg mal 2. alle 12h. Ich fahre sehr gut gut mit diesem Medikament. Ich hatte damals von den Pflaster klumbert nur Neben Wirkungen.ich nehme es sehr kontrolliert also nicht zu viel sondern genau wie der Arzt verordnet. Wenn du es noch nicht hättest einen Versuch echt wert. Okay 100% schmerzfreiheit hat man nicht aber sagen wir 80%. Somit kann man lebenswert leben. LG manuela
     
  11. Gast_

    Gast_ Guest

    gegen hydromorphon bin ich hoch
    allergisch. hat mir eine 1 A Atemnot
    beschert. :( das hat der Arzt auf
    meine rote Liste gesetzt. das darf
    man mir nie wieder geben.

    nach Tramal, Tilidin, Oxycodon,
    Fentanyl, Norspan, Hydromorphon
    und MST scheint es uns so, als wenn
    mein Körper was gegen sämtliche
    Opiate und Morphine hat...:(
     
  12. AndreaTK

    AndreaTK Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. April 2015
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo, ich war letztens bei meinem Arzt (Internist), weil ich wieder mal starke Schmerzen hatte. Bei meinem Rheumtologen hätte ich nicht so schnell einen Termin bekommen. Nun bin ich super zufrieden, dass ich diesen Hausarzt habe, der ein sehr breit gefechertes medizinisches Wissen hat und auch Rheumapatienten behandelt und mit der Rheumakliniken in Berlin zusammenarbeitet. Der hat mir jetzt Fentanyl Al verschrieben. Habe auch schon ein Pflaster aufgetragten, eine Nebenwirkung ist, dass ich tierisches Durst bekam, aber ok man soll eh viel trinken, aber bissl komisch ist es schon das man nie das Gefühl hat, der Durst hört auf. Nun habe ich aber abgesetzt, weil ich eine starke Grippe habe, werde aber die Pflaster wieder nehmen, sofern diese Grippe vorbei ist, denn meine Schmerzen wurden um ein vielfaches weniger und ich fühlte mich nach langem mal wieder gut. Ich hoffe nur, dass ich nicht noch mehr Nebenwirkungen bekomme, denn ich würde das Mittel schon gern weiternehmen, denn meine Lebensqualität hat sich doch erhöht.
     
  13. Maki

    Maki Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2020
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    52
    Oh, jetzt habe ich alles gelesen und bin sehr erschrocken. Am Morphium bin ich vorbeigeschlittert mit überhöhten Dosen Novalgin. Bin auf Tilidin 2x 100 mg. Heute ist zum ersten Mal seit 1 Jahr ein komplett guter Tag, ich kann sogar in der Wohnung barfuß laufen. Ich würde gerne tanzen wenn ich nicht genau wüsste wie schnell es vorbei ist. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist ein kalter Entzug nix. Von meinen Knochenbrüchen seit 2014 kenne ich mich mit Tramalentzug aus. Das war nicht lustig, aber mit 4 Tagen war ich immer durch. Allerdings auch viele Versuche mit Abbruch. Ich bin jetzt 3 Stunden über der Einnahmezeit und mein Tinnitus schaltet gerade einen Gang höher. Also nehme ich jetzt eine 50er Tilidin und versuche mich nachher mit Yoga abzulenken. Ich bin noch 1 Woche in Quarantäne, covid Symptome habe ich keine und auch meiner Familie geht's besser. Vorgestern habe ich mein Cosentyx gespritzt und es hat noch nie so gut gewirkt wie jetzt. Eigentlich hatte ich die letzten beiden Male schon am einen Wirkverlust geglaubt. Also hier im Chat war schon lange keiner mehr. Aber vielleicht gibt es Erfahrungen und Tipps für mich für Tilidin Entzug?
     
  14. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.576
    Zustimmungen:
    3.147
    Ort:
    Köln
    Hm, das hier ist das Forum. Und wenn ich das richtig sehe sind viele die damals geschrieben haben schon länger nicht mehr aktiv gewesen (letzter Beitrag von 2015)..
    Aber vielleicht meldet sich ja noch einer mit Erfahrungen.
     
    stray cat und Pasti gefällt das.
  15. Maki

    Maki Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2020
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    52
    Na ja, ich hoffe, mit Ersatz mit Novalgin und Ibu regelmäßig durchzukommen. Ich weiß sehr wohl, dass das nur eine Phase sein wird. Aber zum ersten Mal seit Mai 2019 war ich wieder ich selbst. Ich will es probieren. Es sind gerade optimale Bedingungen, die ich noch nie seit dieser Zeit so hatte. Wegen Corona Angst bin ich schon seit Wochen am reduzierten mit Cortison. Bin jetzt auf 0,5. Ganz absetzen beutelt mich gewaltig, das habe ich im November erlebt. Eine kleine Krise läuft schon an. Kann mich nicht aufs Yoga konzentrieren aber ich bemühe mich weiter. Ünterstürzung per Zuhören immer willkommen, danke Kukana
     
    stray cat gefällt das.
  16. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    4.218
    Zustimmungen:
    1.457
    Ort:
    München
    Vielleicht kann ich dir helfen, Maki. Um was geht's genau?
     
  17. Maki

    Maki Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2020
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    52
    Hey, danke für das Angebot. Na, ob jemand Erfahrung mit Tilidin Entzug hat. Bis jetzt hat mich jeder Reduzierungsversuch nur in einen neuen Schub gebracht. Im November hat mich meine Rheumatologin garnicht mehr nach Tilidin gefragt; weil ich ihr ja sagen konnte, dass alles besser war als im August. Ich hatte durchaus den Eindruck, dass sie davon ausgegangen ist, dass ich keins mehr nehme. Leider ist es immer abhängig von der Uhrzeit, wann man mich fragt. Wenn man mich um 11 fragt, habe ich schon längst vergessen, dass ich diese Scheißspülmaschine in der früh nicht ausräumen konnte und dass ich mich schon frage, wie das gehen soll, den Rest meines Lebens Schmerznittel einzunehmen und wahrscheinlich innerhalb der nächsten 5 Jahre erwerbsunfähig zu werden. Ich habe noch ein Kind durchs Studium zu bringen. Na heute war wirklich der Tag der Tage, morgens keine Anlaufzeit und ich will es einfach probieren, das Tilidin rauszubekommen. Vor 12 Stunden 50 mg Tilidin eingenommen, weil mit dem höhertourigen Tinnitus schon Sehstörungen auftraten. Haben sich etwas gelegt. Tinnitus macht jetzt richtig Ärger, werde heute Nacht nicht schlafen können. Kurzfristig eingeschlafene Hände, was ich nur von der Früh kenne. Glücklicherweise keine Schmerzen. So Entzugserscheinungen wie Schweißausbruch, wie ich es vom Tramal her kenne, habe ich noch nicht.
     
  18. Maki

    Maki Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2020
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    52
    Nur zum Verständnis, lasse mir Tilidin beim Hausarzt aufschreiben, Rheumatologin zu weit weg.
     
  19. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    4.218
    Zustimmungen:
    1.457
    Ort:
    München
    Servus Maki,

    okay soweit. Ganz klar bin ich mir dem "Schub" nicht, den du befürchtest. Ich nehme
    jetzt einfach mal an Schmerz- nicht Entzündungsschub. Wenn nicht, korrigier mich.

    Ich habe sowohl Tilidin, als auch später Tramal raus kriegen müssen. Beim
    Tilidin habe ich einen kalten Entzug gemacht. Das war aber an sich nicht so
    arg bis auf übles schwitzen.
    Viel schlimmer hab ich den Grund gefunden warum ich davon weg musste.
    Ich hab als Reaktion schlimme Gemütsschwankungen gehabt. Schmerzen
    kamen halt mit Kawumm, dafür sind die Nebenwirkungen sofort abgeklungen.

    Beim Tramal hatte ich aber bereits den Kontakt zur Schmerzambulanz.
    Dort wurde mir zunächst erklärt, warum sich meine anderen Ärzte vermutlich
    so schwer taten damit, dass ich das überhaupt nahm. Dadurch habe ich es
    nur eingesetzt, wenn es gar nicht anders ging und dann brauchte ich immer
    gleich sehr viel, weil ich schon am oder überm Schmerz war.

    Was ich nicht wusste war, dass ein gleichbleibender Spiegel erforderlich
    ist, um es gut zu vertragen. Regelmäßig eingenommen und der Spiegel gehalten
    führt zu weniger erforderlicher Dosis, Nebenwirkungen lassen nach und der
    Gewöhnungseffekt taucht vielleicht gar nicht auf.
    Also wurde ich erstmal auf eine wirklich regelmäßige Dosierung gesetzt. Die
    habe ich eine kleine Weile beibehalten.

    Dann habe ich die Tropfen reduziert. Zuerst nur ganz langsam einen weniger, aber
    zu jeder Gabe des Tages. Nach ein paar Tagen konnte ich 2 oder 3 Tropfen weniger
    nehmen und so weiter. Je niedriger ich war, desto besser ging die Reduzierung,
    ohne dass ich mich irgendwie mies gefühlt hätte, bis auf die ansteigenden
    Schmerzen natürlich. Diese kamen aber nicht so brachial und ich konnte das für
    den Übergang handeln.

    Schöne Grüße
    Kira
     
    #79 11. Januar 2021
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2021
  20. Maki

    Maki Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2020
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    52
    Na da fragt man sich schon, warum einem in der Klinik einfach Tramal hingestellt wird ohne Erklärung. Ja, ich schlage mich bei den Schüben nur mit Schmerzen rum, keine Schwellungen und keine Entzündungswerte. Alle 3 Wochen, dauert meist 2,5 Wochen. Äußert sich meist in schlagartig einsetzenden Ruheschmerzen, dann In Füßen, Knie, vereinzelt Finger. Lange Anlaufzeit bis so 14 Uhr, klingt aber alles im Laufe von ca 18 Tagen ab. Habe ich das richtig verstanden, dass Tilidin Ursache ist für den plötzlich einsetzenden Schmerz? Ich wusste an Silvester, dass das neue Jahr mit einem neuen Schub beginnt, weils einfach soweit war und bin nochmal richtig mit Genuss spazieren gegangen. 1 Stunde später war er da. Volle Dete! Eigentlich bin ich schon ganz schwurbelig im Kopf, habe schon beschlossen, bei Schmerzen wieder aufzuhören aber noch geht's. Wenn Tilidin ein Verursacher ist, ändert das ja einiges. Ich komme nur im Moment nicht ganz dahinter, was. Ich bin im Juli von 600 KG Tramal
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden