1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Morphium Fraktion

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von puffelhexe, 2. April 2015.

  1. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    huhu.

    ich gehöre seit heute auch
    zur Morphium Fraktion.

    ich bekomme MST Granulat
    und davon 5 mg am Tag. weil
    ich ja so empfindlich bin.

    die Schmerzen sind natürlich
    noch nicht weniger.

    aber ich habe knallheiße Ohren
    und mir ist leicht besoffen.

    ich denke, hier nehmen einige
    Morphium?!

    ist bestimmt auch ein ordentlicher
    Klopper für den Körper. denke ich
    mal...

    andersrum nimmt Morphium ja
    nicht jedem die Schmerzen.
    sonst würde ja hier keiner
    mehr Schmerzen haben.

    kommt ihr mit eurem Morphium
    gut zurecht? mit den Begleiterscheinungen
    und den Schmerzen?

    liebe Grüße von puffel
     
  2. Mein Mann hat ca. 4 Jahre Morphin Retard 120mg genommen.
    Achtung, Suchtfaktor!
    Nebenwirkung war Verstopfung.
    Nachdem es gegen die Schmerzen nichts Positives mehr bewirkte, er immer höher hätte dosieren müssen, hat er beschlossen kein Morphin mehr zu nehmen, davon wegzukommen .
    Einen Entzug hätte er in einer Klinik machen müssen, hätte gedauert ca. 1/2 Jahr.
    Er hat es zu Hause geschafft, mit sehr viel Geduld und war nach etwas über 1/2 Jahr auf Null.

    Viel Glück
    Sylke
     
  3. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Anmerkung meinerseits:

    Die ist neben möglicher Übelkeit der Klassiker (also häufig und typisch) unter sämtlichen Opiaten.
    Wenn man das von Anfang an berücksichtigt, muss kein Problem daraus werden.

    Üblich sind entsprechende "Bei"medikationen, falls erforderlich (früher MCP, heute eher Domperidon; Macrogol oder Lactulose, manchmal auch Flosan zur Darmstimulierung). Ganz wichtig ist dazu ausreichende Flüssigkeitsaufnahme ;)
     
  4. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    gibt es überhaupt noch MCP?
    ich dachte, die sind vom Markt???

    es ist erstaunlich. man denkt doch,
    Morphium nimmt generell sämtliche
    Schmerzen. da es ja zb auch bei
    TumorSchmerzen gegeben wird.
    aber anscheinend hilft es manchmal
    nicht gegen Schmerzen.
     
  5. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Es gibt keine MCP-Tropfen mehr - Tabletten schon.
    Die Nutzen-Risiko-Abwägung musste schon immer sein ;)
     
  6. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Ich habe nach der Knie-TEP-OP Morphin bekommen. Die einzige Nebenwirkung war bei mir ein, dass ich Probleme mit viel zu niedrigem Blutdruck bekam. Gut war daran, dass auch die Rheumaschmerzen weg waren, obwohl ich mit Humira pausieren musste.
     
  7. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    heut morgen hab ich dann erstmal
    Durchfall. :(

    und weiße Mäuse hab ich auch nicht
    gesehen. ;)
     
  8. Melilot

    Melilot Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Ich hatte für ca 6 Wochen auch mal Morphin bekommen. Darunter waren die Schmerzen bei mir komplett verschwunden. Leider habe ich dann eine schlimme anaphylaktive Reaktion auf das MST gehabt, mir ist der Kehlkopfbereich stark zugeschwollen und ich bin nur knapp an einem Luftröhrenschnitt vorbei geschrammt. Keine schöne Erfahrung, ich hoffe so etwas nie wieder erleben zu müssen. Die Folge war, dass das MST natürlich komplett gestrichen wurde und ich schon nach der kurzen Zeit von 6 Wochen einen erheblichen Entzug durchmachen musste, da es ja nicht ausgeschlichen werden konnte. Ich kann jetzt nachfühlen wie sich Junkies auf Entzug fühlen, auch das möchte ich nie wieder erleben. Seitdem nehme ich Tilidin Tropfen, die ich zum Glück auch ohne Probleme vertrage.
     
  9. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    du hast nach 6 Wochen einen
    apokalypsischen Schock bekommen?

    ich hätte nun gedacht, dass passiert
    nur nach der ersten oder zweiten
    Einnahme. so als allergische Reaktion.
    dass das auch noch nach wochenlanger
    Einnahme passiert hätte ich nun nicht
    gedacht.
     
  10. Melilot

    Melilot Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo Puffelhexe

    Leider kann man jederzeit auf Medikamente allergisch reagieren, egal wie lange man die schon einnimmt. Gut ..ich bin eh Allergiker, habe Asthma bronchiale, deshalb reagiert mein Immunsystem schnell mal über das Maß hinaus. Das ist mir auch schon mit einer Blutdrucktablette passiert, die ich davor über 3 Jahre lang genommen und gut vertragen habe und plötzlich kam die Allergie auf dieses Medikament und ich bin nachts mit starker Luftnot aufgewacht.
    Für dich hoffe ich das dir das Morphin hilft und du es immer gut verträgst. :top:
     
  11. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ich hab das so ähnlich. was ich vor
    zwei Jahren vertragen habe, vertrage
    ich heute nicht mehr. manchmal kann
    ich Montags Erdbeeren vertragen und
    Mittwochs bin ich allergisch drauf.
     
  12. Melilot

    Melilot Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Ja das ist leider das Doofe an Allergien. Sie treffen uns immer völlig unerwartet und nehmen uns teilweise auch Sachen die wir früher gerne gegessen haben und die dann auf einmal nicht mehr vertragen werden.
     
  13. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    gibt es denn hier so wenige, die
    Morphium nehmen?

    mir ist heute sehr säuselich im
    Koppe. aber ich denke, dass
    ist die erste Zeit normal.

    aber ich höre seit heut morgen
    alles wie durch Watte oder wie
    Wasser in den Ohren.

    sowas kenne ich nicht. das ist
    neu. kommt das auch vom
    Morphium?
     
  14. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Soweit ich das in den 3 Jahren hier im RO mitbekommen habe, gibt es hier schon einige mehr, die mit Morphin-Pflastern usw. hantieren. Vielleicht schauen sie nicht so oft rein oder haben den Thread übersehen.

    Ich kenne dieses Symptom in dem Zusammenhang nicht.
    Aber ich denke, ich würde damit zum Arzt gehen.
     
    #14 4. April 2015
    Zuletzt bearbeitet: 4. April 2015
  15. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    :vb_cool:
    Hallo Puffelchen,
    bin in letzter Zeit nicht mehr so oft hier ... aber ich willl dir trotzdem antworten.
    Ich nehme seit ein paar Jahren Fentanyl Pflaster 50 und komme sehr gut damit zurecht. Die Verstopfung ist natürlich nicht so toll, aber mit entsprechender Ernährung und Bewegung gehts auch ohne Abführmittel (ansonsten hab ich ja Macrogol). Am Anfang (vielleicht so 2. bis 4. Woche hatte ich auch dieses Watte-im-Kopf Gefühl und ich war mir auch unsicher auf den Beinen. Autogefahren bin ich auch nicht. Aber heute gehts mir wunderbar damit, keine Watte mehr, keine Gangunsicherheit und die Schmerzen sind auch zum großen Teil weg.

    Im moment hab ich grad eine echt fiese Erkältung oder Grippe und leider helfen die Pflaster nicht gegen das Kopfweh :vb_confused: aber das ist ja auch nicht sooo schlimm wie die Gelenkschmerzen :D

    Das Einzige was mich stört ist, daß die Pflaster nicht so gut halten, wenn Wasser dran kommt, also beim Duschen, Baden, Schwimmen etc. Aber dann kleb ich mir immer noch so ein wasserdichtes Klebepflaster drauf :top: (Rudavlies Klebeband)

    Allergien hab ich keine, ich vertrag sowohl das Pflaster als auch den Wirkstoff.
    Hab noch ein bißchen Geduld liebe Puffelhexe, das dauert leider immer alles so lange bis es wirkt

    Schöne Ostern an alle
     
  16. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    52
    Ich klebe auch Fentanyl-Pflaster.
    Da aber Morphium ein Opiat, Fentanyl dagegen ein Opioid ist, hatte ich anfänglich Bedenken, mich zu äußern, weil das eine ist das Eine und das Andere halt das Andere.

    Ich denke, die Watte im Kopf wird nach einer gewissen Gewöhnungsphase verschwinden. Ich glaube mich daran erinern zu können, dass das bei mir so um die 14 Tage gedauert hat. Genau kann ich das nicht mehr sagen, ich kleb die Dinger seit 7 Jahren.
     
  17. Melilot

    Melilot Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo Puffelhexe

    Dieses Wattegefühl, vermehrte Müdigkeit, teilweise auch Schwindel usw sind am Anfang normal. Dein Körper wird sich aber im Laufe der Zeit an die Medikation gewöhnen und dann geht es besser. Ich drücke dir die Daumen das auch die Schmerzen darunter bald verschwinden.
     
  18. Hexken

    Hexken hexhex...

    Registriert seit:
    29. Dezember 2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Puffelhexe,

    ich klebe Norspan Pflaster 20 mg.
    Ich hatte anfangs auch das Gefühl neben mir zu stehen bzw. wie du schon erwähntest:
    Ein Gefühl wie Watte im Kopf.
    Mir ist damals gesagt worden, in der Einstellung Phase ist das normal und geht nach spätestens vier Wochen wieder weg.
    Bei mir war das auch so.
    Nehme es allerdings gegen chronische Schmerzen, gegen die rheumatischen Schmerzen hilft es mir nicht

    Wünsche dir ein schönes Osterfest ohne weiße Mäuse....

    Liebe Grüße

    Das Becken
     
  19. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    Heute habe ich dann mal furchtbares
    Kopfweh.

    das kommt mir bekannt vor, damals
    vom Oxycodon. da hatte ich
    psychisches Kopfweh. 6 Monate lang.
    welches dann plötzlich verschwand, nachdem
    es dann abgesetzt wurde.
     
  20. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hmmmmm. Kopfschmerzen koennen schon durchaus eine Nebenwirkung des Morphiums sein ..... es kann aber auch Zufall sein, dass du gerade heute diese Kopfschmerzen hast ..... also ich wuerde erst mal abwarten .....

    LG

    Julia123