1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Morgensteifigkeit????

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von gissmo, 2. Juli 2012.

  1. gissmo

    gissmo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo miteinander;

    ich habe mal eine blöde Frage, da ich noch neu hier bin und niemanden sonst habe der mir helfen kann frage ich einfach:

    Was versteht man unter der Morgensteifigkeit oder besser Gefragt, kann ich diese Frage nur unter Betrachtung der schmerzenden Gelenken beantworten?
    Kurz dazu, ich habe eine Entzündung im linken Handgelenk und kann dieses Morgens schlechter Bewegen als Mittags. Dazu kommt ein geschwollenes Gelenk am Mittelfinger, den kann ich überhaupt nicht zur Faust anwinkeln, nur unter Schmerzen und runterdrücken.

    Kann ich damit die Frage nach der Morgensteifigkeit beantworten?
    Als ich in der Klinik war meinte die Schwester in der Aufnahme ja.

    Hoffe mir kann jemand helfen! Danke im Voraus.

    gissmo
     
  2. Honiggesicht

    Honiggesicht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2011
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hey Gissmo,
    wieso solltest du auh nicht hier fragen?? Dafür ist RO doch da...
    Also ich glaube soweit ich weiß, kann man Morgensteifigkeit in allen Gelenken haben.
    Man kann Morgensteifigkeit auch ganz banal erklären. Das ist einfach, wennn du morgens aufwachst und deine Gelenke, welche auch immer steifer sind als zum Beispiel zwei Stunden später. In dem Fall, also wenn nach zwei Stunden deine Steifigkeit wieder auf dem normalen Level ist, hast du eine Morgensteifigkeit von zwei Stunden :(

    Ich weiß nicht recht, ob ich deine Frage so richtig beantwortet habe, aber wenn du noch fragen hast, frag ruhig :D

    LG Honiggesicht
     
  3. took1211

    took1211 Guest

    Hallo gissmo,
    in der Nacht soll sich der Körper regenerieren.Meines Erachtens sinkt in diesem Zeitraum der Cortisolspiegel,aber deine entzündeten Gelenke sind
    weiterhin vorhanden.Dazu kommt noch,dass die Gelenke nachts nicht weiter bewegt werden wie am Tage.Wenn du also morgens aufstehst,
    hast du das Empfinden als wären deine Gelenke "eingerostet".Wie lange diese Phase anhält ist unterschiedlich und abhänging von der Schwere
    deiner Gelenkentzündung und Höhe des Cortisolspiegels.Je eher du ein entsprechendes Medikament einnimmst desto schneller ist die Morgensteifigkeit
    vorbei(Morgensteifigkeit= schmerzende und geschwollene Gelenke,die ihre Funkionen gar nicht bzw.nur gering ausführen können.).
    Sicher steht niemand nachts gerne auf,um so ein Medik. zur Vorbeugung einzunehmen.Ich habe gelesen,dass Frau Professorin Gromnica-Ihle
    aus Berlin an so einem Medik. forscht.Wie weit das gediegen ist,weiß ich leider nicht.
    Ich habe mir zeitweise,als diese Morgensteifigkeit besonders stark war,gegen 4:00Uhr morgens den Wecker gestellt,Prednisolon eingenommen
    und weiter geschlafen.
    Vielleicht können dir andere User ebenfalls einige Tipps geben.
    lg took
     
  4. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Also ich konnte morgens kaum einen Schritt gehen....
    Inzwischen nehme ich Lodotra (22 Uhr) und das Problem ist damit fast völlig behoben.
    Ob die Probleme mit einer Hand als Morgensteifigkeit zu betrachten sind, kann ich Dir nicht sagen.
     
  5. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    Hand

    Hallo gissmo,

    das, was Du da erzählst, erinnert mich stark an die Beschwerden meines Leges. Bei ihm ist es die linke Hand, die schmerzt und der Ringfinger, der nur unter Druck und Schmerzen runter geht.

    Es ist ein so genannter schnellender Finger. Morgen hat er einen Termin beim Handchirurgen, er muss wohl operiert werden.

    Vielleicht ein Tipp???
     
  6. gissmo

    gissmo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    hallo und Danke an alle die geantwortet haben...

    @piri, bitte was ist Leges??? kann damit nichts anfangen, leider...:vb_confused:
    An eine OP möchte ich nicht denken, habe in der Rheumaklinik auch den Finger bei den Ärzten angesprochen, man drückte darauf rum und das wars.
    An der linken Hand sind es wohl die Sehnen auf dem Handrücken, hatte Ende Mai ja eine Cortisonspritze da rein bekommen und das half erstmal, aber nun ist der Handrücken halt geschwollen und die Finger haben keine Kraft zum zufassen.

    @took1211 Vielen Dank für Deine Infos, ja ich nehme Kortison Morgens, bin am ausschleichen auf 7,5 mg. Nehme es aber nicht Morgens um 4 Uhr, erst gegen 7 Uhr. Werde wohl mal den Wecker stellen. MTX Spritze ich seit Ende Mai.
    Jetzt weiss ich ja bescheid, es werden nur die Schmerzenden Gelenke bei der Morgensteifigkeit betrachtet. Dann habe ich die Heute den ganzen Tag, mein Finger geht nun garnicht mehr runter, nur leicht angewinkelt. Keine Besserung ist in Sicht.

    Also Danke

    gissmo
     
  7. Milka

    Milka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Morgensteifigkeit

    Hallo gissmo,
    bei mir fing es auch so an und ja , es wurde dann als Morgensteifigkeit beschrieben.
    Frage doch deinen Arzt mal nach der Umstellung auf Lodotra (Cortison). Das wird abends eingenommen und hilft mir, morgens besser aus dem Bett zu kommen und den Arbeitstag zu überstehen. Nachteilig ist, dass zum Nachmittag hin die Wirkung nachlässt.
    Ist für mich aber so trotzdem besser.
    Alles Liebe Milka
     
  8. gissmo

    gissmo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo Milka,
    ja das werde ich tun, habe aber erst Anfang August Termin beim Rheumatlogen, mein erster.
    Meine HÄ kennt sich nicht so gut aus und ich weiß auch nicht, wer denn künftig meine Rheuma-Medis verschreibt. Die HÄ denkt wohl immer nur an ihr Buget, habe auch Labor im ersten Monat mit MTX erst nach 3 Wochen bekommen. Ich denke sie weiss auch nicht, dass dies nicht ihr Buget belastet. Ich habe kein gutes Gefühl bei ihr.

    gissmo
     
  9. Milka

    Milka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo gissmo,
    dass mit deiner HÄ tut mir leid. Ich kann dir nur den Tipp geben, dich ein bisschen umzuhören nach einem guten HA, denn das ist so wichtig. Beim Rheumadoc Termine zu bekommen ist sehr schwierig und dauert immer, deshalb ist es wichtig, dass du einen guten "Partner" an Deiner Seite hast.
    Liebe Grüße und viel Erfolg
    Milka
     
  10. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    Hand

    Hallo Gissmo,

    heute morgen war mein Lege (Lebensgefährte) beim Handchirurgen. Er bekam erst einmal eine Spritze und muss nächste Woche wieder kommen. Es wurde ihm aber schon direkt gesagt, dass er letztendlich um eine OP nicht herum kommen wird. Sorry.
     
  11. gissmo

    gissmo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo PiRi,

    wünsche erstmal Deine Lege alles Gute und drücke mal schon jetzt die Daumen, dass alles gut geht.

    Jetzt kann ich ja auch sagen ich habe einen Lege :vb_redface:, kannte diese Abkürzung noch nicht, aber gefällt mir. Werde mal meinen Tom so ansprechen, mal sehen was er sagt...da er sehr humorvoll ist wird er sich wohl köstlich Amüsieren....

    @Milka, Danke für Deine lieben Worte, ja ich denke darüber nach, tu mich aber ausgesprochen schwer...weiß nicht warum. Ich gehe auch nur in Begleitung hin. Das belastet mich sehr, schon der Gedanke wieder dorthin zu müssen, naja....:suru:
    Ich war doch immer gesund und habe mit Ärzten eh so meine Probleme, hat auch mit Ereignissen in meiner Kindheit zu tun-die waren nicht sehr schön...habe sie aber verdrängt.

    Vielen Dank an Euch und einen schönen Tag...:top:
    gissmo
     
  12. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Hallo

    ich habe zur Morgensteifheit auch eine Frage. Ich leide seit einer Zeit unter Morgensteifheit im Nacken und Schulterbereich. Im laufe des Tages wird es dann besser , geht aber nicht komplett weg. Am Anfang dachte ich es liegt , am Nackenkissen , habe ein anderes probiert , alles hilft nichts , es ist morgens halt steif , und schmerzt. Ich hatte immer gedacht , sowas betrifft nur die Gelenke?

    Vielleicht kennt jemand auch sowas ?

    lg. der delphin

    Krankheit lässt den Wert der Gesundheit erkennen.