1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Morgensteifigkeit

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von aggie_s, 27. November 2011.

  1. aggie_s

    aggie_s Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Guten Morgen an alle,

    wegen Zeitmangel war ich lange nicht im Forum, jetzt melde ich mich mal zurück um eine Frage an alle erfahrenen Rheumis zu stellen!
    Seit Ende 2008 lebe ich mit der Diagnose der seronegativen RA, gesichert durch versch. Untersuchungen, habe schon einige Basismedis durch, bekomme wegen einer beg. Niereninsuffienz z.Zt. nur 10 mg MTX! Habe seit Beginn der Erkrankung kein vernünftiges Blutbild mehr, immer erhöhtes bis stark erhöhtes CRP und hohe Senkung 70/90!
    2 Rheumatologen und 2 Gutachter (Rheuma) die ich aufsuchen musste, wegen eines Streits mit dem Versorgungsamt, haben festgestellt, dass meine Rheumatherapie im Moment nicht gut eingestellt ist (unterversorgt)!
    Das Einzige, was wirklich alle wundert, mich auch, ist die Tatsache, dass ich so gut wie keine Morgensteifigkeit habe, ich bin nur ein wenig unbeweglich, nach Erreichen der Betriebswärme aber beweglich!
    Schmerzen habe ich, mal mehr, mal wenigen!
    Es hat vor 5 Jahren hierzu schon mal einen Thread gegeben,möchte aber jetzt von euch wissen, ob es jemanden gibt, bei dem die Morgensteifigkeit sich auch in Grenzen hält oder gar nicht vorhanden ist!

    LG
     
  2. Judy_Tiger

    Judy_Tiger Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    ich habe zwar noch nicht so lange rheuma, aber viel mehr als eine halbe maximal 3/4 stunde hat die morgensteifigkeit bei mir auch im schub nicht angedauert. Was nicht beweglich war, ließ sich den ganzen tag nicht bewegen, so einfach war das...