1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

morgendliche schmerzen

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Mela, 8. Juli 2009.

  1. Mela

    Mela Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Ihr,

    seit ein paara Tagen ist es wieder schlimmer geworden.
    Wenn ich morgens aufstehe bin ich total gerädert. Gehe in der Regel so gegen 23:00 ins Bett und schlafe bis ca. 9:00 Uhr.
    Wenn ich dann aus dem Bett krabbele fühle ich mich, als hätte mich über Nacht jemand verhauen.
    Nacken- und Muskelschmerzen. Brennen und Kribbeln in den Muskeln, steife Oberschenkel und Müdigkeit ohne Ende.
    Es nervt einfach....:eek:
    Schmerzmittel kann ich nicht nehmen wg. Meiner chronischen Gastritis.

    Bin ziemlich frustriert zur Zeit.

    Mela:sniff:
     
  2. ghut-mann

    ghut-mann ghuti

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    am letzten eck von bayern
    hallo mela

    tut mir leid das es dir wieder schlechter geht.
    kann dir keinen speziellen rat geben. kann dir nur die daumen drücken(so weit das geht) das es bald wieder besser geht!
    :pftroest: lass dich vorsichtig drücken
    LG gabi
     
  3. kälble

    kälble Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2009
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    alles liebe...

    ... und gute Besserung!

    also, nicht ganz so magenbelastend sind Arcoxia, Celebrex (haben aber ein Magenrisiko ist schon so) und auch Novaminsulfon (Novalgin), besonders wenn man die mit Pantozol oder Omeprazol als Magenschutz gibt (Pantozol hat weniger Interaktionen, kann man also einfacher mit anderen Sachen kombinieren). Wenn die Leber fit ist und nicht durch MTX und co geärgert wird, kannman auch Paracetamol erwägen.

    tramal und Tilidin lassen zwar die Magenschleimhaut weitgehend in Ruhe, aber von denen wird einem wegen einem zentral wirksamen Mechanismus (erregung des Brechzentrums im Café Oberstübchen, wie Simon Borowiak so wunderbar unser Gehirn nennt)oft kotzgöbel überst schlecht.:uhoh:

    Ich weiß jetzt nicht genau wie kaputt dein Magen nun ist, und was da nu konkret mit los ist, aber frag doch einfach mal Deinen Arzt für Innere Medizin was er drüber denkt! Am besten ist es, wenn Dich da ein Gastroenterologe berät. Also einer für Magen Darm und co. Schmerztherapeuten, die als Fach meist Anästhesisten sind, wissen so was aber auch.

    Bei uns in der Chirurgie haben wir oft auch PatientInnen, die dies das und jenes haben und deshalb vieles nicht vertragen, aber erfahrungsgemäß findet man eigentlich für Jeden und Jede etwas passendes. Hab zur Zeit auch nen akuten Schub, vertrage gottseidank wenigstens Tramal und nehme mir im übrigen Coolpacks mit ins Bett. Das hilft auch weiter. Schmerzmitteltechnisch nehme ich zum Einschlafen eine kleine Dosis Schmerzmittel, um 3 bin ich sowieso meistens wach, da ich zur Zeit nicht früh zur Arbeit hektiken muß, lade ich dann einfach nach. Grundsätzlich nehme ich Schmerzmittel NUR im akuten Schub, zur Nacht, und nur in den ersten Tagen, bis das Predni kickt.Die Regel ist ja immer: Schmerzmittel so wenig wie möglich, aber UNBEDINGT so viel wie nötig. Ohne wenn und aber.am besten nach festem Schema. Mein persönliches hab ich durch ausprobieren in absprache mit den Ärzten rausgefunden und außerplanmäßig muß ich seltenst was nehmen. Da hab ich einfach Glück. Immer tramal wär ne katastrophe, das macht so müde und balla im Kopp. Und da das predni jetzt anschlägt, brauch ich fast nix mehr. Was aus meiner Figur wird, ist natürlich ne gaaanz anre Baustelle und momentan nicht wichtig:D

    alles alles liebe:cowsleep:

    dein kälble
     
    #3 9. Juli 2009
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juli 2009
  4. Mela

    Mela Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Danke Ihr Lieben,:)

    ich habe eine chronische Gastritis, die wohl wie die anderen Sachen auch autoimmun ist und daher nicht mehr weg geht.
    Das ich ausser den rheumatischen Beschwerden (die hoffentlich mal geklärt werden demnächst) noch Hashimoto und Addison habe macht das Ganze nicht besser.
    Im Gegenteil, es gibt kaum ein Medi dass nicht die Wirkung meiner Schilddrüsenhormone aufhebt. Habe da schon ganz üble Erfahrungen gemacht. Und dann geht es mir noch schlechter.

    Tramal verursacht Übelkeit, das weiss ich noch aus meiner Krankenpflegezeit. Ich bekam mal eine Spritze mit Tramal als ich einen schlimmen Hexenschuss hatte und anschliessend war ich auf "Wolke 7". Die Schmerzen waren aber weg;)

    LG
    Mela
     
  5. Thomas-Viersen

    Thomas-Viersen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Viersen-NRW
    Ein Tag ohne Morge wäre toll

    Mir geht es je nach Wetterlage morgens bescheiden, bis ziemlich bescheiden. Ich benötige ca. eine Stunde bis ich "warmgelaufen" bin. Ich nehme selber täglich Arcoxia, das Medikament ist sehr gut, nur je nach Bedarf muß ich eine Magentablette einnehmen. Denn das Medikament macht in häufigen Fällen einen gesunden Magen zum Reizmagen. Diese einzige Nebenwirkung nehme ich jedoch gerne in Kauf. Denn was sind die Alternativen?
     
  6. wolke

    wolke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    kreis germersheim
    Neues Cortison

    Ich habe von meiner Rheumatologien ein neues cortison Präperat bekomme. Dies wirkt erst nach ein paar Stunden. Man muß es gegen 22.00 Nehmen und dann beginnt die Wirkung erst in der Nacht, so das man morgens besser aus dem Bett kommt. Mit Voltaren komme ich super damit zurecht. Name : Lodotra
    Du kannst ja mal deinen Arzt fragen ob das was für dich wäre.
     
  7. Thomas-Viersen

    Thomas-Viersen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Viersen-NRW
    Morgens in die Gänge kommen...

    Also ich bin froh das ich ohne Cortison morgens in die Gänge komme. Noch funktioniert das ohne Medikamente, nur mittels Willen.
     
  8. Rubin68

    Rubin68 Hin und wieder da

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    Das ging mir früher auch oftmals so, wenn ich länger geschlafen hatte. Jetzt vor kurzem noch in unserem Urlaub :eek: (Die frische Meerluft war schuld).

    Ein tolles Mittel hab ich da für mich gefunden: "Tiger Balsam Rot"- das hilft mir wunderbar bei Nacken- und Muskelschmerzen. Dann noch ein wenig Gymnastik/ Dehen damit die Muskeln warm und locker werden. Und meist geht's dann schon besser.

    Gute Besserung