1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Morbus still

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von linksradler, 12. Juli 2012.

  1. linksradler

    linksradler Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    bei mir wurde vor so 2 jahren (mit 50) morbus still diagnostiziert,
    hat das noch jemand hier,
    konnte in der suche nichts finden.
     
  2. Hoffi

    Hoffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
  3. linksradler

    linksradler Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    habe mir deinen fred durchgelesen,
    der still ist bei mir auch nicht 100% diagn.
    es kommt wie bei dir die autoinflamation dazu, oder die ist dabei.
    Die symptome sind bei mir so wie in deinem fred beschrieben mit dem fieber usw.
    Ich nehme das kineret schon länger ca.10 monate.
    Kurzzeitig, erste 10tage sehr gute wirkung, bleibt aber jetzt eher gleich,
    Musste zwischendurch aber mal aussetzen.
    Nebenwirkungen kopfschmerzen und dieses brennen beim spritzen,
    brennen/ jucken in den augen hatte, habe ich auch, immer mal wieder nach dem spritzen.
    Prednisolon hatte ich auch schon bringt nichts, nicht viel, nehme ich nicht mehr.
     
    #3 12. Juli 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Juli 2012
  4. Wittl

    Wittl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Wie geht es Euch mit der Krankheit?

    Hallo Hoffi und Stillermorbus,

    ich habe mich heute hier angemeldet, in der Hoffnung, von Euch einige Infos zu erfahren.
    Ich selbst bin nicht betroffen, meine Mutter liegt seit Dienstag im Krankenhaus...nach einem halben Jahr Ärztemarathon, hat man dort nun festgestellt, dass sie Morbus still hat. Und ihr gehts ehrlich gesagt besch...
    Sie sieht sich nun mit der Diagnose konfrontiert, die so wenige Leute haben und sie weiß nicht, wie sich diese Krankheit längerfristig auswirkt und es den Leuten geht, so wie Euch. Es werden nun noch einige Untersuchungen durchgeführt, die Organe gecheckt, weil die Krankheit ja so lange nicht festgestellt wurde.
    Vielleicht könnt ihr mir sagen, wie es Euch damit geht, wie ihr damit klarkommt, damit umgeht...
    Will meiner Mama Mut machen, weil Sorgen sind nicht das beste Heilmittel.
    Schonmal vielen Dank!
    Lg
    Mona
     
  5. linksradler

    linksradler Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde erstmal die weiteren untersuchungen abwarten...
    wie geschrieben der still ist selten:rolleyes: