1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Morbus Reiter

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von TC78, 23. März 2004.

  1. TC78

    TC78 Guest

    Hey zusammen,
    Ich bin nun 22Jahre, habe seit ca. 4 Jahren mit meinen Knien! Zuerst Diagnose Miniskus, danach
    Ratlosigkeit, Kortison, Schwellung war für ca. 1 Jahr verschwunden. Danach erneut dickes Knie und
    Entzündung Regenbogenhaut! Auch hier haben es die Ärzte nicht erkannt. Wieder Kortison, wieder ein Jahr beschwerdefrei!
    Das ganze nochmal letztes Jahr!
    Diesen Februar erneut Schwellung im Knie, habe mich die letzten 2 Monate mit Bandagen, Umschlägen geholfen, bis es nicht mehr ging!
    Zum Arzt, der schickte mich zu einem Rheumatologen, Diagnose Morbus Reiter mit HLA-B27 defekt.
    Meine Frage jetzt an Euch:
    Bin dabei meine Ernährung umzustellen, hat jemand ein paar Tipps was gut ist und was gemieden werden sollte.
    Gibt es einen zu empfehlenden Tee?
    Vielen Dank für eure Hilfe!
     
  2. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hallo TC78,

    ich wusste gar nicht, dass eine Iritis (Regenbogenhautentzündung) zu Morbus Reiter gehört, ich dachte immer, die bekommt man bei Morbus Bechterew - vor allem, wenn man auch HLA-B27-positiv ist (das meinst du vermutlich mit 'defekt' ??? )

    Bei der Ernährung solltest du die entzündungsfördernden Omega-6-Fettsäuren reduzieren (ein paar brauchst du allerdings, sie sind essentiell), die sind in fettem Fleisch (vor allem Schwein) besonders konzentriert. Ich versuche deswegen, Schweinfleisch wo möglich zu umgehen.

    Dann solltest du versuchen, möglichst viele entzündungshemmende Omega-3-Fettsäuren zu dir zu nehmen, die sind in fettem Seefisch (z.B. Hering, Lachs), aber auch z. B. in Leinöl (hochkonzentriert) oder Rapsöl, außerdem in Fischölkapseln.

    Liebe Grüße

    Ulmka