1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Morbus Reiter - Verdacht nicht bestätigt

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Tinschi, 9. Januar 2008.

  1. Tinschi

    Tinschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landeck in Tirol
    Hallo Leute!

    Komm grad vom Urologen. Hatte ja schon mal von meinen Beschwerden berichtet. Vor ein paar Wochen hat mich der Orthopäde zum Urol. geschickt mit Verdacht auf Morbus Reiter, weil ich schon mehrere Jahre immer wieder Harninfekte habe. Ausserdem ist immer ein kleines bißchen Blut im Harn, auch wenn ich keinen Infekt habe. Tja, jetzt ließ man mich mehrere Wochen Antibiotika schlucken, weil der Harn letztes Mal wie meistens nicht gepaßt hat und heute sagt der Arzt, nachdem er mir in die Blase geschaut hat (super Untersuchung - brennt jetzt überhaupt nicht :mad: - Kommentar vom Arzt - ich hätte eine wunderschöne Blase) dass alles in Ordnung ist und letztes Mal der Harn auch gepaßt hat. Warum hab ich dann Antibiotika schlucken müssen? Tja, irgendwie bin ich jetzt total enttäuscht (klingt blöd, bitte nicht falsch verstehen), dass er meine Harnwege für in Ordnung befunden hat und somit Morbus Reiter eigentlich nicht wirklich in Frage kommt. Die Diagnose wär mir lieber gewesen, als was anderes, weil es da eine Heilungschance gibt.

    Und da meine Schwester Psoriasis hat, hab ich Angst, dass es eine Psoriasis-Arthritis sein könnte. Mußte grade mal meine Enttäuschung los werden, ich hoffe, ich habe euch nicht gelangweilt. :o

    Liebe Grüße
    Tinschi