1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Morbus Forestier

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Heidelbeere, 17. Februar 2016.

  1. Heidelbeere

    Heidelbeere Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern
    Hallo Alle zusammen,

    jetzt hab ich mich hier auch angemeldet, nachdem ich im Bandscheibenforum auch schon drin bin.
    Hab im Januar 15 eine Spinalkanalstenose mit Myelopathie operiert bekommen (HWK 5/6 und 6/7).
    Bin aber schon 2013 vom Rheumatologen als Morbus Forestierler im BWS Bereich diagnostiziert worden.
    Auch hab ich eine Spondylolisthesis LWK5/S1 mit Lyse LWK 5.

    Meine große Frage ist immer, kommen meine ganzen Wirbelsäulenunpässlichkeiten alles von diesem
    Morbus Forestier?

    Liebe Grüße an Alle
     
  2. Hexken

    Hexken hexhex...

    Registriert seit:
    29. Dezember 2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Heidelbeere,

    genau wie du bin ich an Morbus Forestier erkrankt.
    Bei mir wurde es auch in der gleichen Zeit diagnostiziert von einem Rheumatologen und von einem Gutachter der BG.

    Auch ich frage mich immer wieder, ob meine ganzen Beschwerden im Rückenbereich, zur Zeit ist es das ISG und die Hüfte, nur vom Forestier kommen können, aber niemand kann mir da so richtig eine Antwort zu geben. Ich habe dazu noch Polyarthritis.
    Meine Rheumatologin ist ja sogar der Meinung, das es nicht einmal von der Polyarthritis kommt wenn ich mir Sehnenansätze und Muskeln schmerzen.

    Mein Orthopäde ist fest davon überzeugt, das das alles irgendwie zusammenhängt, da ich durch die Beschwerden natürlich auf Fehlhaltungen habe, sogenannte Schonstellungen.
    Interessant ist, das es bei dir auch in der HWS angefangen hat, genauso wie bei mir.
    Laut Aussage des diagnostiezierenden Rheumatologen damals fängt der Forestier normalerweise in der LWS an und zieht sich dann über BWS nach HWS.

    Meine Rheumatologin tut das mit ein bißchen ab und mein Orthopäde sagt, meine HWS sei schon komplett versteift und da sei es kein Wunder wenn andere Gelenke in Mitleidenschaft gezogen werden....meinPhysiotherapeut sieht das genauso wie der Orthopäde, deswegen denke ich , bin ich bei der falschen Rheumatologin, aber das ist ein anderes Thema...

    Mein Physiotherapeut hat mir das so erklärt:

    Wenn ein Teil der Wirbelsäule versteift, dann müssen andere Gelenke die Aufgabe dafür übernehmen und werden dadurch leider auch in Mitleidenschaft gezogen, da diese dann überbelastet sind.

    Hast du eigentlich viel Schmerzen oder hält sich das in Grenzen bei dir?
    Wie ist der Forestier bei dir diagnostiziert worden?

    Leider gibt es hier kaum jemanden mit dieser Erkrankung....

    Liebe Grüße

    Das Hexken
     
  3. Heidelbeere

    Heidelbeere Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern
    Hallo Hexken,

    Ich werde von allen Ärzten ein bischen schief angesehen, wenn ich sage, dass ich mal da und mal da Schmerzen hab.
    Mein Rheumatologe sagt er wär für mich nicht zuständig, ich soll zum Orthopäden. Aber da ich zur Zeit auch noch so ein Ekzem im Gesicht und am Rücken hab und der Hautarzt sagte, es wäre Psoriasis, dachte ich, ich hätte Psorisasis Arthritis. Wieder zum Rheumatologen, der untersuchte, nahm Blut ab und sagte nö. Aber er sagte, ich hätte ja genug mit meinem Rücken zu tun.
    Hab ihm aber gesagt, dass die Ärzte mir ned so richtig glauben, da ja keiner weiss was Forestier is, ned mal mein Neurologe.
    Der hat mir aus dem Internet eine Kopie gegeben und sagte, ich soll mir das durchlesen, er würde ned wissen was das is.
    Radiologe und Rheumatologe sind sich aber einig.
    Bin auch schon sehr am verzweifeln.:confused:

    Mittlerweile hab ich auch noch da Rynaud Syndrom und noch einiges mehr. Hoffe es wird jetzt im Frühjahr dann besser.
    Muß im April wieder in die Klinik, dann soll ich PRT wieder mal kriegen, da meine Hände kribbeln und ziehen und taub werden.

    Wir werden uns in Geduld üben müssen und warten bis wir ganz versteift sind.

    Habe am 28.2. wieder ein MRT der LWS. Mal sehen was man da sieht.

    Würde mich sehr freuen von Dir wieder zu hören

    LG Rita
     
  4. Hexken

    Hexken hexhex...

    Registriert seit:
    29. Dezember 2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rita,

    was bin ich froh, das ich nicht allein auf dieser Welt bin mit dieser Sch...erkrankung, nicht das du denkst ich freue mich, das du krank bist, aber es echt zum verzweifeln,das man da keinerlei Erfahrungswerte von anderen Erkrankten bekommen kann.

    Bei der Psoriaris solltest du dran bleiben, am besten gehst du nochmal zu einem anderen Rheumatologen, ich weiß, das ist nervig, aber ich habe hier im Forum schon öfter gelesen, das Psoriaris Arthritis seronegativ ist, du also keine Entzündungswerte im Blut hast.
    Ich denke, wenn ein Hautarzt das diagnostiziert, dann ist da auch was dran....

    Ich verstehe auch nicht, das sich da so wenige Ärzte mit auskennen, mein Orthopäde kannte sich mit Morbus Bechterew gut aus und meinte, nachdem er sich eingelesen hat, das das sehr ähnlich sei.
    Bekommst du eigentlich irgendwelche Therapien verordnet von deinen Ärzten, ich bekomme von meinem Orthpäden durchgängig manuelle Therapie und Ergotherapie verordnet aber nicht auf den Morbus Forestier, da bekommt er Probleme mit der Krankenkasse, er muss auf die Verordnung immer die Polyarthritis angeben, dann läuft das als Praxisbesonderheit...
    Ist unmöglich, das wir keine Verordnungen bekommen, wenn keine andere ernsthaft Erkrankung dazu kommt, jeder Bechterewler bekommt die auch ohne Probleme...

    Das die Finger kribbeln oder auch mal taub sind, das habe ich auch ab und an, bei mir sind es dann die Fingerspitzen, die taub werden, meistens Zeigefinger, Mittelfinger, manchmal auch der Ringfinger und der kleine Finger.

    Was ist denn PRT??

    MRT möchte der Orthopäde auch gerne machen von meinem ISG, aber leider kann ich kein MRT machen lassen.
    Vor einigen Jahren, als noch nicht feststand das es Morbus Forestier ist, war ich schon wegen der andauernden Schmerzen in Schmerztherapie.
    Die Ärzte haben alle möglichen Medis ausprobiert, aber ich habe sie nicht vertragen, entweder habe ich sie ausgebrochen oder ich bekam heftige Nesselsucht, manchmal sogar bis zur Kehlkopfschwellung.
    Also haben sie mir einen Neurostimulator eingesetzt mit Elektrode zwischen dem 5ten und 6ten Halswirbel, den da hat es bei mir angefangen, zufällig habe ich dort auch noch mehrere Bandscheibenvorwölbungen, so das man annahm, die Schmerzen kommen davon....

    Dadurch ist mir der Zugang zum MRT versperrt, denn dadurch könnte das Gerät kaputt gehen, genauso wie bei einem Herzschrittmacher...

    Ich hoffe aber für dich, das dein MRT irgendwas hergibt,damit dir die Ärzte endlich mal weiterhelfen können.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend

    Das Hexken
     
    #4 18. Februar 2016
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2016
  5. quasi

    quasi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ,
    ich bin neu hier und möchte mich zu denn Thema Forestier ein wenig einbringen.
    Ich habe seit 2002 das vergnügen mich mit dieser Erkrankung auseinander zu setzen ,2008
    Berufsunfähigkeit .
    Am Anfang waren es leichte Schmerzen in der LWS so wie verhoben ein bisschen Steifigkeit aber es wurde nicht besser so das ich eine Art Reha 3 Wochen im Krankenhaus machte , nach Röntgen und CT aufnahmen sagte der Chefarzt damals die Oberschenkelmuskeln seien zu kurz es folgte Training KG usw.
    Die Jahre vergingen es wurde schlimmer immer mehr IBU , dann hatte ich das Glück 2005 das in meiner Nähe ein neuer Top Orthopäde anfing , der sah sich die Röntgen aufnahmen von 2002 an und erkannte sofort was los war
    entweder Bechti oder Forestier nach weiteren Untersuchungen stand fest es ist Forestier .
    Die meisten Ärzte kenne das nicht es ist eine noch zu wenig bekannte und vor allem nicht Erforschte Krankheit .
    Es gibt auch zu wenig Patienten so das das Interesse der Ärzte sich damit auseinander zu setzen
    ( Verdienstmöglichkeiten zu gering)
    So das war ein bischen meine vor Geschichte in den Jahren wurde es immer schlimmer sehr starke Schmerzen bis hin zu Muskelkrämpfe in der Brustwirbels. habe viel aus Probiert und versucht , für mich Persönlich Hilft
    Viel Wärme , viel Bewegung leichtes Working ( auch wenn der Schmerz da ist raus und Bewegen) 1x Woche KG
    aber das aller beste und das mache ich dieses Jahr auch wieder ist der Heilstollen in Bad Gastein war da vor 4 Jahren das erste mal (müsst ihr mal Googeln ) habe 8 Einfahrten in den Heilstollen gemacht war danach
    Schmerz frei und fast keine Steifigkeit mehr das war wie neu Geboren .
    Für Heute soll es Gut sein ich wünsche euch allen gute Besserung bis Denne
    quasi