1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

morbus crohnfrage

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Vanesschen, 7. Februar 2011.

  1. Vanesschen

    Vanesschen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2009
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    hallo,meine tochter sechs hat JIA seit sie drei ist.ständig kommt irgendetwas neues dazu.sie hat seit über einem jahr starke bauchschmerzen.immer wenn sie etwas gegessen hat,paar minuten später gehts los.sie hat dann total starke krämpfe,mindestens eine halbe stunde lang.sie hat einmal täglich stuhlgag,der ist normal,aber meistens ist blut dran und drinnen.aber auch wenn sie stuhlgang hatte,hat sie danach weiterhin starke schmerzen.ein lactose und fructosetest wurde bereits gemacht,doch da war alles inordnung.meine tochter isst sehr wenig seit dem sie rheuma hat.sie ist sehr sehr blass,nur 1.06m,16,9kg.sie hat also nach jeder mahlzeit bauchschnerzen im unterbauch,und an manchen tagen auch zwischendurch.kann mir jemand sagen ob das morbus crohn ist?sie soll auch demnächst zur darmspiegelung.
    dazu kommt noch das der verdacht auf schuppenflechte besteht,sie hat auch starken haarausfall,kann das von der schuppenflechte sein?es wäre schön,wenn mir jemand einen rat geben kann.
     
  2. Mitchel

    Mitchel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Koblenz
    Zu vielen rheumatischen Erkrankungen gesellt sich gerne ein Reizdarmsyndrom.
    Wenn Blut in Stuhl ist würde ich sie auf jeden Fall beim Gastroenterologen vorstellen.
    Ich bin auch mit Verdacht auf Crohn am Enddarm untersucht worden,stellte sich aber "nur" ein RDS dar.
    Allerdings kann es ja auch aus dem Oberbauch kommen.Das sollte auf jeden Fall auch noch ausgeschlossen werden.
    Dafür gibts dann die Gastrokopie um Helicobakter,die Sprue oder gar Morbus whipple auszuschließen.
    Auf jeden Fall zum Spezialisten...
     
  3. Fynn

    Fynn Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2009
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Mein Sohn, 4Jahre, hat zusätzlich zum Rheuma noch eine CED. Bei ihm steht noch nicht fest, ob es Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa ist, die Gewebeproben waren zu unspezifisch. Aufgrund des Verlaufs und des Befallsmusters tendiert der Gastroenterologe aber zu Colitis ulcerosa.

    Ich kann dir nicht sagen, ob deine Tochter Morbus Crohn hat, das kann nur ein Gastroenterologe und wohl auch nur nach einer Darmspiegelung, bei der Gewebeproben untersucht wurden.

    Was für Medikamente nimmt deine Tochter? Einige sind ja dafür bekannt, dass sie den Magen-Darm-Trakt angreifen können (etliche der NSARs). Und nimmt sie MTX oder andere Basismedikamente? Einige davon können wohl auch Haarausfall verursachen.

    Ich würde auf jeden Fall auf einer eingehenden Untersuchung bestehen und auch ggf. die Darmspiegelung in Kauf nehmen. Ich hätte auch niemals gedacht, dass ausgerechnet unser Sohn gleich 2 derartige Krankheiten bekommt.
     
  4. mama67

    mama67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    zu der Bauchgeschichte kann ich nichts sagen, aber der Haarausfall kann mit der Schuppenflechte zu tun haben. Meine Mutter hatte auch einmal bei einem starken Schuppenflechte-Schub starken Haarausfall. Wenn die Kopfhaut zu schuppig ist, haben die Haarwurzweln keine richtigen Halt mehr. Ansonsten alles Gute dir und deiner Tochter!
     
  5. Vanesschen

    Vanesschen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2009
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    sie bekommt enbrel und indopaed.doch zur zeit hat sie kein indopaed,da das medikament vom hersteller nicht lieferbar ist.
     
  6. Lola2000

    Lola2000 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Steffi,

    es kann sehr gut sein, dass deine Tochter zusätzlich eine CED entwickelt hat. Leider hat es meinen Sohn auch doppelt erwischt. Kommt immer wieder leider Gottes vor.

    Das einzig positive daran ist, dass beide "Baustellen" oftmals mit den selben Medikamenten zu behandeln sind. Die Ursachen liegen wohl für beide Erkrankungen recht nahe beisammen.

    Leider weiß ich aus eigener Erfahrung, sprich der Co-Erfahrung meines Sohnes, dass Enbrel leider nicht auf die Entzündliche Darmerkrankung anspricht.

    Mein Sohn wurde auf Remicade umgestellt. Damit geht es ihm so gut, wie schon lange nicht mehr. Außerdem hat er Azathioprin und Sulfasalazin.

    Du kannst dich an den DCCV wenden, das ist eine Selbsthilfeorganisation. Die haben einen Arbeitskreis für Eltern erkrankter Kindern. Dort kann man dir sicher einen fähigen Kinder-Gastroenterologen nennen. Mit den landläufigen Wald- und Wiesenärzten kommst du da nicht weiter. Ihr braucht einen Top- Spezialisten!

    Alles Gute für Euch, Lola
     
  7. Lola2000

    Lola2000 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    P.S. Schau doch mal im Forum des DCCV vorbei! Da helfen oft sehr kompetente Leute weiter. Das würde man sich von manch anderm Forum auch wünschen.