1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

morbus crohn

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von shinu, 28. April 2005.

  1. shinu

    shinu Guest

    hallo zusammen, ich bin 24 und wurde mit ca. 20 auf morbus crohn diagnostiziert. seit einem jahr kamen dann gelenkveränderungen im mittelfingergelenk rechts und verdickungen im oberen wirbelsäulenbereich dazu. beides wurde alerdings nicht im zusammenhang bewertet und behandelt, ebensowenig wie juckende ekzeme im dekolltee. jetzt meine frage:
    gibt es unter euch jemanden, der mir seine erfahrungen und evtl. positive behandlungsmethoden mal erläutern kann? bin total verzweifelt, weil ich ungern cortison bekommen möchte.
    lg
    carmen
     
  2. Luderle

    Luderle BlackAngel

    Registriert seit:
    12. Januar 2004
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Neubrandenburg
    hallo, ich habe auch morbus crohn und leider ist cortison immer noch das beste mittel... :(

    lg luderle
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Carmen,

    leide zwar nicht an MC, aber trotzdem fehlt mir der gesamte Dickdarm, und ich habe ein endständiges Ileostoma für immer. Da es im Web kaum Informationsquellen für Stomaträger gibt, halte ich mich oft in MC/CU-Foren auf. Viele der Leute dort haben genau die Neben-Probleme, die Du beschreibst. Bei einigen wurde es z.B. unter Imurek besser, andere kommen leider nicht vom Cortison weg. Ist ganz ähnlich wie bei uns Rheumis: Cortison ist meistens fester Bestandteil der Therapie - zumindest während der Schübe.

    Oops fast vergessen: sei herzlich willkommen!!!
    Liebe Grüße von
    Monsti (weiblich, 49 J., u.a. cP)