1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Morb.Bech. und kinderwunsch

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von shuc, 23. Juli 2009.

  1. shuc

    shuc Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an @,
    hab mir schon einige beiträge hier durchgelesen, aber leider noch nicht so das passende direkt für mich gefunden :(

    kurz zu mir. ich bin 30jahre alt u habe vor 2jahren die pille abgesetzt, da der kinderwunsch nun größer wurde.
    leider habe ich aber schon seit 10jahren MB und muss täglich medikamente nehmen.

    da es aber einfach nicht klappen möchte, habe ich mich bisschen erkundigt und musste leider lesen, das auf grund der medikamente es schwer werden könnte überhaupt schwanger zu werden.

    vielleicht kann mir da jemand weiter helfen bzw hat jemand erfahrung damit.

    ich muss prednisolon tägl. 10-15mg, valoron dispers bei bedarf und tilidintropfen.

    hilft mir vielleicht auch möchspfeffer?

    ich weiß echt nicht mehr weiter :(:confused::(
     
  2. verena27619

    verena27619 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2004
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    276**
    Moin shuc,
    ich bin in einer ähnlichen Situation. Wir "üben" mittlerweile seit 2,5 Jahren ohne Erfolg. Ich bin mittlerweile komplett auf den Kopf gestellt worden. Eine Bauchspiegelung anfang diesen Jahres (nachdem mein Gyn alles andere erdenkliche probiert hatte) ergab, dass mein einer Eileiter nicht durchgängig ist und auch nicht mehr durchgängig gemacht werden kann :mad:. Dazu kommt eine leichte Endometriose und halt meine cP.
    Seit der Diagnose bin ich in einer Kinderwunschklinik. Der Doc hat mir im Erstgespräch aufgrund der o. g. Diagnosen eine Chance von 1-2 % ausgerechnet auf normalem Weg schwanger zu werden.
    Wir versuchen es jetzt halt per "künstlicher Befruchtung", der erste Versuch ist allerdings auch grad gescheitert und zu merh als einem neuen hab ich eher keine Kraft mehr.
    Aufgrund meiner Erfahrungen kann ich dir nur raten mit deinem Gyn zu sprechen und darauf hinzuwirken, dass die ganze Ursachenforschung nicht so ewig dauert wie bei mir.
    Wünsche dir viel Glück, wenn du Fragen hast melde dich.
    Viele Grüße
    Verena
     
  3. Susoli

    Susoli Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    Hi,

    ich kann dir mal von meinen Erfahrungen berichten. Wir haben auch 1,5 Jahre probiert und haben uns dann ins Kinderwunschzentrum begeben. Da ist dann herausgekommen, dass auch die Spermienqualität meines Freundes nicht ganz ok ist. Und ich habe wegen einer Ovazysten-OP einen Eierstock reduziert. Das wusste ich aber schon vorher. Uns wurde zu einer künstlichen Befruchtung geraten und die wollen wir demnächst in Angriff nehmen. Klar, kann es auch passieren, dass es mit der künstlichen Befruchtung nicht klappt. Aber dann hat man es zumindest mal probiert.
    Ich habe vorher auch alles probiert (verschiedene Tees trinken, Mönchspfeffer (ich habe davon einen juckenden Ausschlag hinter den Ohren bekommen... aber das muss ja nicht bei jedem so passieren)... es muss nicht immer nur an dir liegen!!! Also ich kann dir nur raten... begieb dich mit deiner zweiten Hälfte ins Kinderwunschzentrum und lasst euch da ordentlich beraten.
    In meinem Fall konnte ich ehrlich gesagt die ganze Probiererei nicht mehr ertragen. Und für mich ist es extrem schwer auf mein MTX zu verzichten. Ständig geschwollene Gelenke und keine richtige ordentliche Lebensqualität ohne die Basismedikamente.
    Ich drück dir die Daumen... egal für was du dich entscheidest!
    lg Susoli
     
  4. shuc

    shuc Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen,
    danke das ihr geantwortet habt. hab echt schon gedacht das ich allein damit da stehe!
    vorallem seh ich nur noch schwangere u kleine kinder.....und andauernt die frage von freunden, wenn es denn mal soweit wäre......
    kann auch einfach nur sein das ich mich selber zu sehr unter druck setze.

    was mich ja auch so nervt: ich will ja von den sch....medikamenten weg u hab es auch schon paar mal versucht....aber wenn die schmerzen dann so unerträglich werden, nehme ich dann doch wieder was.

    letzten monat hab ich meine tage über eine woche eher bekommen.... was bisher noch nie vorkam.
    aber ich musste auch davor ziemlich viel an medikamenten nehmen weil es mir bescheiden ging.....wo ich mich dann schon frage.....es hatte vielleicht mal geklappt u ist durch die "chemie" abgegangen.....

    beim arzt war ich schon u er meinte, das bei mir soweit alles ok wäre u ich doch mit meiner zweiten hälfte in die kinderwunschklinik gehen soll.
    ich wollte aber so lang es geht vermeiden mich noch mehr unter druck zu setzen wir wollten uns nun nach dem urlaub im september dort mal melden..

    kann nicht einfach mal alles normal klappen :sniff:
    und die nicht wollen, vergessen einmal die pille und haben was, was sie nicht möchten....ist doch so ungerecht!!
     
  5. Dirgni

    Dirgni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo ihr Lieben,

    als ich eure Beiträge so durchlas kam mir ein Gedanke.

    Ich habe zwar kein MB aber die HLAB 27-Wert positiv und dadurch auch Rückenprobleme sowie Psoriasisarthritis.
    Da ja eine Autoimmunerkrankung häufig nicht allein bleibt, habe ich noch eine Hashimoto-Thyreoiditis - also eine chron. Schilddrüsenentzündung.

    Aufgrund dieser HT bin ich ab und zu im Hashimoto-Forum und höre/lese dort auch, das viele junge Frauen aufgrund der HT oder des Morbus Basedow auch große Schwierigkeiten haben, schwanger zu werden.
    www.ht-mb.de

    Ist bei euch die Schilddrüse untersucht worden auch mit der Bestimmung der Autoantikörper? Wenn nicht, wäre es ja evtl. eine weitere Möglichkeit der Kinderlosigkeit?
    Soll nur als Tipp verstanden werden.

    Ich wünsche euch aber weiterhin ganz viel Erfolg und gutes Gelingen :a_smil08:.

    Diesen Kinderwunsch kann ich sehr gut nachfühlen. Ich bin Mutter.

    Liebe Grüße
    Dirgni
     
  6. shuc

    shuc Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    hallo verena, hallo susoli,

    ich drück euch beiden auf alle fälle mit die daumen das es was wird mit einem "zwerg"!!!!!

    hab da aber noch ne frage. das mtx...zählt da cortison u tilidin auch mit drunter? hab immer gedacht das ich mit meinem cortison täglich 10-15mg und meinen tropfen schon bescheiden dran bin.
    aber was man hier so liest......
     
  7. verena27619

    verena27619 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2004
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    276**
    Hi moin,
    zum Tilidin kann ich dir leider nichts sagen. Corison nehme ich weiter, das ist auch mit meinem Rheumadoc, meinem Gyn und der KIWU Klinik so abgesprochen. Auch Ibu 800 darf ich vorerst weiter nehmen, alles andere wurde abgesetzt. Von den Docs aus der KIWU bekam ich übrigens schon im Vorfeld den Tip Folsäure zu nehmen (Folio). Schadet nicht, auch wenn noch kein Nachwuchs in Sicht ist.
    LG
    Verena
     
  8. Susoli

    Susoli Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    also von den Medikamenten nehme ich nur Kortison. Und natürlich Folsäure und ein wenig Magenschutz (Protonenpumpenhemmer). Ohne schaffe ich es nicht mit dem Kortison. Hatte schon mal 12Fingerdarm-Geschwür. Aber das ist mit meinem Arzt so abgesprochen.
    Die Schilddrüsenfunktion wurde bei mir kontrolliert. Ist aber normal.
    Also, ich finde es gut, dass es das Forum gibt und das man sich nicht so alleine mit seinen Problemen ist. Das baut wieder auf! DANKE AN ALLE!!!
    Als es 1 Jahr lang nicht geklappt hat mit dem schwanger werden, bin ich in ein tiefes Loch gefallen. (bis zu 1 Jahr sollte es ja normalerweise mit einer Schwangerschaft klappen... das liest und hört man ja überall). Und man hadert mit dem Schicksal. Bis man schließlich soweit kommt, dass man sich sagt, dass man so nicht weitermachen kann. Bei mir war es so, dass wir dann einer Termin beim Kiwu-Zentrum gemacht haben und so die genauen Ursachen der Kinderlosigkeit endlich festgemacht worden sind. Das war für mich eine richtige Erlösung. Und sollte es jetzt auch nicht gleich mit der künstlichen Befruchtung klappen, dann werde ich mit den Basismedikamenten wieder anfangen und das Ganze erstmals verschieben auf einen späteren Zeitpunkt.
    Auf jeden Fall bin ich jetzt viel lockerer. Was kommen wird, kommt und fertig. Und mit dieser Einstellung geht es mir besser.
    Ich drücke allen auf jeden Fall ganz fest die Daumen!!! Und was Hoffnung macht.. es gibt Rheuma-Patienten, die trotz Schwierikeiten beim Schwangerwerden über künstliche Befruchtung, Insemination oder was auch immer doch noch ihren Kinderwunsch erfüllen konnten. :)
    lg Susoli
     
  9. shuc

    shuc Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke euch @ für die aufbauenenden worte!!
    ich hoffe ich bekomm das auch noch alles hin mit den medikamenten u norfalls muss ich wohl doch dann im oktober noch mal zum arzt u dann weitere schritte gehen.....hmm man wird ja auch nicht jünger!

    aber danke! und kopf hoch....WIR schaffen das schon alle.