1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Monoarthritis und MTX? Brauche Rat

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Vermont, 31. Dezember 2007.

  1. Vermont

    Vermont Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Dezember 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Vor einem Jahr hat sich mein Knie das erste Mal mit Fluessigkeit gefuellt, einfach so. Man hat das Knie punktiert, die Fluessigkeit und das Blut ausgepraegt kontrolliert, und ausser einer Entzuendung waren alle Werte ok. Rheumafaktoren waren auch negativ. Bei einer Arthroskopie stellte man fest, dass ich einen Knorpelschaden hinter der Kniescheibe habe. Der Rheumatologe hat als Diagnose Monoarthritis gestellt, er sagt, der Knorpelschaden kann nicht die Ursache fuer diese Entzuendung sein, etwas anderes muss dafuer verantwortlich sein, was auch immer es ist. Ich habe fast keine Schmerzen, aber leider fuellt sich das Knie immer wieder. Bis jetzt habe ich das Knie 5x punktiert und anschliessend Kortison gespritzt, was auf Dauer keine Loesung ist. Mein Rheumatologe hat mir jetzt vorgeschlagen, Methotrexat einzunehmen, da es mit Kortison nicht bessert. Er moechte es jetzt anders probieren, das Problem in den Griff zu bekommen. Ich habe ziemlich Schiss davor, da das Medikament auch nicht ohne ist. Schiesst man da nicht mit einer Kanone auf Spatzen? Hat da jemand Erfahrungen oder eine Idee oder soll ich einfach mal abwarten?:confused:
    Vermont
     
  2. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Herzliche Willkommen

    Vermont

    Monoarthritis:

    Oligoarthritis Typ I
    Präferenzalter: Kleinkindalter. Mädchen häufiger betroffen. Beginnt als Monoarthritis der Knie- und Sprunggelenke. Kontrakturen und Fehlstellungen. Weitere Gelenke (Hand, Ellbogen, einzelne Finger- und Zehengelenke) können folgen. Gefährliche Komplikation: chronische Iridozyklitis (symptomarm, keine Rötung, keine Schmerzen), im Verlauf aber maligne. Synechien im Schlemm’schen Kanal können ein Engwinkelglaukom verursachen; Erblindungsgefahr! Regelmäßige Spaltlampenuntersuchungen (alle vier bis sechs Wochen) notwendig!

    Oligoarthritis Typ II
    Beginnt nach dem zehnten Lebensjahr, Buben primär betroffen. Bei 90 Prozent: HLA-B27 positive Familienanamnese bezüglich HLA-B27 assoziierter Erkrankungen (M. Bechterew). Beginn der Oligoarthritis: bevorzugt an den Knieund Sprunggelenken, fakultative Beteiligung einzelner Zehen- und/oder Fingergelenke. Hüftgelenke destruktionsgefährdet. Bei mehr als 50 Prozent: chronische Entzündungen im Bereich der Sehnenansätze (Enthesitis).


    http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.gsund.net/cms/bilder/336/80/150/229/f78454fe/Arthritis.jpg&imgrefurl=http://www.gsund.net/cms/beitrag/10001050/44022/&h=229&w=150&sz=5&hl=de&start=1&tbnid=znrd6s3RZ-C4oM:&tbnh=108&tbnw=71&prev=/images%3Fq%3DMonoarthritis%2Bknie%26gbv%3D2%26svnum%3D10%26hl%3Dde%26ie%3DUTF-8


    Monoarthritis oder asymmetrische Oligoarthritis
    Diese Verlaufsform ist mit etwa 70 % am häufigsten vertreten. Bei der Monoarthritis ist ein einzelnes (= "mono") großes Gelenk, bei der asymmetrischen Oligoarthritis wenige (= "oligo") große Gelenke wie Knie oder Ellenbogen betroffen. Diese Form der Psoriasis-Arthritis findet sich häufig vergesellschaftet mit einem Befall der Mittel- und Endgelenke von Fingern und Zehen sowie der Zehengrundgelenke.

    http://209.85.135.104/search?q=cache:m4XNSwfonhgJ:www.rheumawelt.de/rheuma/psoriasis-arthritis/krankheitsbild/DisplayContent-0,108663.do+Monoarthritis+knie&hl=de&ct=clnk&cd=4&gl=de&ie=UTF-8

    Nach ihrer Ursache unterscheidet man infektiöse Gelenkentzündungen, die rheumatoide Arthritis, die Gicht-Arthritis, die Psoriasis-Arthritis und viele mehr.

    Jedes Gelenk im menschlichen Körper kann von einer Entzündung betroffen sein, z.B. Knie-, Schulter-, Hüft- oder Fingergelenke. Ist nur ein Gelenk entzündet, spricht man von einer Monoarthritis, sind mehrere betroffen, von einer Polyarthritis.

    Die Entzündung kann plötzlich auftreten ( akute Arthritis), etwa durch eine Infektion, oder länger andauern ( chronische Arthritis) wie die rheumatoide Arthritis.

    http://209.85.135.104/search?q=cache:4uWZ2j7lcrQJ:www.onmeda.de/krankheiten/arthritis.html%3Fp%3D2+Monoarthritis+knie&hl=de&ct=clnk&cd=5&gl=de&ie=UTF-8

    Methotrexat Monoarthritis:

    http://www.springerlink.com/content/m86ek1umxwf79jwy/

    Ich würde mir eine zweite Meinung einholen.

    Bei meinem Knie wurde auch oft punktiert
    9 OP habe ich an meinem Knie machen lassen
    und es ist nicht besser geworden,
    letzte OP war eine Umstellung.
    Ich habe kein Rheuma.

    LG Gisi
     
  3. Vermont

    Vermont Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Dezember 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank fuer die Antworten. Ja, das Problem scheint "nur" das Knie zu sein. Ich hatte im letzten Jahr Physiotherapie, ich habe es auch mit Homoeopathie und Chinesischer Medizin versucht, und ich mache taeglich Kraftuebungen, um die Muskeln an meinem Bein aufzubauen. Wenn dann ein erneuter Erguss auftritt, ist das soo demolierend. Lymphdrainage scheint auch noch eine Moeglichkeit.
    Ich bin froh fuer Dich LG Gisi, dass Du kein Rheuma hast