Mobbing

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von vinbergssnäcka, 20. Mai 2011.

  1. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    536
    Wenn jemand handgreiflich wird, ist es eine Körperverletzung, Überreaktion hin oder her!
     
  2. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.233
    Zustimmungen:
    4.665
    Ort:
    Niedersachsen
    Meiner Tochter wurde der Arm gebrochen und das Handy zerstört. Beides von einem Mitschüler, der nach und nach fast die ganze Klasse hinter sich hatte. Als selbst die beste Freundin übergelaufen war, kollabierte mein Kind und erzählte endlich, was los ist.
    Der besagte Schüler wurde dann spät, aber immerhin, der Schule verwiesen.
    Aber bis es soweit war, hatten wir viel zu tun. Heute würde ich so ein Verhalten, was die Lehrer und die Schulleitung sich geleistet haben, in die Medien bringen.
    Damals waren wir nur froh, dass unsere Tochter weder sich noch anderen etwas angetan hat.

    Mir sind durch Mobbing einer Kollegin etliche Euros an Prämien flöten gegangen. Also zum psychischen auch noch ein finanzieller Schaden.

    Mein Appell an alle : duldet Mobbing nicht! Schweigt nicht darüber! Wer schweigt, wird zum Mittäter!!!
     
  3. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    8.790
    Zustimmungen:
    2.091
    Ort:
    in den bergen
    maggy,meine nichte hat in ihrer schulzeit auch mobbing erfahren,einer hat die ganze klasse gegen sie aufgebracht .sie hat sehr darunter gelitten physisch wie psychisch und natürlich auch die schulischen leistungen.
    obwohl meine schwägerin mehrfach mit dem lehrpersonal geredet hat.............hat es nicht geholfen..........die lehrerin war hilflos.
    meine nichte hätte die schule wechseln können,wollte aber diese macht den tätern nicht auch noch geben............aber sie leidet unter dem vorgefallenen bis heute.
    ich hätte sie auf einer anderen schule untergebracht..........das war in ihrem fall aber auch nicht so einfach,weil sie im rollstuhl sitzt und meine schwägerin alleinerziehend.
    und was man ,wenn man nichts gutes im sinn hat mit einem mädchen das zierlich ist , im rollstuhl sitzt alles machen kann,das kann sich jeder selbstausmalen.

    deswegen schließe ich mich deinem appell uneingeschrenkt an ! und bekommt dein beitrag ein like !
     
    #43 11. Januar 2019
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2019
  4. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.233
    Zustimmungen:
    4.665
    Ort:
    Niedersachsen
    Danke Katjes.

    Das 'System Mobbing' ist eine ganz perfide Angelegenheit, die Opfer schweigen meistens viel zu lange.
    Wir hatten uns gewundert, warum das Mädchen immer stiller wurde, immer schlechter gelaunt, die Noten in den Keller rauschten... Sie sagte uns nichts!
    Im Nachhinein gestand sie uns, dass sie absichtlich so schlechte Noten produziert hat, um aus dieser Klasse rauszukommen.
    Hätte sie nur eher was gesagt, sie hätte niemals so lange leiden müssen.
    Selbst nach dem Knochenbruch hat sie nicht gesagt, wo der herkommt.

    Mobber haben verdammt viel Macht, manche treiben ihre Opfer bis in den Selbstmord. Und es sind weiß Gott nicht immer die verhuschten, zurückhaltenden Typen, die es erwischt.

    Wir haben, nachdem wir davon wussten, unseren 'Familientherapeuten' eingeschaltet und der hat eine ganze Maschinerie ins Laufen gebracht. Der Mann hat früher im Knast mit den Gefangenen - also Tätern- gearbeitet, eine bekannte Persönlichkeit auf diesem Gebiet. Der hat auch in der Schule deutliche Worte gesprochen. Und von sofort auf gleich Vorträge für die Schüler und Lehrer organisiert.
    Und trotzdem wurde immer wieder versucht, meiner Tochter die Verantwortung zuzuschieben.
    Wie sagte mein Mann damals: Also wenn ich jemanden beobachte, wie er ertrinkt, dann sag ich ihm also, er soll erstmal schwimmen lernen und dann springe ich rein und rette ihn ...?!?
     
  5. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    8.790
    Zustimmungen:
    2.091
    Ort:
    in den bergen
    meine nichte traute sich nicht mehr aktiv am unterricht teilzunehmen,weil immer wenn sie etwas gesagt hat bzw. aufzeigte die ganze klasse anfing genervt zu stöhnen. ihr war immer schlecht und sie hat sich täglich erbrochen,wenn sie zur schule mußte.
    bei ihr kam es nur raus,weil ein weiterer junge mit behinderung in die klasse kam und dessen betreuerin erzählte es meiner schwägerin............meine nichte hatte sich nicht getraut meiner schwägerin etwas zu erzählen,weil sie nicht als "arme behinderte" gesehen werden wollte.man hat ihre sachen weggenommen, sie mit dem rollstuhl gedreht,umgeworfen,in zimmer geschoben ,türen zu gehalten ,in den fahrstuhl gesteckt,dinge auf und nach ihr geworfen usw..............im netz ging es ja weiter.es waren 2 erwachsene frauen stets in der klasse und trotzdem konnte all dies passieren.
     
    Lisa4720 gefällt das.
  6. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.233
    Zustimmungen:
    4.665
    Ort:
    Niedersachsen
    Eigentlich unfassbar
     
  7. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    8.790
    Zustimmungen:
    2.091
    Ort:
    in den bergen
  8. Lisa4720

    Lisa4720 Guest

    meine Tochter wurde am Anfang von dem besagten Jungen erpresst, ihr Taschengeld an ihn abzugeben.
    Sie hat sich mir dann anvertraut und ich dann mit zur Schule.
    Dort wurde das dann in der Klasse geklärt und dann erst etwas später, kam die Nummer mit dem Schal.
    Racheakt !
    Das hat der Junge mit einigen Kinder in der Schule so oft gemacht, das Taschengeld eingesackt.
    Und alle Kinder hatten Angst vor dem.
    Jedenfalls war meine Tochter von dem Vogel vollkommen traumatisiert und hatte noch lange Angst, auch als der die Schule verlassen musste.
    Das ist Jahre her und wer weiß was heute in Schulen abgeht?

    Ich vermute eher es sind die Gutmenschen die es erwischt, weil sie zuviel Vertrauen in die Menschen setzen.
    Und die Mobber haben das Auge, wen sie sich rauspicken können.

    LG
    Lisa
     
  9. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.282
    Zustimmungen:
    544
    Ort:
    Berlin
    In meiner Schulklasse hat sich ein Mitschüler, der erst in der 8. Klasse neu hinzukam und total gemobbt wurde zwei Jahre später erhängt. Ich habe ihn immer verteidigt, den Mobbern Paroli geboten und sie oft bloß gestellt. Auch forderte ich die Lehrer auf, etwas zu unternehmen. Aber es geschah nichts. Ich fragte diesen Mitschüler immer und immer wieder warum er seinen Eltern nicht Bescheid gibt. Aber er wollte partout nicht. Anlass für das Mobbing war sein entstelltes Gesicht. So grausam können Menschen sein.
     
  10. Lisa4720

    Lisa4720 Guest

    schrecklich allina wenn ich das lese.

    deshalb finde ich auch das Wort "behindert oder Behinderung"vollkommen diskriminierend!
    Das Wort sollte aus dem Duden verschwinden und ist für mich wie ein Schimpfwort.
    Wie ein Ohrfeige klingt das und ist ein Dauerläufer der sich selbständig macht und das Umfeld manipuliert.
    Nun habe ich mich über all die Jahre damit abgefunden, dass die Menschheit seltsame Wörter benutzen um sich gegenseitig zu beschimpfen.

    „Bist du behindert, oder was?“.
    Klar, merkt man hier selbst, diese Wörter können verletzen.
    Und jetzt stell ich mir mal vor, ein Mensch mit einer Behinderung hört das Wörter als Schimpfwort.
    Hier zeigen Zweifel ihre Daseinsberechtigung und sollte dringend überarbeitet werden.

    LG
    Lisa
     
  11. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    2.693
    Zustimmungen:
    1.193
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Leider wird immer noch gemobbt
    Allerdings gibt es inzwischen Präventionsmaßnahmen bei der Lehrerfortbildung zu dem Thema. Pädagogen erhalten Tipps und Material z.B.DVDs, die im Unterricht angewendet werden können.
    In der Hoffnung: Problem erkannt, Problem gebannt

    Im Netz kann sich der Schüler heute im "anti-mobbing-Chat" oder "schüler- gegen- mobbing" Rat holen.

    Eine Initiative für mehr Toleranz und Respekt im Netz: #Nicht Egal
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  12. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    2.693
    Zustimmungen:
    1.193
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Lisa
    Mit dem Wort "behindert" haben erfahrungsgemäß viele dieser Menschen kein Problem, eher damit, dass sie in ihrem Tun behindert werden.
    Eine mir bekannte Selbsthilfegruppe, nennt sich "Menschen mit Behinderung" und das Logo ( Cartoon von Hubbe) wurde für den Flyer als Gruppenfoto benutzt :)
     

    Anhänge:

    #52 12. Januar 2019
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2019
    mondbein, Mimmi, kroma und 5 anderen gefällt das.
  13. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.103
    Zustimmungen:
    2.648
    @Snoopiefrau

    So ist es; auch wenn das Wort "behindert" vielleicht suboptimal klingt, so drückt "eingeschränkt" letztlich das Gleiche aus. Viel entscheidender ist das Behindert- oder Eingeschränkt-Werden - in physischer, psychischer und sozialer Hinsicht.....
    DA haben wir als Gesellschaft reichlich Nachholbedarf, um Alle möglichst umfassend zu integrieren.
     
  14. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.282
    Zustimmungen:
    544
    Ort:
    Berlin
    Also hier wurde in einer Elite-Schule (nicht meine Bezeichnung), ein Schüler aufgrund seines jüdischen Glaubens über eine lange Zeit massiv gemobbt. Die Schule unternahm nichts. Und das obwohl die Eltern des gemobbten Schülers immer wieder das Gespräch mit den Lehrern, dem Schuldirektor und den Eltern der mobbenden Schüler gesucht haben. Am Ende blieb dem jüdischen Schüler nichts anderes übrig, als die Schule zu wechseln.

    Bekannt wurde der Vorfall nur, weil die Eltern des Mobbingopfers sich an die Presse wandten
     
  15. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    2.693
    Zustimmungen:
    1.193
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Hinterhältigkeit und Intrigen sterben erst aus, wenn es die Menschheit nicht mehr gibt.

    Schade eigentlich....so sind wir doch einfach mal (auch hier auf dieser Plattform) nett zueinander :)
    In dem Sinne, allen einen guten Start in die neue Woche!
     
    Sinela und Katjes gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden