1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MMS als Alternative?

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde und Komplementärmedizin / Alternati" wurde erstellt von linora, 27. Dezember 2009.

  1. linora

    linora Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Fynn,

    dein Bericht berührt mich sehr. Ich war Anfang des Jahres in einer ähnlichen "Krisensituation". Unsere 13jährige Tochter konnte kaum laufen und nicht mehr schreiben (nur noch mit Laptop, wenn überhaupt) vor lauter Schmerzen an Finger und Zehen. Auch wir haben das ganze Diagnostik-Programm durchlaufen.
    Bei unserer Tochter halfen keine Medikament Proxen, Cortison, Diclo., Voltaren.....
    Am Schluss stand die Diagnose Rheuma (entweder Psoriasis-Arthritis oder eine andere Form), mit der dringenden MTX-Therapie-Empfehlung.

    Dies hat mich damals ziemlich geschockt v.a. da ich früher auf einer onkologischen Station gearbeitet habe.

    Ich kürze hier mal etwas ab.
    Durch "Zufall" bekam ich auf einer Fortbildung MMS von Jim Humble empfohlen. Daraufhin habe ich mich wochenlang informiert und es schließlich selber genommen. Nachdem ich es "überlebt" habe ohne Nebenwirkungen gaben wir es unserer Tochter, die mittlerweile schon in den Rollstuhl wollte um am Leben wieder teilnehmen zu können.
    Ich weiß es klingt jetzt unwirklich aber nach der dritten Einnahme (2x abends, 1x morgens) joggte sie konnte wieder schreiben und hat fast einen Tag "durchgelacht"!! Die Schmerzen waren wirklich weg!! Danach nahm sie noch 2,5 Wochen die Tropfen.
    Dies ist nun ein halbes Jahr her. ca. alle 4-6 Wochen hat sie das Gefühl es könnte wieder losgehen und sie nimmt 2-3x MMS danach ist wirklich alles wieder gut.

    Nach meiner Erfahrung kann man schlecht vorhersagen bei wem MMS hilft aber einen Versuch ist es Wert, finde ich zumindest. Bitte informiert euch darüber und macht eich selber ein Bild davon

    LG Linora
     
  2. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Wieder mal so ein Wunder Heilungsmittel. Wie schon so oft hier. Geh zum Rheumatologen und warte die Befunde ab.
     
  3. hvoel

    hvoel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Zu Eurer Information.

    MMS = Chlordioxid (CLO2), ein Gas. Es entsteht aus Natriumchlorit+Säure und ist ein starkes Oxidationsmittel mit antibiotischer Wirkung (z.B. b. Malaria). Wird seit Jahren weltweit dem Trinkwasser zugesetzt und ist damit längst behördlich sanktioniert im Menschen angekommen. Keine Nebenwirkungen bist auf Erbrechen und Durchfall bei Überdosierung.

    CLO2 ist inzwischen weltweit von Laien erprobt. Erforschung oder Vertrieb durch BigPharma wegen Niedrigpreis und Nichtpatentierbarkeit ausgeschlossen. CLO2 ist kein Wundermittel. Rheumatische Erkrankungen, die im Zusammenhang mit Erregern stehen, können möglicherweise gebessert/geheilt werden. Berichte darüber gibt es in grösserer Anzahl.

    Ausprobieren und ggf. nur abhaken ist meiner Meinung nach unbedingt angesagt. Ich wüsste jedenfalls, obwohl rheumafrei, was ich täte.

    Gruss W
     
  4. Savolo

    Savolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Hessen
    also, ich habe keinerlei erfahrung mit mms, aber mir scheint es wirklich nicht genau den kriterien für ein wunderheilmittel zu entsprechen. ich habe auf die schnelle im internet auch keine genaue angabe der zusammensetzung gefunden, wohl aber die angabe des wirkprinzips, nämlich ClO2.

    ich habe andererseits das gefühl, dass man in diesem forum nur richtig willkommen ist, wenn man ins schulmedizinische horn stößt (z.b. mtx zwar für nicht so toll hält, aber für ein unbedingt notwendiges übel.)

    alternativen, wie z.b. ausschließliche anwendung von (klassischer) homöopathie, werden grundweg für unmöglich erklärt, und traut sich doch jemand zu behaupten, dass es geht, einen rheumatiker so zu behandeln, wird derjenige oft in der luft zerrissen (ist mir selbst schon passiert).

    lg, sabine
     
  5. linora

    linora Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke Sabine,
    genau diesen Eindruck hatte ich vor einem halben Jahr auch und habe mich dann als stiller Leser aus diesem Forum zurückgezogen und nach Alternativen gesucht.
    Meine Tochter ist seit MMS schmerzfrei ohne Nebenwirkungen. Nebenbei wird sie auch klassisch Homöopathisch und Anthroposophisch behandelt, um an den Ursprung ihrer Krankheit zu kommen.
    Ich wollte mit meinem Beitrag einfach nur Mut machen. Auch wir waren nach der Diagnose total verzweifelt. Es geht einfach manchmal auch anders.
    Die Aussage "Finger weg" finde ich nach unserer Erfahrung ein Schlag ins Gesicht. Für uns war es ein Wunder, ich würde aber nie behaupten das MMS ein Wundermittel ist. Ich will einfach nur dazu ermutigen sich selber über Alternativen schlau zu machen, von den Ärzten kommt da leider nicht viel.

    Lg Linora
     
  6. pummie

    pummie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    kinderrheuma

    hallo,ich war länger nicht zugegen,weil mein sohn(13,psoriasisartritis)gerade schubfrei ist.ich wollte mich auch eigentlich mal umhören in sachen heilpraktikererfahrungen bei euch.generell bin ich ein schulmedizinbefürworter,aber ich habe nicht denanspruch,damit unbedingt "recht"zu haben...für alle antworten bin ich echt dankbar,egal ob aufgrund von erfahrungen oder einfach eure meinungen.und was ist denn mms?und allen eltern von betroffenen kindern möchte ich mut und zuversicht wünschen,und allen betroffenen kindern und erwachsenen gute besserung und lange schubfreie zeiten!!!
     
  7. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist das Natriumchlorit (Achtung: wirklich hinten mit "t"), welches dann in Verbindung mit Säure das ClO2 freisetzt.
    Das eine übrigends giftiger als das andre, und da von Farbänderungen von wässrigen Lösungen die Rede ist, scheint es sich auch nicht um toxikologisch unbedenkliche homöopathische Dosierungen zu handeln...

    Ich würds jedenfalls nich schlucken... jedenfalls nicht freiwillig, auch wenn es zur Desinfektion von Wasser genutzt wird (da steht aber nichts davon, dass das dann auch noch trinkbar wäre...)
     
  8. Savolo

    Savolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Hessen
    hallo akkordeon,

    natürlich ist natriumchlorit in höherer dosierung giftig, aber ich wäre an deiner stelle vorsichtig zu behaupten, das deshalb nicht schlucken zu wollen (als mms), weil die ursprüngliche substanz ein gift ist! was ist denn mtx ursprünglich anderes als ein gift? doch bestimmt kein harmloser bonbon!

    dass mtx noch viel von seinem ursprünglichen giftpotential behalten hat, auch in der normalerweise üblichen konzenration zur anwendung bei rheuma, sieht man an den noch vorhandenn nebenwirkungen. außerdem, ein mittel, unter dessen anwendung man ncht schwanger werden darf, kann doch wohl nicht harmlos sein?!

    also, lehnst du mtx genauso ab wie mms?

    was soll denn wohl der zweck von wasserdesinfektion sein, wenn man das wasser anschließend nicht trinken darf?
    genauere angaben, wie und in welcher konzentration man chlordioxid (ClO2) zur desinfektion verwendet, findest du hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Chlordioxid
    (im abschnitt "verwendung").

    kontrovers wird über mms nicht nur hier, sondern auch bei wikipedia diskutiert:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Natriumchlorit

    lg, sabine
     
  9. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo,

    und? schonmal gesehen, dass das desinfizierte Wasser dann gefärbt ist? Ich nicht... ich würde denken wir reden hier von ganz anderen Konzentrationen...

    Ganz nebenbei ist MTX meines wissens nicht auch noch ätzend, wird nur einmal in der Woche genommen (Stichwort: Akkumulation) und unterliegt strengster ärztlicher Aufsicht.

    Klar "kann" man alles schlucken (manches eben nur einmal) :uhoh:

    An vielen Stellen wird geprädigt, man solle mehr Radikalfänger zu sich nehmen - das hier wäre genau das Gegenteil: Man schleust freie Radikale ein. Diese sind dann wiederum in der Lage Zellen zu schädigen. Und nein, solch eine Chemikalie ist nicht in der Lage kranke von gesunden Zellen zu unterscheiden. Bereits geschädigte Zellen gehen im Zweifel lediglich schneller kaputt, was aber nicht heißt, dass diese sich nicht auch an den gesunden Zellen vergreift (so wird z.B. Krebs ausgelöst, wenn der Mechanismus an der "richtigen" Stelle gestört wird).

    Davon ab hat jeder seine eigenen Vorstellungen von dem was man bereit wäre zu schlucken und was nicht. Alfred Nobel soll z.B. daran gestorben sein, dass er nicht bereit war Nitroglycerin zu schlucken (in niedrigst-Dosierung ein Herzmedikament), er kannte das Zeug einfach aus einer anderen Blickrichtung.

    Ich habe auch kein Problem damit, wenn Erwachsene sich selbst mit irgendwelchem zweifelhaften Zeug vollstopfen. Nur sollte man bedenken, dass es hier um wehrlose Kinder geht, die von sich aus später vielleicht anders entschieden hätten, aber mit eventuellen Folgeschäden leben müssen.

    Achja fast vergessen: ich würde unter sowas wie MMS auch nicht schwanger werden wollen, und sogar soweit gehen in der Schwangerschaft das Geld für ungespritztes Obst und Gemüse zu investieren ! (geht generell leider finanziell nicht, als Kind war ich verwöhnt, da kam fast alles aus dem eigenen Garten)

    @Admin: wäre es möglich die Diskussion zum MMS in ein anderes Thema zu verschieben? Ich denke es geht am eigentlichen Thema zu sehr vorbei, außerdem lesen viele Erwachsene garnicht erst im Kinderforum. Danke im Voraus.

    Viele Grüße
    Ramona
     
  10. linora

    linora Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Akkordeon,
    ich habe dieses Thema extra im Kinderrheuma-Forum eingestellt, da ich die Verzweiflung der Eltern kenne. Für sein Kind ist man immer bereit sich ausgiebig zu informieren.
    Deine Zweifel kann ich verstehen. Tatsache ist aber, dass es unserer Tochter wunderbar geht und sie sich nicht mit Dauermedikamenten „rumschlagen“ muss.
    Jeder sollte sich informieren und selber entscheiden welchen Weg er für sich oder sein Kind einschlägt.
    Hättest du nach so einer Erfahrung, wie der unseren, nicht auch den Wunsch, dass du es Anderen mitteilst?
    Widersprichst du dich nicht etwas mit Alfred Nobel?

    Lg linora
     
  11. Savolo

    Savolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Hessen
    @linora,
    dein beitrag ist schnell unter ner neuen überschrift im forum aufgenommen worden, hatte erst probleme, die antworten wiederzufinden, der ursprüngliche beitrag enthält nur mehr 2 posts.

    @ramona
    findest du deine antwort nicht etwas unqualifiziert? wenn du die links von mir aufmerksam gelesen hättest, wüsstest du, dass man zur desinfektion nur 0,05 -0,2 mg pro liter chlordioxid verwenden darf, und dass höhere organismen, wie z.b. vertebraten (wirbeltiere) relativ unempfindlich dagegen sind.

    bist du nicht auch schon im schwimmbad gewesen, hast durt (unabsichtlich) vom chlorhaltigen wasser was geschluckt und bist daran - o wunder - nicht gestorben?

    woher hast du eigentlich die aussage, dass das wasser nach desinfektion gefärbt sei?
    und warum unterliegt mtx wohl strengster ärztlicher aufsicht?

    also, ich würde dir raten, dich erst mal gründlich zu informieren, bevor du dein (halb-)wissen auf die menschheit loslässt!

    aber falls das "1987" in deinem pseudonym dein geburtsjahrgang ist und du folglich erst 22 bist, lässt sich dein kommentar wohl mit jugendlicher unerfahrenheit erklären.

    nichts für ungut, sabine
     
  12. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Wenn ich mir die Erklärungen des medizinischen Laien (Wikipedia) Mr. Humble so ansehe, frage ich mich, warum es dann in den USA noch weitverbreitet eben diese Krankheiten noch gibt, gegen die MMS so hilfreich sein soll? Schließlich wird das Wasserdesinfektionsmittel regulär in vielen Teilen der USA verwendet. Auch wenn die Dosierung unterschiedlich sein sollte, müßte es diesbezüglich doch Auswirkungen haben. Zum Beispiel müßte es dann doch eine auffällige generelle Verflachung der Intensität der Krankheitsverläufe geben.

    Jeder, der verzweifelt nach rechts und links der Schulmedizin schauen will, sollte dabei den gesunden Menschenverstand nicht vergessen. Es ist seltsam, daß solche Mittel zufällig immer horrend teuer sind. Gerade bei diesem Mittel sollten die Bestandteile doch immens billig sein oder? Das Desinfektionsmittel kann ja schließlich nur wenig kosten, bei den Mengen, mit denen es im Umlauf ist. Die Abfüllkosten sind gerade in den USA ein Witz. Bleibt noch der geheimnisvolle "Aktivator". Summasummarum würde ich sagen, das ganze Mittel kostet irgendwas bei max. 5$ pro Liter.

    Um die Skeptiker der Skeptischen zu bestätigen: Wahrscheinlich füllt der Humble einfach Leitungswasser aus dem Wasserhahn ab, setzt noch eine "Aktivator"-Flüssigkeit zu und fertig ist die eigene Gelddruckerei.

    Wer nun meint, ich sei nur pro Schulmedizin, der irrt vollständig. Allerdings laufe ich nicht jedem dahergelaufenem Gerücht aus dem Internet hinterher und werfe mein mühsam erwirtschaftetes Geld aus dem Fenster. Gerade aufgrund der gemachten Erfahrungen mit meinen Erkrankungen und Reaktionen des eigenen Körpers bin ich sehr vorsichtig geworden mit den Sachen (Lebensmittel, Medikamente, Ergänzungsmittel usw.), die ich meinem Körper zuführe. Deshalb stehe ich solchen angebotenen Mitteln sehr vorsichtig und skeptisch gegenüber, nicht, weil ich sie von vornherein ablehne.

    Wer gerne alles Mögliche und Unmögliche ausprobiert, hat meinen Segen. Es ist sein Geld und nicht meins und nebenbei, das Wohlbefinden seines Körpers. Wenn solche Diskussionen auftauchen, wird häufig in schwarz-weiß gedacht und argumentiert. Tretet doch einfach mal ein wenig zurück und betrachtet solch ein Angebot ohne Emotion, rein sachlich. Als Beispiel: Ihr kauft doch auch nicht den Schund, der im Fernsehen auf den Kaufkanälen angeboten wird oder? Da schaut Ihr doch auch mal, was es an Alternativen gibt und wie die Resonanz zu einem bestimmten Produkt ist. Und fragt Euch letztendlich: Hält das Produkt, was so vollmundig angepriesen wurde, und ist es das wert?
     
  13. linora

    linora Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    MMS plus Aktivator (Zitronen oder Weinsäure) kosten 9,80 €. Dies reicht uns seit einem halben Jahr. Horrend teuer?
     
  14. Savolo

    Savolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Hessen
    hallo tennnismieze,

    deine behauptung, du seist nicht pro schulmedizin, ist eine ziemlich schiefe darstellung der situation; aus vielen deiner posts weiß ich, dass du diese immer wieder verteidigts und nicht viel darauf kommmen lässt.

    ich habe mir noch kein abschließendes bild über mms gemacht, aber du kannst doch nicht die positiven erfahrungen eines users (linora) mit berichten aus dem internet gleichsetzen!

    lg, sabine
     
  15. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo Savolo,

    fragt sich wer hier was nicht gelesen hat...
    das verfärben des Wasser stammt von der MMS Seite. Da sich das desinfizierte Wasser eben nicht färbt ist ist hier die Konzentration wesentlich geringer (wie du mir ja gerade vorhältst). Also schau dir mal an was du da auf was antwortest. Für dich scheinen wir hier ja alles nur böse Anhänger der Schulmedizin zu sein - und alles was man sagt ist generell falsch...

    Und ja - du siehst richtig, das Jahr ist das Geburtsdatum. Nur im Gegensatz zu dir habe ich hier nicht die Sachverhalte durcheinander geschmissen - sollte dir vielleicht zu denken geben.
    Davon ab habe ich schon einen Plan womit ich wie umzugehen habe, was ich für mich als wie gefährlich einzustufen habe usw. und das ist keine Selbstüberschätzung, sondern der normale Alltag wenn man wie ich Chemie studiert...
    Es wird dich sicher wundern, ich gehe nicht mit Angst, sondern mit Respekt an die Sachen heran. Genauso bei Medikamenten, die werden nur dann genommen wenn es mir wirklich sinnvoll erscheint. Ich halte von so einigem nichts, würde aber nie auf quasi ungeprüfte Mittel zurückgreifen, das ist meine freie Entscheidung.
    Unterm strich sind Medikamente nichts andres als Chemikalien, die jedoch wenn sie als Medikament zugelassen werden so einiges an Prüfungen durch haben. Das sehe ich hier eben nicht gegeben und würde es daher nicht nehmen.

    Wenn andere Versuchskaninchen spielen wollen, dann sollen sie es gerne tun. Nach meiner Einstellung jedoch nach eigener Entscheidung, was ich bei Kindern nicht gegeben sehe.

    Was ich hier sehe ist, dass die freie Meinung einzelner mehr wert scheint als die anderer. Das sollte in einer Diskussion nicht so sein. Vielmehr sollte jeder für sich die Meinungen gegenüberstellen und dann selbst entscheiden was man will. Ich für meinen Teil habe für mich eine Entscheidung getroffen, gesagt was ich von der ganzen Geschichte halte und es wird alles Niedergemacht - ohne das was ich geschrieben habe richtig zu lesen, das ist es was mich echt ärgert. Das ist das was ich sehe. Sowas ist für mich keine Diskussionsgrundlage.

    Ich würde es übrigends auch anders sehen, wenn du mir beweisen könntest, dass das (geprüfte und zugelassene) Trinkwasser ähnlichen Gehalt aufweist wie das MMS. Dieser Punkt wurde bisher übersehen und sogar falsch beurteilt (das Trinkwasser wäre gefärbt, was ich nie so gesagt habe).

    Tennismieze hat es übrigends genauso erkannt: Wenn diese geringe Dosis aus dem desinfizierten Wasser den Erfolg bringen würde, warum sind dann die Menschen in den Gegenden wo dies zugesetzt wird überhaupt noch krank???

    Was ich ebenfalls bedenklich empfinde, ist das Anhänger der nicht-Schulmedizin die Leute denen die Schulmedizin hilft generell verteufeln. Alles was die Leute von sich geben, die auf die Schulmedizin hören ist generell falsch, ohne eventuell mal nachzuhaken was diese vielleicht außerdem schon probiert haben. Ich lese z.B. immer wieder im Forum, dass die "bösen Schulmedizinanhänger" eben nicht gleich Medis nehmen, sonden bei Schwellungen es meist erst mit Quarkwickel probieren. Aber sie sind ja sooo der Schulmedizin verfallen, dass sie sich nur mit Medis vollstopfen :mad:

    Ich bin z.B. vorsichtig geworden was das Einreiben oder Baden mit pflanzlichen Stoffen in Rheumabädern und Salben angeht - die rote brennende über Stunden juckende Haut, welche dann noch über Tage geschädigt war ist es einfach nicht wert gewesen. Ich beneide die denen es hilft, bei mir geht es schlichtweg nicht.

    Genauso reagiert jeder auf alles andere anders, das von dir so toll angepriesene Schwimmbadwasser beim versehentlichen Verschlucken löst bei mir übrigends stundenlanges Übergeben aus, von den brennenden Augen bei bloßem Baden garnicht zu reden - soviel zu den nicht vorhandenen Nebenwirkungen (man ist ja nicht gestorben wie du so schön sagst. Ich sterbe aber auch nicht von meinen Medis - soviel zu sich selbst Argumente aushebeln). Bei der Grundlage würde ich NIE etwas ähnliches freiwillig schlucken.

    Ich hoffe, dass es in dieser Diskussion im weiteren nicht mehr zu der Verwechslung von "freier Meinungsäußerung und Argumentation dazu" und "ich weiß es durch meine Lebenserfahrung aber besser" Behauptungen kommt, welche im Allgemeinen meist zu garnichts führen.
    Belehren lasse ich mich gerne - aber mit vernünftigen Argumenten und nicht "ich bin älter als du also ist das so".

    Soviel dazu.

    Viele Grüße
    Ramona
     
  16. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    @Linora
    Ich entschuldige mich für einen zu flüchtigen Blick auf eine der anbietenden Homepages. In dem begutachteten Shop tauchten als erstes Produktkombinationen für 74€ auf. Daher dann auch der Schluß auf teueres Mittel. Im weiteren Shopangebot tauchen dann tatsächlich günstigere Einstiegsangebote im Bereich um 15€ auf.

    @Savolo
    Wenn Du meinen Post richtig gelesen hättest, habe ich geschrieben, daß ich nicht nur pro Schulmedizin bin. Das ist eine gänzlich andere Aussage als die, die Du mir hier unterstellst. Ob und für welchen Weg und aus welchen Gründen ich mich entscheide, hängt von meinen persönlichen Gegebenheiten und Möglichkeiten ab. Dieses meine ich auch mitgeteilt zu haben.

    Was die positiven Erfahrungen eines wohlgemerkt neuen Users angeht, werden hier sicher mehr Zweifel erlaubt sein, als wenn es ein alteingesessener User wäre. Um es vorweg zu nehmen, ich habe nichts gegen irgendeinen User hier im Forum, auch nicht gegen linora. Ich behalte mir aber eine gewisse Skepsis vor.

    Ich wäre allerdings sehr interessiert, wie Deine (savolo) Erfahrungen mit diesem Mittel aussehen werden. Wenn Du Dich hierzu in absehbarer Zeit äußern würdest, lese ich Deine Worte mit viel Interesse.
     
  17. linora

    linora Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tennismieze,

    Skepsis ist immer gut! Glaubt nicht ich hätte mich nicht vorher informiert bei Biochemikern u.s.w aber ich finde dies muss jeder selber tun. Jeder trägt schließlich die Verantwortung für sein Handeln selber, wenn man nicht den „normalen Standard“ Weg geht.
    LG Linora
     
  18. Savolo

    Savolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Hessen
    hallo ramona,

    tut mir leid, die original mms-seite hab ich nur beim ersten googeln überflogen. aber steht denn da auch, dass die verfärbung durch das chlordioxid bzw. das natriumchlorit hervorgerufen wird? als chemie-studentin wirst du ja wissen, dass manchmal ein indikator beigemischt wird, um das ablaufen einer reaktion zu verdeutlichen.

    im übrigen würde ich dir auch dringend von einer benutzung von mms abraten; denn wenn du schon im schwimmbad solche massiven (allergischen) reaktionen auf chlor hast, ist das bei oraler anwendung sicher noch schlimmer!!

    sag mal, hast du bei deiner anscheinend doch relativ massiven allergie-neigung keine pronleme mit deinem studium? oder kannst du jeden haut- o.ä.kontakt mit potentiellen allergieauslösern meiden?

    natürlich hat man nicht automatisch recht, wenn mn älter ist (kenn ich von meinem eigenen vater), aber vielleicht ahne ich doch etwas, wie du "tickst". ich bin immerhin schon 52 und habe vier kinder zwischen 19 und 26, von denen mein 24-jähriger sohn auch chemie studiert (ist fast fertig). auch für mich ist chemie kein buch mit sieben siegeln, immerhin habe ich pharmazie studiert.

    ich möchte dich darum bitten, den in diesem forum scheinbar ständig gegenwärtigen konflikt zwischen schul- und alternativer medizin nicht schon wieder "hochzukochen". sollen wir euch (den befürwortern der schulmedizin) etwa das feld ganz alleine überlassen, weil jede diskussion in streit ausartet?

    @tennismieze: ich denke, ich merke schon, wenn ich jemanden vor mir habe, der die schulmedizin bevorzugt. aber du hast ja anscheinend ein anderes bild von dir.

    im übrigen muss ich dich leider enttäuschen: ich werde mms garantiert nicht ausprobieren. ich hatte nämlich 13 jahre lang eine heilpraktikerpraxis für klassische homöopathie, die ich leider krankheitsbedingt (aber nicht durch rheuma) vor 1 1/2 jahren aufgeben musste. wir lassen uns natürlich klassisch-homöopathisch weiter behandeln. auf diese art haben wir (ohne mtx o.ä.) das rheuma (JIA) meines 19-jährigen sohnes gut im griff und die reaktive arthritis meines 22-jährigen von vor zwei jahren ist wohl folgenlos ausgeheilt.

    lg, sabine
     
  19. linora

    linora Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabine,
    wir lassen uns übrigens auch nur klassisch-homöopathisch behandeln bei Ärzten die auch nur mit Homöopathie arbeiten (und dass auch seit Jahrzehnten).
    Allerdings hat unser Arzt mittlerweile MMS in den Behandlungsplan miteingearbeitet, da die rein homöopathische Behandlung nicht ausgereicht hat.
    Ich bin auch davon überzeugt dass wir es mit der Homöopathie schaffen werden, die MMS-Einnahme-Abstände so weit zu verlängern bis sie es gar nicht mehr benötigt.

    LG Linora
     
  20. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo,

    von einem Indikator stand da nichts, man sollte das ja auch noch trinken (und Rotkohlsaft würde hier nicht gelb werden denk ich)...
    jimhumblemms.de/node/15#faq4 relativ weit unten "Methode 2" kurz vor der Erklärung ob man das auch in Verbindung mit Chemotherapie nehmen kann.

    Achne, auf die Idee wäre ich nun garnicht gekommen...
    Schwimmbäder umgehe ich auch gerne wenn es geht, eine Sauna in erreichbarer Nähe hat viel Solewasserbecken und muss daher nicht extra noch viel reinwerfen. Die ist für mich die Alternative :)

    Im Studium hatte ich wegen den Allergien noch keine Probleme. Hängt wohl damit zusammen, dass ich die Handschuhe vertrage und nutze, den Abzug penibel weit unten lasse auch wenn ich darin hantiere (da macht es sich gut wenn man klein ist).
    Das Studium ist so mit eigentlich allem vereinbar - nur eben nicht mit einer lausigen Arbeitsweise, für die man ja selbst verantwortlich ist :top:

    und nein, streit will ich nicht - nur eine Akzeptanz die von beiden Seiten ausgeht. Du willst, dass wir deine Meinung akzeptieren, also tu das auch mit unserer, das fehlt mir hier leider zu oft. Und Akzeptieren heißt ja nicht gleich gutheißen. Nur um das mal zum Ausdruck zu bringen.

    Und nochwas: was ich garnicht leiden kann sind Leute, die anderen Unwissenheit vorwerfen und selbst die entsprechenden Quellen nicht gelesen haben... Wenn man andere belehren möchte, dann mit Argumenten und nicht mit Anfeindereien.

    einen schönen Abend.
    Ramona