"Mittelchen" - wer hat was ausprobiert ?

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von Marie2, 21. November 2005.

  1. Clara07

    Clara07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    3
    Danke, dir, Ulla.
    Eiter ist das Stichwort. Das will ich ja verhindern. Wenn es nur heiß und schmerzhaft ist, wäre es (ohne Cortison :mad:) bei mir Aconit-Nervenöl mit eben Aconitum und Kampfer.

    LG
    Clara
     
  2. DesperadoGirl

    DesperadoGirl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    ich teste gerade seit mehreren Wochen im Selbstversuch frischen Ingwer. Letzteren habe ich ca. 10 Jahre erfolgreich meinem Arthrosepferd gefüttert. Nebenbei ist beim Pony auch der hartnäckige, medizinisch aber nicht zu erklärende Husten irgendwann verschwunden.

    Ich muss sagen, Ingwertee trinke ich schon lange immer wieder mal, nicht so exzessiv und auch nicht regelmäßig, einfach, weil er mir schmeckt und innerlich schön warm macht.

    Anfang dieses Jahres hatte ich den schlimmsten grippalen Infekt ever, weshalb ich mir jetzt dachte, dass es eine gute Idee wäre, mit dem forcierten Verzehr von Ingwer prophylaktisch einer erneuten Erkältung entgegen zu wirken. Vor Wochen begann ich daher täglich 2 Kannen Ingwerwasser zu trinken und frischen Ingwer (mindestens 5 cm mit Durchmesser 4 cm...würg) zusätzlich zu kauen. Was soll ich sagen? Die Scheißerkältung mit der mich mein Mann angsteckt hat, habe ich jetzt trotzdem bekommen, ABER er lag eine Woche flach mit Antibiotika, ich hatte nur fiese Halsschmerzen und habe mich etwas matt gefühlt -> kein Erfolg auf der ganzen Linie, aber immerhin:top:.
    Viel interessanter ist der Nebeneffekt dieser Quälkur: regelmäßiger Ingwerkonsum scheint sich deutlich positiv auf Beweglichkeit und Gelenkschmerzen auszuwirken! Die 12,5 mg MTX die ich spritze reichen grundsätzlich aus um ohne Schmerztabletten auszukommen, aber meine beiden kaputten Gelenke, die zusätzlich von Arthrose befallen sind, merkte ich trotzdem oftmals unangenehm. Gerade da macht sich die zusätzliche Schmerzlinderung durch den Ingwer deutlich bemerkbar:D.
     
  3. Gast_

    Gast_ Guest

    Das ist ja höchst interessant. Ich lutsche ganz viel Ingwer Bonbonsund trinke auch heißes Ingwerwasser.

    Frischen Ingwer so gekaut habe ich noch nie.

    Ist das wirklich viel besser als das im Tee zu trinken? Und ist das nicht unheimlich scharf, wenn man das so pur im Mund nimmt und kaut?
     
  4. DesperadoGirl

    DesperadoGirl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Also ich empfinde es schon als ziemlich scharf, aber, man gewöhnt sich daran, vor allem, wenn man merkt, dass es tatsächlich was bringt, sich so zu geißeln:). Es gibt ja auch noch diesen Unterschied Ingwerwasser und Ingwertee. Ist irgendwo im Internet erklärt. Ingwerwasser ist praktisch die am wenigsten strengste Variante. Rohe Ingwerscheiben oder Stückchen werden mit heißem Wasser aufgebrüht und der Sud dann getrunken. Beim Ingwertee wird wohl geriebener oder durchgepresster frischer Ingwer aufgebrüht und die Pflanzenteilchen werden mitgetrunken -> Wirkung schon intensiver. Ich bilde mir ein, beim Kauen und anschließenden Abschlucken kriegt man die ganzen Scharfstoffe und sekundären Pflanzenstoffe direkt auf die Schleimhäute, wo sich die Wirkung dann besonders gut entfalten kann.
    Wenn man es aushält, sollte man das echt mal probieren. 3 - 4 Scheiben hintereinander kauen, abwarten, bis der erste, ich sag mal Grusel:eek:, vorbei ist und dann auf die Wirkung warten. Boah, das ist ein fast betäubendes Gefühl, wenn sich die Wirkung entfaltet:D.
     
  5. Gast_

    Gast_ Guest

    Man schluckt dann den ganzen gekauten Kram runter?

    Und das hilft dann gegen Schmerzen? Oder Erkältung? Oder Übelkeit? Oder gegen alles?
     
  6. DesperadoGirl

    DesperadoGirl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    :D...ich schlucke erst den ausgekauten Saft runter und die Reste spüle ich dann mit Ingwerwasser hinterher. Und ja, Ingwer gilt in der ayurvedischen Lehre als Heilmittel für diverse Zipperlein u.a. die von dir genannten.
     
  7. DesperadoGirl

    DesperadoGirl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    möchte gerne noch etwas zum Thema Ingwer loswerden. Ich war die Tage zur Blutentnahme und die Arzthelferin fand die Vene mal wieder nicht auf Anhieb :(. Ich bin zwar ansonsten nicht sehr schmerzempfindlich, aber wenn mir mit der Nadel in den Venen gestochert wird, könnte ich die Wände hochgehen, so sticht mir der Schmerz/Druck ins Gehirn...also bildlich ausgedrückt. Als es also mit dem "Rumstochern" anfing schwante mir schon nichts Gutes und ich fing schon an mich innerlich zu verkrampfen in Erwartung des üblen Schmerzes:eek:. Überraschenderweise....blieb der Schmerz diesmal jedoch aus. Sogar, als eine zweite Arzthelferin geholt wurde, die es schließlich nach gefühlten 10 Minuten und mehreren Anläufen doch noch richten konnte, ließ mich das kalt. Ich fühlte nichts Unangenehmes wie sonst in solchen Situationen und das ist einfach nur genial:D. Natürlich hatte ich früh wieder ein großes Stück Ingwer gekaut und ich bin absolut davon überzeugt, dass dieser wunderbare Effekt auf die schmerzlindernde Wirkung des Ingwers zurückzuführen ist. Habe im Internet dazu übrigens gefunden, dass Ingwer bzw. die Scharfstoffe, die gleichen Schmerzrezeptoren im Gehirn belegt, wie Aspirin.
     
  8. Clara07

    Clara07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    3
    Belladonna D12

    Die Globuli Belladonna D12 haben leider überhaupt keinen Einfluss auf den dick geschwollenen, roten, heißen = entzündeten Finger gehabt. Jetzt ist die Wunde geschlossen und es hilft kühlen, so gaaaanz langsam.

    LG
    Clara
     
  9. Gast_

    Gast_ Guest

    manchmal Habe ich mehr Erfolge mit Schüssler Salzen anstatt Mit anderen homöopathischen Mitteln.

    Da würde ich dir jetzt das Schüssler Salz Nummer 3 Empfehlen. Ferrum. Als Tabletten. Und auch die Salbe dazu.

    Mit Ingwer weiß ich nicht... Seit heute Nacht habe ich Magen-Darm-Grippe. Und habe auch schon rohen ingwer gekaut. Das hilft gegen Übelkeit überhaupt nicht.
     
  10. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.964
    Zustimmungen:
    800
    Ort:
    Bayern
    Schüssler Salze gehören ja eigentlich auch zu den homöopathischen Arzneien, auch wenn sie nicht unbedingt zur klassischen Homöopathie zählen.

    Wenn du eine echte Magen Darm Grippe hast, dann kann es sein das dir Ingwer nicht hilft. Kommt ja auch drauf an, von was die Übelkeit herkommt-Ursache. Fraglich ist dann aber auch, ob dir da Schüssler Salze helfen, häufig ist das auch ein Placebo Effekt. ;)
     
  11. Gast_

    Gast_ Guest

    ne. dat waren Nun 2 verschiedene Themen.

    Ich weiß das Schüssler Salzen zu den homöopathischen Sachen gehören. Trotzdem heißen Schüssler Salze Schüssler Salze.

    Das ferrum sollte ein Tipp für clara sein.

    Mit dem Ingwer meinte ich desporado girl... Das halt der ingwer bei mir nicht immer hilft.

    Schüssler Salze nehme ich auch nicht bei Magen-Darm-Grippe.

    Da sind wohl zwei Themen durcheinander gekommen.

    Ich denke Clara und desperado Girl, ihr wisst schon wen ich mit was meine.
     
  12. DesperadoGirl

    DesperadoGirl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    @puffelhexe: ja, habe schon verstanden:). Muss Lagune da auch beipflichten, dass es auf die Ursache ankommt und vermutlich spricht auch nicht jeder gleich darauf an. Die Menge spielt übrigens auch eine Rolle. Mit ein zwei dünnen Scheibchen ist es auch bei mir nicht getan. Ich kaue, je nach Befinden, zwei bis drei mal täglich ein daumengroßes Stück und das ist dann schon heftig an der Ko..grenze, haut aber rein:D.
     
  13. Clara07

    Clara07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    3
    Klar, Puffel, habe ich auch so verstanden. Danke.
    Ferrum ist allerdings Eisen. Eisen in Verbindung mit Arnika kann nach meiner Erfahrung bei langer Einnahme ein bisschen gegen Entzündungen wirken. Bei mir ging es darum eine heftige Entzündung schnell runterzukriegen, bevor sie den Finger frisst. Nun ist es zum Glück schon viel besser. :)

    Übelkeit habe ich meistens, weil ich an Sicca oder sekundärem Sjögren leide. Da helfen Joghurt und Trinken und absolut keine scharfen Sachen wie Ingwer, Hagebuttentee, Pfeffer... Irgendwie muss ich dann noch die Medis runterkriegen. :(

    Bei Magen-Darm-irgendwelchen-Ansteckungsgeschichten baue ich auf Selbstreinigung des Körpers und unterstütze mit viel Gemüsebrühe, Gemüse-Reis-Suppen und Zwieback. Muss ja was rein in den Magen, damit wieder was rauskommen kann. Wenn es ganz heftig ist, frage ich meinen Hausarzt. Ich hatte schonmal eine Salmonellenvergiftung, brrr.

    Trotzdem einen guten Rutschins neue Jahr
    Clara
     
  14. Gast_

    Gast_ Guest

    danke schön clara und girl. :)
     
  15. Gast_

    Gast_ Guest

    danke schön clara und girl. :)
     
  16. planta

    planta Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Mai 2013
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rhein-Pfalz-Kreis
    Pferdesalbe

    gestern fiel mir im Drogeriemarkt, als ich nach Teufelskralle-Kapseln suchte, Pferdesalbe ins Auge. Da sie nicht teuer war, nahm ich eine Tube mit und rieb abends mein rechtes Sprunggelenk damit ein. Die Tage vorher konnte ich morgens vor Schmerzen kaum auftreten und humpelte den ganzen Tag. Heute morgen stand ich auf und ging die Treppe runter, als ob nichts gewesen wäre. Es kann natürlich auch Zufall sein, das weiß man ja nie so genau. Hat von Euch jemand schon Erfahrung damit ?

    Gruß Planta
     
  17. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.964
    Zustimmungen:
    800
    Ort:
    Bayern
    Hallo Planta,

    mit Pferdesalbe direkt noch nicht, aber mit Arnika und Kampfer, was ja auch in der Pferdesalbe drin ist habe ich gute Erfahrungen gemacht.
     
  18. planta

    planta Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Mai 2013
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rhein-Pfalz-Kreis
    Arnikasalbe habe ich schon länger. Sie wirkt etwas schmerzlindernd. Aber diese Wirkung der Pferdesalbe war schon verblüffend. Vielleicht war es auch nur so, dass der Schub im Sprunggelenk einfach zu Ende war. Ich muss die Salbe über einen längeren Zeitraum testen, um sicher zu sein.

    LG Planta
     
  19. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    244
    Ort:
    ... am Bodden
    Ich benutze auch häufig Pferdesalbe.
    Mir hilft sie auch sehr gut! :top:
    Muss aber dazu sagen, dass ich sie mir im Internet bestelle, von einem bestimmten Hersteller.
    Die Pferdesalbe aus der Apotheke z. B. wirkt bei mir überhaupt nicht,
    die riecht auch irgendwie ganz anders. Es scheint also verschiedene Rezepture zu geben?!
    Aus nem Drogeriemarkt hab ich noch keine getestet.

    Ich bestell mir immer gleich einen 500 ml-Topf. ;)

    Liebe Grüße,
    Mona
     
  20. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.625
    Zustimmungen:
    616
    Hab es selbst noch nicht getestet... aber kenne jemand, der das Veterinärprodukt mit Erfolg anwendet....
    soviel zur Rezeptur.

    Kati
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden