"Mittelchen" - wer hat was ausprobiert ?

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von Marie2, 21. November 2005.

  1. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.548
    Zustimmungen:
    173
    Ort:
    entenhausen
    leberwerte

    guten abend!

    cortison fängt an meiner leber einen vogel zu zeigen ;)
    noch sind die werte tolerabel, aber es wäre gut, wenn sie nicht weiter
    steigen würden.

    ich kann cortison nicht reduzieren, mir bleibt also nur eine unterstützung
    der leber. wenn jemand mir von eigenen erfolgen oder auch misserfolgen berichten kann, das wäre nett, ich möchte nicht einfach irgendwas kaufen und probieren. was könnt ihr mir raten oder abraten?

    ich rauche nicht, trinke nicht, esse viel obst und gemüse.
    brennnessel habe ich probiert, kräuter sammeln ist für mich nicht drin, wasseransammlungen habe ich nicht.

    ich hoffe, dass doch jemand dies liest mit eigener "mittelchen-erfahrung"
    und mir berichten kann, danke schön!

    lieben gruss marie
     
    #201 9. September 2011
    Zuletzt bearbeitet: 9. September 2011
  2. Rückenweh

    Rückenweh Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Oktober 2010
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Marie,

    Artischocke, mariendistel und Löwenzahn sollen gut sein.
    Hast PN :)


    Gute Besserung
     
  3. Sassi

    Sassi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marie!

    Zur Unterstützung der Leber fällt mir als erstes die Mariendistel ein, die ich aber nie nehmen konnte, weil ich gegen Korbblütler allergisch bin. Sie soll aber eins der am besten wirksamen Mittel sein.
    Ansonsten Löwenzahntee, der auch gar nicht mal so schlecht schmeckt. :)
    Wenn du magst google doch mal die beiden Sachen und lass dich in der Apotheke beraten.

    Liebe Grüße
    Sassi
     
  4. rufinella

    rufinella Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ulm
    Leberreinigung

    Hallo liebe Marie,

    ja, Mariendistel (gibt's auch in der Apotheke homöopathisch, laß dich am besten beraten) und Löwenzahn sind hervorragende Kräuter.
    Mariendistel wird gemäß der Materia medica der Homöopathie empfohlen u.a. bei "Medikamentenmißbrauch".

    Löwenzahn z.B. wächst bei uns im Garten zentnerweise. Da schneide ich von Frühjahr bis in den Sommer hinein viel in meine Salate hinein. Gerade das Bittere ist ja sehr gut.

    Was meiner Leber richtig gut getan hat ist die Leberreinigung nach Andreas Moritz "Die wundersame Gallenblasen- und Leberreinigung" - wenn's dich interessiert, lies am besten einfach mal das Buch (Der Link ist kein Partner-Link - ich krieg nix :D ). Das Buch erklärt auch einmal ganz genau, was es mit der Leber so auf sich hat. Wie immens wichtig dieses Organ tatsächlich ist und was alles sich bessern oder vermieden werden kann, wenn man sie regelmäßig reinigt.

    Ich hab das schon ein paarmal gemacht und mich danach sehr gut gefühlt.

    Ah ja, ich hab die Schafgarbe vergessen - das ist ein wunderbares Kräutlein.

    Ach ja, nicht zu vergessen, der gute alte Schwedenbitter. Ist zwar alkoholisch, aber 3xtäglich ein TL voll ist verkraftbar, denke ich. Man kann die Zutaten fertig gemischt kaufen und sich dann selbst ansetzen, und das geht auch mit Obstessig. Wenn du darüber mehr wissen möchtest, sag mir Bescheid, am besten mit PN, dann erzähl ich dir mehr.

    Alles Liebe und eine gute Nacht - Christiane
     
    #204 9. September 2011
    Zuletzt bearbeitet: 9. September 2011
  5. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    10.281
    Zustimmungen:
    2.948
    Ort:
    in den bergen
    hallo marie,
    als meine leberwerte unter mtx nicht gut waren, hat mir meine ärztin hepatodoron von weleda verschrieben......................zusätzlich habe ich noch leberwickel gemacht...............mir hat es geholfen und das wünsch ich dir,das eins von diesen mittelchen hilft:)
    ganz liebe grüße
    katjes
     
    #205 9. September 2011
    Zuletzt bearbeitet: 9. September 2011
  6. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.548
    Zustimmungen:
    173
    Ort:
    entenhausen
    ganz lieben dank rückenweh, sassi, rufinella und katjes :)
    und auch ein kräftiges danke schön für die privaten informationen!

    nachdem ich mich nun durch alles durchgelesen habe wird mir klar,
    dass ich wohl doch ärztlicherseits nachfragen muss, der hinweis auf die
    korbblütler-allergie von sassi hat mich sensibilisiert, denn ich habe diverse unverträglichkeiten, heuschnupfen, kreuzallergien, vertrage zb auch kein roggen usw. zu allem überfluss ist die darmgeschichte auch noch nicht gänzlich ausgestanden, ich würde vielleicht gern artischocke oder löwenzahn zuerst ausprobieren, werde mir aber sicherheitshalber das ok nächste woche beim eh anstehenden termin holen, dann bin ich auf der sicheren seite. auch hepatodoron werde ich gern nachfragen.

    jedenfalls ist meine müdigkeit auffallend, vielleicht hängt das ja auch mit der leber zusammen.

    je nachdem wofür ich das ok bekomme werde ich dann meine leberkur starten, und dann auch gern über erfolg oder misserfolg berichten. leberwickel kann ich auch gern ausprobieren.

    weil du so viel löwenzahn hast rufinella, ist mir vorhin dieser alte thread eingefallen mit dem rezept für löwenzahnhonig, vielleicht hast du ja dafür verwendung ;-)

    löwenzahn u. andere heilkräuter


    habt vielen dank, marie
     
  7. Briddel

    Briddel Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Langenargen am Bodensee
    Hallo Marie,

    ja, Deine Müdigkeit, kann mit verschlechterten Leberwerten zusammenhängen!!
    Es ist erstaunlich was die Leber leistet, aber wenn sie nicht mehr kann, oder ihre Arbeit nicht ganz schafft (was bei unseren Medis kein Wunder ist), dann kann das viele Auswirkungen auf den Körper haben.
    Wie die anderen auch alle schon geschrieben haben, hilft Löwenzahn ganz wunderbar. Du kannst z.B. eine Kur mit Löwenzahnfrischpresssaft machen. Das hilft bei mir immer wunderbar!! Den Saft bekommst Du fertig in der Apotheke, im Reformhaus, oder einem gut sortierten Bioladen. Davon brauchst Du zwei Flaschen und dann trinkst Du 4 Tage lang, jeden Tag eine halbe Flasche und zusätzlich viel Wasser und ungesüßten Tee. Ist eigentlich ganz einfach und man kann es auch machen, wenn man berufstätig ist!! :)
    Ansonsten ist Scharfgaben-Tee auch sehr gut!! 1-2 Tassen täglich wären gut, schmeckt zwar nicht besonders, aber was tut man nicht alles, wenn es einem dann ansonsten besser geht!!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Briddel
     
  8. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.548
    Zustimmungen:
    173
    Ort:
    entenhausen
    ja, danke schön, briddel, schlafen könnte ich andauernd,
    was heisst könnte, ich machs.... ggg

    leider hab ich in meinem garten keinen löwenzahn, sonst hätte ich ihn
    auch im jahresverlauf schon in salate eingearbeitet, dann wüsste ich jetzt ob ich ihn vertrage ;-) wenn mein doc ok sagt, werde ich anfangen. die erhöhten werte sind noch tolerabel, mich irritiert aber, dass es zuweilen dort wo die leber rumlebert .. g.. leicht schmerzt, deshalb werde ich lieber tätig.

    danke und einen schönen abend, marie
     
  9. rufinella

    rufinella Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ulm
    Danke dir, liebe Marie, und viel Erfolg für deine Leberkur. Das hab ich schon festgestellt: Wenn's der Leber nicht so gut geht, geht's der ganzen Rufinella nicht so gut :vb_cool:

    Alles Liebe von der Rufinella
     
  10. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    4.949
    Zustimmungen:
    483
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo zusammen,

    ich hatte gerade die Idee, ob man diese wirklich tollen und vielfältigen Tipps nicht nochmal unter einer Thread-Überschrift, in der das Stichwort "Leber" auftaucht, zusammenstellen kann.
    So viele Leute haben Probleme mit steigenden Leberwerten durch die Medikamente und so könnte man die Hinweise besser finden...
    Will ich aber nicht machen, ohne vorher zu fragen... Sind ja eure Ideen !

    Ich habe mal von einer Heilpraktikerin den Tipp bekommen, zum Leberschutz morgens zwischen 9-11 einen TL (oder EL) Leinöl zu mir zu nehmen - kann man auch ins Müsli mischen oder in ein Joghurt. Die Uhrzeit hat mich erst gewundert, aber da soll die Wirkung besonders intensiv sein. Muss aber wohl ein hochwertiges Öl sein und ich bewahre es immer im Kühlschrank auf, weil es schnell "ranzig" wird.

    Zusätzlich ist wohl Vitamin-B-Komplex sowie 2-3 Paranüsse (enthalten viel Selen, von dem wir in unseren Böden wohl zu wenig haben) pro Tag sinnvoll, weil sie generell zellschützend wirken sollen.
    Keine Ahnung, ob diese Hinweise sinnvoll sind, aber meine Leberwerte sind gesunken (wären sie vielleicht aber auch so...).

    Alles Gute und liebe Grüße von
    anurju :)
     
  11. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.548
    Zustimmungen:
    173
    Ort:
    entenhausen
    liebe anurju,

    wo liegt denn der unterschied zwischen leinöl und rapsöl?
    ich weiss, dass rapsöl sehr gut ist und verwende es ausschliesslich.

    ich habe mal versucht ein löffelchen rapsöl zu schlucken, und muss sagen,
    graus... g, im salat gern, aber pur nein danke ;) schmeckt leinöl besser?

    deinen tipp mit den paranüssen würde ich zu gern annehmen, ich liebe sie,
    und habe sie früher so gern gegessen, bis die nussallergie kam, ist das schade, gerade in der kommenden jahreszeit..... schmatz..... g

    schönen abend, marie
     
  12. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    4.949
    Zustimmungen:
    483
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Liebe Marie,

    die Frage nach dem Unterschied ist gut - leider weiß ich das nicht. Die Heilpraktikerin meinte, Leinöl wäre super für die Leber - keine Ahnung, ob das stimmt.

    Schade mit der Allergie - vielleicht einfach so mal Selen zuführen? Gibt es ja sicher auch in Nahrungsergänzungsmitteln.
    Aber vermutlich werden Brennessel und co mindestens genauso erfolgreich sein.
    Insofern: toi toi toi und liebe Grüße von
    anruju :)
     
  13. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    10.281
    Zustimmungen:
    2.948
    Ort:
    in den bergen
    hallo,
    dann misch ich mich mal ein,leinöl ist von seiner wertigkeit das hochwertigste öl.................geschmacklich..........mmh,ich kenne 2 verschiedene bio-leinöle und ich finde sie schmecken leicht nach lebertran (benutze leinöl jeden tag im joghurt verrührt ).pur mag ich es nicht,gölege findet es lecker...........:rolleyes:

    "leinöl hat den höchsten gehalt an omega 3-fettsäuren aller pflanzlicher lebensmittel.besonders erwähnenswert ist die enthaltende alpha-linolensäure,ein wichtiger baustein für die gewebe von herz,netzhaut und gehirn.
    es sollte nicht erhitzt werden,sein geschmack ähnelt dem der haselnuss"zitat dr.funfack.

    die ölmühle solling soll ein sehr gutes leinöl haben..................das will ich dem -nächst mal ausprobieren.
    mir persönlich schmeckt da das rapsöl wesentlich besser(benutze das von der teutoburger ölmühle).ein gutes sollte leicht nussig schmecken.rapsöl kann auch erhitzt werden.
    wenn du magst mach ich mich wegen des rapsöls auch noch schlau,wegen der wertigkeit etc.
    liebe grüße
    katjes
     
    #213 11. September 2011
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2011
  14. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    10.281
    Zustimmungen:
    2.948
    Ort:
    in den bergen
    vielleicht noch interessant, in der krebstherapie oder bei autimmunerkrankungen und schweren chronischen entzündungen wird patienten der budwig-cocktail (nach dr.johanna budwig) empfohlen.
    1el leinöl,2el quark, verrührt mit 50ml aroniasaft vor jeder mahlzeit einnehmen.
     
    #214 11. September 2011
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2011
  15. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.548
    Zustimmungen:
    173
    Ort:
    entenhausen
    moin zusammen und danke schön ;-)

    gestern abend habe ich noch last night of the proms gesehen,
    das darf man nicht verpassen ;-) um 4h kräftiges gewitter,
    da ist gleich ein schläfchen angesagt, um die müdigkeit zu reduzieren ;-)

    hier habe ich eine auflistung der fettsäuren in den ölen gefunden,
    die angaben variieren auf den einzelnen seiten im internet durchaus etwas.
    http://www.ernaehrung-fuer-gesundheit.de/Fette/omega3.html

    zum budwig-cocktail habe ich vorhin auch noch weiter nachgelesen,
    das ist ja rasch und einfach gemacht, prima! ich werde das mal mit aronia versuchen. das ist eine interessante beere, was ich so gelesen habe ;-)
    wär vielleicht auch was für den garten.

    also, da kann ja nix mehr passieren, die leber wird demnächst in die hände klatschen...... gg

    ich wünsche euch einen schönen sonntag, sage artig danke, marie ;)
     
  16. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    4.949
    Zustimmungen:
    483
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo Marie, hallo Katjes, hallo zusammen,

    ja - das ist ein toller Tipp - werde ich auch mal probieren - DANKE Katjes !!! Interessant diese Unterschiede zwischen den Ölen - es gibt so viel, worauf man achten könnte...

    "Last Night of the proms" habe ich traditionsmäßig auch gesehen (diesmal ohne den sonst dabei üblichen Frucht-Sekt-Drink, medikamentenbedingte Abstinenz) - bei Pomp and circumstance oder Rule Britannia kriege ich immer eine Gänsehaut. Was für schöne Melodien. Nur die Moderation von Rolf Seelmann-Eggebert nervt meinen Mann manchmal - der quatscht für seinen Geschmack immer zu viel rein - deshalb nehmen wir die Orginalfassung auf (kommt ja als Wiederholung) und hören sie dann sicher nochmal. Lang Lang ist ja einfach genial... kaum zu fassen, wie einfühlsam er spielt.
    Die gestrige Sängerin (ich glaube Susan Bullock) war da nicht so nach meinem Geschmack - ein bißchen zu viel "Walküre" in der Stimme. Aber das ist ja bekanntlich Geschmacksache. Ich persönlich fand es vor Jahren noch schöner, als immer in die anderen Landesteile geschaltet wurde und dort z.T. dann Jugendchöre... die Seefahrerlieder gesungen haben - das war oft einfach wunderschön.
    Egal - ist immer noch ein Event, auf das ich mich richtig freue - irgendwann möchte ich da gerne mal live hinfahren...

    Sorry - hatte garnichts mit dem Thema zu tun - wollte "nur raus".

    Dafür ist heute hier ein gruselig regnerischer und trister Tag - muss aufpassen, dass er mir nicht auf die Seele schlägt...
    Also: euch einen wunderschönen Restsonntag und liebe Grüße von

    anurju :)
     
  17. delphin

    delphin Guest

    Hallo Maria2

    Leinöl wird generell sehr gelobt , und gehört immer zu einer gesunden Lebensweise. Der Unterschied zwischen Raps und Leinöl ist,Rapsöl kannst Du für Salate und zum braten nehmen. Leinöl dagegen kann man über all dazu tun ,solange es nicht erhitzt wird.Man muss es aus probieren, nicht jeder mag es. Bei mir gehört es oft dazu.Am liebsten mache ich es zum Quark einfach unter rühren und dazu Pellkartoffeln
    Das Problem mit den Leberwerten kenne ich auch all zugut. Die waren bei mir auch nicht in Ordnung , als ich noch kein CP hatte. Ich hatte als junger Mensch eine heftige Gelbsucht ( Hepathitis), Meine Leber hat sich nie wieder erholt.
    Mariendiestel habe ich fast ein drei viertel Jahr genommen, meine Werte haben sich nie verbessert, ich habe dann später das Cortison aus geschlichen , obwohl meine Schmerzen nicht weniger wurden.Habe nächste Woche wieder Laborkontrolle ,mal schaun wei die Werte aus sehen.
    Allerdings muss man ja generell sagen, das jedes Medikament die Leber schädigt.
    Ich nehme zusätzlich auch omega und Zink für das Immunsystem.Ob es hilft , kann ich nicht beurteilen, nur eins weiß ich Erkältung sowie Infekte habe ich schon Jahre nicht mehr gehabt.
    Bei meiner letzten Reha in B. Pyrmont hat unser Rheumaarzt den Vortrag über N. Ergänzungsmittel gehalten, bei richtiger Ernährung bräuchte man das nicht,leider ist es heut so , das viele mit Unverdräglichkeiten zutun haben.Wer Omega3 zuführt ,wäre aber nicht schlecht, vor allen für die , die keinen Fisch mögen.

    Nun lass Dir das Leinöl gut schmecken

    alles liebe der delphin

    Krankheit lässt den Wert der Gesundheit erkennen.
     
  18. ColdOlivia

    ColdOlivia Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. März 2011
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Espelkamp,NRW
    Hallo ihr Lieben und Schönen

    Hallo.....
    Für Haut und Haare mache ich 2 mal im Jahr eine Biotinkur. Die Biotintabletten kaufe ich günstig beim Discounter.

    Ich mache das jetzt schon 5 Jahre, meine Hautärztin hat mir das mal nach einer Nagelpilzerkrankung verordnet.

    Bei mir hat es echt was gebracht. Meine Nägel sind viel fester geworden und der lästige Haarausfall ist erheblich weniger geworden.

    Lg Olivia pastellsling.gif
     
  19. delphin

    delphin Guest

    Bei mir hat das Biotin nichts gebracht , meine Haare seit ich das Rheummittel nehme dünn und fusslig ,die Nägel sind ebenfalls dünn und wachsen nicht.Ich habe es nun aufgegeben , mein Geld da zu investitieren.

    lG. der delphin

    Krankheit lässt den Wert der Gesungheit erkennen.
     
  20. stefanie04

    stefanie04 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. September 2011
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    leberwickel

    hallo,

    meine leberwerte sind ständig angestiegen unter mtx und cortison.
    auch habe ich ein druckgefühl an der rechten seite.
    heute wurde mir wieder blut abgenommen. nun muß ich abwarten, was diesmal für werte da sind.
    nächste woche ist der termin in der rheumaambulanz. da werde ich mal fragen, ob ich dieses mittel auch nehmen kann.

    leberwickel, müssen die nun feuchtwarm sein oder reicht eine wärmflasche?

    gruß
    stefanie
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden