1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

mittel gegen PILZE! wer weiss was?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bise, 2. Dezember 2011.

  1. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    hallo an alle!!!! HILFE!!!!

    seit langer zeit plage ich mich mit pilzen -(albicans...) herum,
    kaum setze ich nystatin ab, verstärkt sich der belag sofort.
    nun haben verschiedene fach docs ganz unabhängig voneinander mir dringendst geraten, mal es auf andere weise zu versuchen.
    die pilze kommen von der dürre im mund, gegen die bislang noch kein kraut gewachsen ist. sjögren in extrem ausmaßen.

    was habt ihr schon alles ausprobiert?
    ich weiss, ich kann die schurken nicht mehr vertreiben.
    doch wie könnte ich sie in schach halten?

    bin für jeden tipp dankbar...
    (dieses posting gehört natürlich auch in den thread sicca syndrom, sjögren, kollagenose... doch soll hier mal getrennt behandelt werden, die wichtigsten infos könnten später da noch auftauchen....)

    welche spülungen, tropfen udgl.

    gruss
     
  2. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    pilze im mund???

    blöder vorschlag....eine freundin von mir hat jeden tag eine knoblauchzehe gegessen. so dünn aufs wurstbrot geschnitten oder so.

    mit salzwasser spülen.

    äh. oder vielleicht mal ne dingens zahnpasta....

    ich schlage nur blödsinn vor. sorry.
     
  3. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo bise,

    bei mir hat nystatin auch nicht gewirkt, habe dann Amphotericin B bekommen.

    wenig süßes, wenig weißmehle. sprich die pilze aushungern lassen durch verzicht. was es allerdings an natürlichen sachen gibt weiß ich nicht.

    für den intimbereich helfen in joghurtgetränkte tampons, viell im mundbereich häufiges joghurtessen??
     
  4. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo bise!

    Du Arme nimmst auch gerade alles mit... :(
    Vielleicht ist hier was bei, was du noch nicht versucht hast.

    Diese Tipps sind von einer Homöopathiepraxis und sind auch für Pilzinfektionen des Darms und Genitalbereichs.
    Pilze ernähren sich vor allem von Zucker/Kohlehydraten. Ich habe vor vielen Jahren mal eine 4 wöchige Auslassdiät gemacht, die mir meine damalige Heilpraktikerin empfohlen hatte. Das war wirklich nicht einfach, hat aber super geholfen und mir ging es viel besser.
    Die Pilze verhungern sozusagen.
    Ganz wichtig ist es vor allem, dem Darm wieder zu einer gesunden Darmflora zu verhelfen! Dann können diese bösen Bewohner nicht so leicht Überhand nehmen.

    Hier sind noch mehr Tipps:
    Liebe Grüße & gute Besserung
    Sassi
     
  5. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
  6. Süpi

    Süpi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2010
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
  7. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Habe gerade dasselbe Problem und mit Betadine Mundspülung gute Erfahrung gemacht.
    Es ist zwar noch nicht ganz weg, dazu müsste ich es wohl regelmässiger benutzen.

    Auch Zimt könnte helfen, kann man ja gut als Tee nehmen.
    Gute Besserung
    Arielle
     
  8. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    danke für die infos.
    ampho moronal und co sollte nicht ständig genommen werden, das ist doch der knackpunkt.
    wohlgemerkt ich habe die pilze im mund wegen der trockenheit, keinen speichel mehr. ich esse keine zuckerhaltigen sachen. doch ich muss was essen und dann werden die pilze satt.
    hungern sollte ich nicht.
    jahrzehntelange corti einnahme, jetzt vermehrte notwendige antibiotika einnahme all das fördert/vermehrt pilze.

    was könnte sie abtöten?

    gruss
     
  9. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo,
    Teebaumöl oder Myrtentinktur sollen als spülung gut helfen, schmecken aber scheußlich.........

    Liebe Grüße
    julia123
     
  10. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5

    hier nochmal mein erster beitrag...
     
  11. Mimmi

    Mimmi Kleine Naschkatze

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    4.205
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    Schweden
    Hallo Bise,

    ich habe teilweise dieselben Probleme mit meinem Mund wegen der Trockenheit. Zudem muss ich Pulmicort inhalieren. Dazu kommen dann noch teilweise die Lichen Ruber Planus-Schübe. Für letztere habe ich Clobetasol, eine Cortisonspülung. Davon gibt es leider auch Pilzbefall im Mund. Bei mir hilft dagegen am besten, wenn ich mit verdünntem Apfelweinessig spüle. Das brennt alles sehr, da die Mundschleimhaut wahnsinnig empfindlich, teilweise kaputt ist. Nystatin empfinde ich dagegen als sehr angehm. Das hilft mir auch.
    Ich habe ein Speichelersatzmittel als Spray mit Natriumfluorid APL 0,02 %. Das hat mir mein Zahnarzt besorgt.
    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du etwas Passendes findest. Wie geht es mit Deinen vereiterten Speicheldrüsen?

    Gute Besserung und liebe Grüsse

    Mimmi
     
  12. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    chlorhexidin wurde mir verboten, die mundschleimhaut ist zerstört, es trocknet aus.
    mundsprays wären sicherlich gut; doch ich kann sie schon seit langem nicht mehr wg. meiner def. gelenke bedienen.

    natürlich pflege ich meine zähne, no problem. das problem ist die versiegende parotis, null speichel mehr.

    saure bonbons sind gut, doch ich brülle vor schmerzen, sie sind zu scharf für die verbliebene schleimhaut.

    welche tinktur kennt ihr von der myrrhe lösung? ich weiss, dass soll pilztötend sein.
    irgendein doc empfahl mir spülungen mit grünem tee und ausgekochtem ingwer. bei mir hat es nix gebracht.

    natürlich gibt es auch noch medis gegen trockenheit, sind nicht ganz billig, müssen von der kk genehmigt werden.
    was sagte der sozialgutachter dazu? müsste nicht sein, ich soll viel trinken....
    so ist es.
    im übrigen kostet bereits nur ein tag im kh mehr als die jahres dosis dieses medis.

    gruss
     
  13. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo bise!

    Kann sich nicht mal dein Hausarzt, dein Rheumadoc oder wer auch immer mal für dich einsetzen?
    Das geht ja gar nicht, dass man dir Mittel verweigert, damit es dir besser geht!

    Hier habe ich nochmal ein paar Möglichkeiten zur Linderung der Symptome gefunden:

    Solche Tinkturen kann man sich vielleicht bei einer Apotheke anrühren lassen?

    Gruss
    Sassi
     
  14. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    kamilletinktur trocknet aus; geht also nicht.
    salbei beseitigt bzw. dämmt nicht den pizbefall.

    zuckerfreies kaugummi ging im anfangsstadium; jetzt nicht mehr. die kiefergelenke sind natürlich auch vom rheuma befallen.

    ein hno doc hat mir letzte woche empfohlen: zuckerfreie gummibärchen zu kauen. das könnten meine gelenke noch verkraften. sie sollen nicht hart sein, nicht kleben an den zähnen. doch wie finde ich die? hier ist alles mit zucker.

    (die vereiterten speicheldrüsen rühren im übrigen auch von der mundtrockenheit her.)

    der witz ist, medis können nur dann helfen, wenn noch eine minimale restfunktion der drüsen vorhanden ist. denn nur diese können angeregt werden.
    docs können sich kaum vorstellen, wie die dürre im mund aussehen könnte. sie sind damit überfordert.
    sjögren ist ne randnotiz in der hno heilkunde. eine sehr, sehr seltene erkrankung. wann ist diese so ausgeprägt, dass sie (lebens)bedrohlich wird? welcher doc hat so ein krankheitsbild schon mal gesehen? sie haben davon mal gehört; doch werden sie damit konfrontiert, regieren sie genau so hilflos wie ich, wenn sie ehrlich sind.

    also bitte weiter her mit ideen
    für alle bisherigen antworten DANKE.

    gruss
     
  15. AusKöln

    AusKöln Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo bise,

    da ich derzeit mich etwas mit Heilpflanzen beschäftige, fiel mir bei deinem Thread auf, das Thymian ja antimykotisch (Wirksam gegen Pilzinfektionen) ist. Knoblauch ist eher bakterienabtötend - so mein laienhafter Kenntnisstand. Vielleicht könntest Du täglich einen Thymiansud aufsetzen und jedesmal wenn es Dir in den Sinn kommt, Deinen Mund damit ausspülen.

    Darüber hinaus habe ich Dir ein paar in Richtung "antimykotische" Eigenschaften von Heilkräutern gehende Links zusammengestellt:

    http://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/Teebaum.shtml
    http://heilpflanzen-info.ch/cms/blog/archive/2011/06/13/heilpflanzen-bei-pilzerkrankungen-mykosen.html
    http://www.heilpflanzen-und-heilkraeuter.de/thymus-vulgaris.html
    http://www.natur-forum.de/forum/viewtopic.php?t=5630&view=next
    http://www.biolexikon.com/index.php?option=com_content&task=view&id=29
    http://www.heilkraeuter.de/cgi-bin/search.cgi?Range=All&Format=Standard&Terms=antimykotisch

    LG
     
  16. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo bise,

    auch ich schlage mich seit längerem mit Pilzen herum. Habe zwei Serien mit dem systemischen Mittel Sporanox hinter mir, was nur ekelhafte Nebenwirkungen erzeugt hatte, aber nichts bewirkte. Auf die dritte Serie habe ich deshalb verzichtet. Leider bin ich genauso hilflos wie Du und warte auf den ultimativen Tipp. Im Moment bearbeite ich die äußeren Stellen lokal. Erfolge lassen noch auf sich warten ...

    Befallen sind bei mir nachgewiesenermaßen beide Daumennägel (sind mittlerweile nicht mehr da), die Nasenlöcher, die Gehörgänge, die Mundhöhle und die Vagina. Aufgrund extremer Gasbildung im Dünndarm und anderer seltsamer Erscheinungen (Dickdarm ist bei mir ja nicht mehr vorhanden) habe ich den Verdacht, dass der Pilz auch im Verdauungstrakt sitzt. Wissen tu ich das aber nicht.

    Hilflose Grüße
    Angie
     
  17. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Gerade habe ich mich an ein Gespräch erinnert das wir kürzlich hatten.
    Von einer Krankenschwester kommt der Tipp, dass sie scheinbar in dem
    Pflegeheim wo sie arbeitet gemerkt haben, dass die Leute die eben auch so Pilze
    haben und trockenen Mund und die sonst kaum noch etwas essen oder trinken können.
    also dass diesen Menschen oft Ananassaft helfen würde. Ein Versuch ist es allemal wert :)
     
  18. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hey Bise,

    ach Mensch - jetzt auch noch das... schlimm...

    Vermutlich kennst du die beiden Links längst - ich dachte mir bloß, dass du vielleicht dort (u.a. bei der Ärzteliste...) vielleicht kompetente Ansprechpartner zu dem Thema finden könntest.

    http://www.sjoegren-erkrankung.de/zten-mainmenu-59/155-hno-tliche-aspekte-des-sjn-syndroms.html
    Auf dieser Seite steht z.B. ein Tipp, bei dem man aber klären müsste, ob das Süßungsmittel bei Pilzbefall riskant wäre...
    http://www.sjoegren-erkrankung.de/tipps-mainmenu-135/131-aztekische-saut-lippia-dulcis.html

    Dort gibt es auch die Möglichkeit, einen spezialisierten Arzt zu befragen:
    Beratender Arzt: [TABLE]
    [TR]
    [TD] [​IMG]
    [/TD]
    [TD] Dr. med. Christian Tomiak
    Internist / Rheumatologe
    Oberarzt
    Reha-Zentrum Bad Aibling
    Klinik Wendelstein - Rheumazentrum
    Deutsche Rentenversichung Bund

    Kolbermoorer Str. 56
    83043 Bad Aibling

    e-mail: Drmed.Christian.Tomiak@drv-bund.de
    Tel: 08061 27-0
    [/TD]
    [/TR]
    [/TABLE]
    Einfache kurze Auskünfte sind kostenlos. Für dezidierte ärztliche Auskünfte mit erheblichem Zeitaufwand berechnet Herr Dr. Tomiak eine entsprechende angemessene Gebühr. Vor Bearbeitung teilt Ihnen Herr Dr. Tomiak ggf. die anfallenden Kosten mit und sie können dann über die Weiterbearbeitung entscheiden.

    Er hat wohl auch ein Buch herausgegeben:

    Sjögren-Syndrom
    Ein Lehrbuch für Patientinnen und Patienten
    2. überarbeitete Auflage

    kann unter dem neuen Bestellschein angefordert werden
    bitte Bestellschein hier herunterladen

    Eine weitere Homepage, die du vermutlich schon kennst: http://www.sjoegren-syndrom.at/arzt.php

    1000 liebe Grüße - vermutlich helfen dir die Infos nicht weiter - aber ich wollte sie doch einfach mal übermitteln...

    anurju :)
     
  19. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    die links sind mir als langjährig erkrankte natürlich geläufig.

    pilze zu haben, ist an sich nix krankhaftes. fast jeder mensch hat pilze. überall gibt es sie. ein gesundes stabiles immunsystem wird damit spielend fertig.
    doch ein rheumi und noch andere krankheitsgruppen haben dieses funktionierende system dank corti und basis medis nach einigen jahren nicht mehr. dann sollten sie beobachtet werden. pilze dürften sich niemals so vermehren, sich so im körper breit machen, dass sie die gesunde flora verdrängen. doch das machen leider diese biester, sie machen sich ungehemmt überall breit und schädigen somit noch das immunsystem.
    Monsti hat das oben sehr eindrucksvoll beschrieben.
    das ist der knackpunkt. pilzmittel helfen, doch sie wirken nicht unbegrenzt. daher die warnung meiner docs. denn auch pilzmittel greifen in die flora ein.

    der tipp mit ananassaft ist überdenkenswert. es war Monsti, die vor einigen jahren hier immer wieder drauf hingewiesen hat, ananassaft hilft einem bei MTX.
    doch ananassaft hat auch seine "tücken". es kann die zähne schädigen, geschieht in null komma nix. mein zahndoc hat es mich wissen lassen und ich habe die warnung auch im thread kollagenose, sicca..... gepostet. der "scharfe" saft kann den zahnschmelz angreifen. für gesunde natürlich null problem. man hat den speichel, der repariert. doch sjögren patienten mit versiegenden speicheldrüsen haben diese reparaturfunktion nicht mehr.

    also vielleicht mit ananassaft mund ausspülen und nach 5 minuten erosionsspülung zum schutz der zähne? werde mich mit meinem sjögren erfahrenen zahn doc beraten.
    (vielleicht sogar zahnschienen tragen während der zahnspülung mit ananassaft? der doc flippt aus, wenn ich aus diesem grunde plaste schutzschienen für die zähne wünsche..... )

    also bitte weiter her mit den tipps marke eigenerfahrung.

    gruss
     
  20. sistera

    sistera Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2011
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    zuckerfreie Gummibärchen = in der Apotheke,

    Mundpflege= Wattestäbchen mit Wasser anfeuchten, Mundhöhle inkl. Zunge vorsichtig betupfen,Beläge anfeuchten und evtl. wegrubbeln ( sanft!!)....

    Das Ganze ca. dreimal täglich, dazu Mundspülung mit leichtem Kamillentee,
    Ingwer ist bei einer angegriffenen Schleimhaut nicht zu empfehlen....
    Salbei auch net unbedingt...

    Öhm, evtl. spezielle Zahnpasta....

    jep,mehr fällt mir jetzt auf die Schnelle net ein...