1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mit Enbrel nach Asien (Hong Kong / Malaysia) ?

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von natama, 27. November 2012.

  1. natama

    natama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Ihr Lieben ,

    ich plane im Januar eine Reise nach Hong Kong und Malaysia .

    Seit 2009 spritze ich 1 x wöchentlich 50 mg Enbrel und wollte fragen , ob Ihr schon mal mit Enbrel Spritzen nach
    Asien - speziell Malaysia - gereist seid ?!:vb_confused:
    Bisher war ich in Europa mit den Spritzen ohne Probleme unterwegs. Fernreisen habe ich zuletzt gemacht , als ich noch MTX genommen habe - das war einfacher , da man ja auf Tabletten umsteigen konnte für die Reisezeit.

    Da Malaysia ja eh so strenge Gesetze hat , wüßte ich gerne , ob jemand von Euch da Erfahrungen gemacht hat ....
    Und wie schaut´s mit Hong Kong aus ? Hat da jemand Erfahrung ?

    Vielen Dank für Eure Hilfe und viele Grüße,
    Natalia
     
  2. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @natama

    Lass dir von deinem Arzt/deiner Ärztin ein Attest bzw. einen unterschriebenen Medikamentenplan mitgeben, auf dem vermerkt ist, dass du die mitgeführten Medikamente regelmäßig wegen einer chronischen Erkrankung nehmen musst.
    Dann dürfte es nach meiner Erfahrung keine Probleme geben.
    Zur Sicherheit würde ich mich aber beim zuständigen Konsulat erkundigen - vor Reiseantritt ;)

    Gute Reise wünscht dir die Frau Meier :)
     
  3. Jo

    Jo der Jo

    Registriert seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Natalia,

    hoffe, Du hast Dich inzwischen selber schlau machen können, wie es die Fluglinien nach Hong Kong handhaben.
    Ich war in den letzten eineinhalb Jahren mehrfach in Arabien mit Metex und Enbrel unterwegs (hatte ein internationales, also englisches, Attest und die "Waschzettel" dabei),
    und sowohl Fluggesellschaft als auch Grenzbeamte interessierten sich nicht für meine Medikamente.
    Auch bei einem Weiterflug nach Japan (via Korea) gab es keine Probleme.
    Hingewiesen wird jedoch immer wieder, die Medikamente im Handgepäck mitzunehmen.

    Gute Reise,

    Jo
     
  4. natama

    natama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Jo ,

    Vielen Dank für die Info ! Soweit ich in Erfahrung bringen konnte , reicht die Bestätigung vom Doc , dass das Enbrel und die anderen Medis benötigt werden , aus . Die Fluggesellschaften interessiert es in der Tat nicht und für die Einreise reicht lt. malaysischer Botschaft das ärztliche Attest . Nehme zusätzlich noch eine Kopie der Rezepte vom Arzt mit - dann müsste es eigentlich klappen . In einer Woche geht es los , dann werde ich es ja sehen ;) .
    Vielen Dank nochmal für die Tips ,
    viele Grüße ,
    Natalia
     
  5. lissi805

    lissi805 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ,

    mein Sohn spritzt sich Simponi, im Rahmen seines Studiums ist eine Reise nach Kenia
    geplant.
    Dafür muss er ja noch Vorsorge Impfungen bekommen ( Hepatitis , Malaria)
    ist das möglich unter dieser Therapie ?
    Muss das Medikament dazu abgesetzt werden oder treten Nebenwirkungen dabei auf?

    L.G:
    Lissi